You are not logged in.

Ersatzteil-Service für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: Artikelnummer oder Modell:

Dear visitor, welcome to Teamhack. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Wednesday, January 11th 2006, 4:26pm

Siemens High Sense Geschirrspüler Fehlercode HI

Ich brauch eure Hilfe..sonst kommt das dingens weg auf den Schrott und nie wieder ein Siemens ins Haus:
E Nummer: SL60A590
Typ: SD11UT1S
Siemens High Sense opt. Sensor..

Angefangen hats vor einem Jahr , daß er gelegentlich nicht richtig spült bzw das Programm erst nach 3-4 Stunden (wenn überhaupt) beendet. DH wir mußten manchmal vorzeitig abbrechen..dann war aber auch nix im Gerät sauber. Das Problem: manchmal spült er trotzdem völlig normal und sauber. Der Fehler ist also nicht reproduzierbar.

So..dann beim Reinigen hab ich festgestellt, das dieser Glassensor der in der Klappe drin ist zerbröselt ist. Ich hab den dann entfernt. Erst dachte ich aha der Fehler aber..wir haben die Maschine trotzdem laufen lassen und sie spült wie bisher..manchmal normal gelegentlich stoppt sie nicht mehr. Also der Sensor war wohl nicht schuld..außerdem kostet der 130€, das ist mir echt zu teuer für ein Stück Glas.

Weiter gehts...gestern fliegt der FI im Haus. (Wohlgemerkt der Haus FI nicht die Sicherung) ..ich hab alles rausgeräumt und abpumpen lassen (siehe da..geht kein FI fliegt) Spülmaschine wieder eingeräumt..spülen lassen..sogar alles normal sauber kein FI fliegt...nach 3 Spülgängen..hauts doch glatt den FI wieder raus.

Warum den FI und nicht die Sicherung? Also irgendwo fließt ein .. tja Kriechstrom oder irgendwas...die pumpe kanns ja net sein..

So jetzt brauch ich eure Hilfe...was soll ich tun. Ist das ein bekanntes Fehlerbild oder soll ich auf eine andere Maschine umsteigen (keine Siemens mehr) ... jegliche Tipps sind willkommen, als erstes natürlich die Sache mit dem FI.

Danke
Videoman

This post has been edited 5 times, last edit by "videoman" (Jul 20th 2006, 11:54am)


Mieler38

Professional

Posts: 1,046

Occupation: Kundendiensttechniker

  • Send private message

2

Wednesday, January 11th 2006, 4:36pm

Die Laufzeitenverlängerung könnten mit einem nicht mehr einwandfreien Aquasensor zusammenhängen. Der ist am Pumpensumpf befestigt und holt des öfteren Wasser(prüft ob das Wasser trübe ist).

Fi- Fehler könnte hier ein Feuchtigkeitsproblem darstellen. Einfach mal die bodenwanne auf Leckage überprüfen.

Siematicer

Techniker

Posts: 3,604

Location: NRW

Occupation: Kundendiensttechniker

  • Send private message

3

Wednesday, January 11th 2006, 5:06pm

Hallo, hier

Lass uns den Fehler mal lagsam eingrenzen.
Als 1. benötige ich die komplette E.-Nummer.
Zum Glassensor:
Den kannst du mit der Elektronik abschalten, also kein grosses Thema.
und nicht vergessen IMMER SPANNUNGSLOS ARBEITEN :grab:

4

Wednesday, January 11th 2006, 5:42pm

E-Nr:

SL60A590 / 14
FD8210 750039

Mehr hab ich net...

Posts: 16,077

Location: Hockenheim

Occupation: Hausgerätetechniker

  • Send private message

5

Wednesday, January 11th 2006, 6:50pm

Das Siemens-Gerät kann nichts dafür, wenn bei dir an einem FI die gesamte Hausinstallation hängt.
Mann sollte da mal die Stromkreise auftrennen und mehrere FIs verbauen.

Siematicer

Techniker

Posts: 3,604

Location: NRW

Occupation: Kundendiensttechniker

  • Send private message

6

Thursday, January 12th 2006, 10:36am

Hallo.

hat einwenig gedauert.

Grerät schon rep.- :))

Ansonsten:
Frage: Wann löst der Schutzschalter aus, sofort nach dem
Einschalten oder erst nach ca 10 min Laufzeit.
und nicht vergessen IMMER SPANNUNGSLOS ARBEITEN :grab:

7

Thursday, January 12th 2006, 5:43pm

Nein, gerät ist noch nicht repariert.

Der FI fliegt erst nach ca 10min raus.....hat das was zu bedeuten....

Siematicer

Techniker

Posts: 3,604

Location: NRW

Occupation: Kundendiensttechniker

  • Send private message

8

Thursday, January 12th 2006, 9:14pm

So, weiter jetzt.

Gerät ausder küchenzeile nehmen
-----------Spannungslos machen---------------------------------

rechte Seitenwand demontieren
(von vorne sitzen 2 Schrauben Torx 20, die lösen, dann kann
man das Seitenteil nach oben seitlich demontieren.)
Dämmmatte entfernen.

Jetz ist im unteren Bereich der Durchlauferhitzer sichtbar
[/URL][/IMG]

Die beiden Anschlußstecker abziehen.
Wenn die möglichkeit besteht mit einem Ohmmeter die Kontakte des
Durchlauferhitzers messen auf durchgang.
Und einen Kontakt messen zur Erdverbindung ( Gehäuseteil )
Bei dieser Messung darf keine Verbindung bestehen.
und nicht vergessen IMMER SPANNUNGSLOS ARBEITEN :grab:

rochie01

Unregistered

9

Friday, January 13th 2006, 3:40pm

@Christian
Nenne mir mal bitte EINEN vernünftigen Grund, warum man in einer Hausverteilung MEHRERE FI's verbauen sollte???
Ausser natürlich mann ist der Hauselektriker und hat z.Zt. zu wenig vernünftiges zu tun!

Siematicer

Techniker

Posts: 3,604

Location: NRW

Occupation: Kundendiensttechniker

  • Send private message

10

Friday, January 13th 2006, 4:11pm

Die kann ich dir auch geben

Die Sache hat 2 Gründe:
1. Wenn ein Fehlerstrom in einem Stromkreis ist, so ist nciht das ganze
Haus dunkel :D
2. Nach Vorschrift sollte ein 30mA Schutzschalter eingesetzt sein
Elektronische Geräte haben sogenannte Entstörkondensatoren
Diese Kondensatoren haben einen Ableitestrom, der darf bei
Geräten 7mA betragen.
Wenn mann dann heutzutage die Eletronischen Geräte im Hause
zusammenzählt ( Computer - Waschautomat - Trockner mittlerweise
sogar Elektroherd - Fernseher usw ) dann kommt mann schnell an die
Grenze von 30mA Ableitestrom.
und nicht vergessen IMMER SPANNUNGSLOS ARBEITEN :grab:

rochie01

Unregistered

11

Friday, January 13th 2006, 6:04pm

@Siematiker
Zu Punkt1 muss ich dir Recht geben..., allerdings ist das im Einfamilienhaus trotzdem noch unüblich.
Es sei denn, du baust Etagenverteilungen.
Spinnen wir die Sache doch mal weiter:
Wenn du für jeden Raum einen eigenen FI montierst, kannst du die Fehlerquelle viel besser nachverfolgen :-)
Allerdings kommst du dann natürlich nicht mit einer normalen VT aus :-(

Punkt2
Ich weiss jetzt nicht mehr genau, wie hoch der Ableitstrom bei elektronischen Geräten sein darf, aber wenn du sagst das es 7mA sind, dann wird das wohl auch so sein.
Nun ist es mit den Richtlinien und den Grenzwerten ja so eine Sache..., fraglich ist, wie hoch der Ableitstrom denn tatsächlich ist???
Ich habe EINEN "normalen" FI (40A/30mA) bei mir montiert und jede Menge elektronische Geräte (Stube, Büro, 2 Kinderzimmer u.ä.), aber bei mir hat der FI noch NIE ausgelöst wenn er nicht sollte.
Gruss,
der mit nur einem FI ;-)

Ewald4040

Professional

Posts: 1,556

Location: Lünen N.R.W.

Occupation: Kundendiensttechniker

  • Send private message

12

Friday, January 13th 2006, 6:23pm

Abgesehen von der FI Geschichte, hast Du den die Heizung durchgemessen, wichtig wäre gegen Masse.
Gruß,Ewald4040
Bei diesen Reparaturanleitungen übernimmt die ausführende Person die Haftung und Verantwortung.
Vor Arbeiten am Gerät , Netzstecker ziehen ,spannungslos machen.VDE Vorschriften beachten !

Mieler38

Professional

Posts: 1,046

Occupation: Kundendiensttechniker

  • Send private message

13

Friday, January 13th 2006, 6:24pm

Gleich kommt der Doktor:schieblehre:

Ewald4040

Professional

Posts: 1,556

Location: Lünen N.R.W.

Occupation: Kundendiensttechniker

  • Send private message

14

Friday, January 13th 2006, 6:30pm

Zu Dir? Ist das alles was Du zu schreiben hast, dann lass es. Oder kannst Du hier vielleicht noch einen Ratschlag geben, was den Fehler angeht.
Bei diesen Reparaturanleitungen übernimmt die ausführende Person die Haftung und Verantwortung.
Vor Arbeiten am Gerät , Netzstecker ziehen ,spannungslos machen.VDE Vorschriften beachten !

Mieler38

Professional

Posts: 1,046

Occupation: Kundendiensttechniker

  • Send private message

15

Friday, January 13th 2006, 6:33pm

Schon gut Ewald! :O sind hoffentlich kein AEG- Spülnachwirkungen. :D.

Hast mich wohl falsch verstanden.

Soory 8)

Ewald4040

Professional

Posts: 1,556

Location: Lünen N.R.W.

Occupation: Kundendiensttechniker

  • Send private message

16

Friday, January 13th 2006, 6:37pm

Die werde ich erst morgen haben. 8)
Bei diesen Reparaturanleitungen übernimmt die ausführende Person die Haftung und Verantwortung.
Vor Arbeiten am Gerät , Netzstecker ziehen ,spannungslos machen.VDE Vorschriften beachten !

17

Friday, January 13th 2006, 7:31pm

so..mal vorneweg, ich habe 2 FI im Haus (auf meinen Wunsch) einen extra für Bad und einen fürs restliche Haus.
Diesemal wars das erste mal daß der FI überhaupt anschlug, es war Tagsüber. Der Ofen mußte neu programmiert werden.
Aber noch besser:

Ich hab damals den GS nicht montiert.

Folgendes Bild hat sich mir geboten: Die Steckdose war zu hoch und infolgedessen nicht bestückt. Die Kabel kamen aus der Wand und sind mit Schraublüsterklemmen and ein Handelsübliches verlängerungskabel angeschlossen worden, in welchem dann der GS steckte. Die Lüsterklemmengeschichte war irgendwie mit dem GS and die Wand geschoben worden. Man kann am Kabel und im GS (in dem schwarzen Zeug hinten) den Abdruck sehen.
Ich hab jetzt mal alles ordentlich verkabelt und werd mal ausprobieren obs daran lag (ist schon sehr wagemutig gewesen das ganze)
Gleichzeitig will ich den Tipp oben noch probieren.
Ich meld mich heute abend.....danke soweit

18

Friday, January 13th 2006, 7:41pm

Sodala..das ging schnell...

Also Durchlauferhitzer hat Durchgang und kein durchgang zu Masse. (auch kein messbarer Widerstand)

Heizung? Wo isn die? Was muß ich da messen?

Dankeschön....

Siematicer

Techniker

Posts: 3,604

Location: NRW

Occupation: Kundendiensttechniker

  • Send private message

19

Friday, January 13th 2006, 8:04pm

SA das Gerät schon mal raus ist, wie sieht das Gehäuse von der
Umwälzpumpe aus ?
Kontrollieren ob im unteren Bereich Wasser zu sehen ist, oder
irgentwo austritt
und nicht vergessen IMMER SPANNUNGSLOS ARBEITEN :grab:

20

Friday, January 13th 2006, 8:31pm

Hallo,

nein das Gerät sieht überraschend sauber und aufgeräumt aus. Kein Wasser, nichts...

Möchte ja fast wetten und hoffen die Geschichte mit dem FI lag an der unsauberen Verkabelung hinten..ist erklärbar, Kriechstrom fliest über dieses schwarze Zeug hinten an Masse weg..

Aber jetzt wo das Gerät mal draußen ist will ich halt gleich alles machen was möglich ist.
Kann ich das Teil mal so laufen lassen? So ausgebaut....?

This post has been edited 1 times, last edit by "videoman" (Jan 13th 2006, 8:33pm)