Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


[ GELÖST ] GS Siemens SE55M580EU/47 - Serienfehler bei der Türdichtung?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [ GELÖST ] GS Siemens SE55M580EU/47 - Serienfehler bei der Türdichtung?

    Link zur Lösung:
    GS Siemens SE55M580EU/47 - Probleme mit Türdichtung


    Liebes Forum,
    bei meinem Siemens Geschirrspüler SE55M580EU/47 mit Kaufdatum November 2006 läuft demnächst die Garantie ab, daher wollte ich mich noch ein letztes Mal meinem Problem widmen.
    Technische Daten: FD: 8802 002170; Type: S9LT1S

    Das Problem:
    Beim Reinigen und beim Klarspülen tritt Wasserdampf aus dem Gerät und schlägt sich im Display, in der oberen rechten Ecke an der Arbeitsplatte und dem angrenzenden Küchenschrank sowie an der Hitzeschutzleiste des Herds zur rechten Seite nieder. Kurzum, das Gerät ist nicht ausreichend dicht!

    Lösungsversuche des Kundendienstes bisher:
    Nach insgesamt drei vergeblichen Reparaturversuchen durch den Siemens-Kundendienst (angeguckt, Türdichtung getauscht, Schloss getauscht), wurde beim letzten Mal ein Komplett-Tausch gegen ein fabrikneues Gerät (daher auch die höhere Seriennummer) vorgenommen. Leider ebenfalls ohne Erfolg.

    Meine Lösungsversuche:
    Dekorplatte abgenommen, Gerät komplett aus Küchenzeile ausgebaut, Spülarme überprüft, jedoch kein Hinweis auf Risse oder ähnliches entdeckt.

    Meine Vermutung:
    das Wasser bahnt sich als Dampf einen Weg zwischen seitlich umlaufender Türdichtung und der Dichtung zur Klappe einen Weg und steigt infolge der Kapillarwirkung in den Rillen der Türdichtung an der Außenseite auf. Sobald diese aufgrund der nicht gleichmäßigen Fertigung des Edelstahlgehäuses nicht fest anliegt, tritt der Dampf wieder aus.

    Bild 1 zeigt die untere rechte Ecke des Bodens im GS. Das Wasser bzw. der Dampf sucht sich auf dem dunkelblau eingezeichneten Weg freie Bahn um die Gummidichtung a herum zu deren Rückseite und steigt dort infolge Kapillarwirkung auf. Auch wahrscheinlich wäre der hellblau eingezeichnete Weg, wenn die Dichtung auch zur Bodenwanne hin das Wasser nicht stoppt. Infolge der Krümmung der Dichtung und mangels Anpressdruck ist auch dieser Ausbreitungsweg wahrscheinlich. Wichtig ist: das Wasser sucht sich einen Weg zur Außenseite der Dichtung und steigt dort auf, nicht auf der Innenseite (das wäre nicht schlimm)!


    Bild 2 zeigt den rechten unteren Bereich der umlaufenden Türdichtung. Man beachte die Rückstände (weiß) in dem Edelstahlfalz, die das Wasser schon hinterlassen hat. Auch auf der Dichtung selbst sind weiße Rückstände von Wasser zu sehen (nicht extra markiert).


    Bild 3 zeigt die herausgenommene Türdichtung im Bereich des Schlosses oben. Deutlich erkennbar ist das Wasser bei den Pfeilen.


    Bild 4 zeigt kondensierendes Wasser an den Hitzeschilden des Backofens während des Spülens.


    Bild 5 zeigt kondensierendes Wasser in der oberen rechten Ecke des Geschirrspülers beim Spülen.


    Fragen:
    Hat jemand einen Tipp, wie ich den Geschirrspüler dicht bekomme, so dass kein Wasserdampf mehr austritt?
    Kann jemand auch mal den Sitz der Dichtungen kommentieren, bzw. Tipps geben, wie die seitlich umlaufende Türdichtung (Dichtung a in Bild 1) an dem unteren Ende optimal aussehen sollte?
    Ebenfalls frage ich mich, ob die vordere Türdichtung (Dichtung b in Bild 1) vielleicht seitlich zu kurz ist und eigentlich bis zur seitlichen Wand gehen sollte?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mpp2005 ()


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • @Kugelblitz: Vielen Dank für Deinen Tipp!

    In der Tat ist das Schloss in der Tür im Vergleich zum gegenüberliegenden Metallbügel etwas nach links verschoben. Könnte dies die Ursache dafür sein, dass die Maschine rechts undicht ist?

    Ich werde die Stellfüsse neu einstellen und dann nach ein paar Testläufen wieder berichten!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mpp2005 ()

  • Kleines Update:
    So, habe gerade den Tipp von Kugelblitz befolgt und Maschine mit den Füßen so hingestellt, dass das Schloss mittig greift. Testspülen mache ich nachher und morgen früh gleich und berichte.

    Jedoch ist mir etwas beim Hantieren aufgefallen: Der Abdruck der umlaufenden Türdichtung an der Edelstahloberfläche der Türinnenseite ist überall gut zu erkennen und nicht unterbrochen! Kann ich daraus schlussfolgern, dass diese Dichtung tatsächlich hält und das Wasser den Weg wie in Bild 1 vermutet nimmt?

    Gruß,
    mpp2005
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hallo,

    Warum übergibst du das nicht wieder den Werkskundendienst???????????
    Wenn die Garantie durch ist bist du der Dumme
    Anrufen Problem schildern. Wenn nicht abgestellt werden kann - entweder Neugerät oder Rückkauf.

    Einen Tipp der Helfen kann
    Obere weisse Keder ( Dichtung zur Arbeitsplatte ) entfernen.

    und nicht vergessen IMMER SPANNUNGSLOS ARBEITEN :grab:

  • @Siematicer: Nach 3 Nachbesserungsversuchen und einem Kompletttausch gegen ein fabrikneues Gerät habe ich mein Vertrauen in den Kundendienst verloren. Rumschrauben möchte ich auch nicht, nur verstehen!!! Obere Keder schonmal entfernt, keine Besserung feststellbar.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mpp2005 ()

  • Da die Frage bisher unbeantwortet blieb, stelle ich sie einfach nochmal:
    Wenn der Abdruck der umlaufenden Türdichtung an der Edelstahloberfläche der Türinnenseite überall gut zu erkennen und nicht unterbrochen ist, kann ich daraus schlussfolgern, dass diese Dichtung tatsächlich hält und das Wasser den Weg wie in Bild 1 vermutet nimmt?

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Wenn 2 verschiedene Geschirrspüler denselben Fehler machen,
    kann der Fehler doch fast nur noch am aufstellungs- ort liegen? könnte es sein
    das die Hitze des Backofens die Undichtigkeit verursacht? An deiner stelle würde
    ich aber auf jeden fall die Herren vom Kunden dienst die arbeit machen lasen.

  • Hallo
    In der Tat ist das Schloss in der Tür im Vergleich zum gegenüberliegenden Metallbügel deutlich nach links verschoben. Könnte dies die Ursache dafür sein, dass die Maschine rechts undicht ist?

    Ich werde die Stellfüsse neu einstellen und dann nach ein paar Testläufen wieder berichten!

    Hallo
    Warum machst du mit dem Einstellen der Füsse nicht weiter. Durch die falsch eingestellten Füsse steht die ganze Masch. schief und wird undicht. Das Gehäuse ist recht labil und durch die Erwärmung steht die Masch schief. (siehe Schloss oben) Nach einigen Spülgängen ist die Masch. dann meistens dicht. mfg K.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Janko Hack ()

  • Kugelblitz schrieb:

    Hallo
    Warum machst du mit dem Einstellen der Füsse nicht weiter. Durch die falsch eingestellten Füsse steht die ganze Masch. schief und wird undicht. Das Gehäuse ist recht labil und durch die Erwärmung steht die Masch schief. (siehe Schloss oben) Nach einigen Spülgängen ist die Masch. dann meistens dicht. mfg K.
    Hallo Kugelblitz!
    Ich habe die Füße gestern abend neu eingestellt. Schloss ist jetzt mittig und Maschine ist auch bezüglich vorne/hinten im Lot. Dazu habe ich nochmal das Wasser hinter der Türdichtung entfernt. Da die Testläufe der Maschine jedoch nicht in 5 Minuten gemacht sind und ich ja dabei stehen muss, habe ich heute nur 2 Testläufe geschafft. Bisher gab es zwar weniger Dampf (ist auch nicht verwunderlich, bei einer getrockneten Türdichtung, jedoch beschlägt weiterhin deutlich das Display von innen in der rechten oberen Ecke. Ich werde morgen nochmals drei Testläufe à 70° machen. Dann sehe ich mir nochmal die Dichtungen an und berichte!

    @Limbeach: Beide Geschirrspüler (den nachgebesserten und den neuen) habe ich testweise im ausgebauten, ausgerichteten Zustand über jeweils 7-10 Spülvorgänge geprüft. Beide wiesen exakt denselben Fehler auf mit unterschiedlicher Variation in der Menge des austretenden und kondensierenden Dampfes. Wie kann es da am Aufstellungsort liegen? Darüber hinaus ist der Backofen nicht eingeschaltet und kalt, wenn der Geschirrspüler läuft.

    Gruß,
    mpp2008

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mpp2005 ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • So, case closed. Nach einem weiteren Besuch in meinem Elektronikmarkt und Inspektion der aktuellen Siemens Geschirrspülermodelle habe ich die Ursache für das Wasserdampfproblem herausgefunden! Mehr Details und Fotos gibts hier, sobald mir Siemens eine neue Maschine geliefert hat.

    Und ja, es handelt sich um einen Konstruktionsfehler!

    Gruß und danke an alle Mitwirkenden,
    mpp2005

  • Da der neue Geschirrspüler von Siemens noch auf sich warten lässt und ich nicht riskieren möchte, dass der Thread erst ins Archiv wandert, hier schon mal vorab die Details zum Problem und der Lösung.

    Dies ist mein Erfahrungsbericht mit dem Problem und die von mir vermutete Ursache. Trotz zwei ab Werk undichter Geschirrspüler war Siemens auch auf Nachfrage hin nicht an der Ursache des Problems interessiert.

    Das Problem (ab Werk):
    - (sehr häufig) kondensierender Wasserdampf im Display, vorzugsweise die obere rechte Ecke, meist jedoch die komplette obere Seitenkante des Displays.
    - (seltener) links/rechts seitlich beim Übergang von der Blende zum Ausgleichsblech der Dekorplatte sowie oben am Dampfsperrblech der Arbeitsplatte. Dies passiert vorzugsweise auf der rechten Seite.



    Da der Wasserdampf in der Regel durch die Wärme der Maschine innerhalb von 10-15 Minuten wieder verschwindet, werden viele Kunden dies vielleicht nicht bemerken.

    Meine Problemlösungsansätze:
    - Frontdekorplatte abgenommen (senkt die Häufigkeit von ca. 50-70% auf 30-40%)
    - Dichtungen kontrolliert, gesäubert. Türinnenseite kontrolliert, gesäubert. Türinnenseite zeigt den nicht unterbrochenen Abdruck der schwarzen umlaufenden Türdichtung, also dicht!
    - die Tür drücke ich seit der Entdeckung dieses Problems jedes Mal richtig fest zu und drücke auch noch einmal nach.
    - Maschine anders beladen / leer laufen lassen (senkt die Häufigkeit etwas, aber Problem ist nicht weg)
    - Maschine aus Küchenzeile ausgebaut, senkt die Häufigkeit, aber Problem auch dort vorhanden
    - Maschinenausrichtung jeweils mit Profi-Wasserwaage kontrolliert.

    Reparaturversuche durch Siemens:
    - Türdichtung getauscht
    - Schloss getauscht
    - Maschine komplett gegen ein fabrikneues Gerät getauscht (höhere Seriennummer). Die ursprüngliche Maschine wurde im Herbst 2006, die neue im Frühjahr 2008 produziert.

    Leider ist das Problem auch bei der fabrikneuen Maschine aus 2008 in der Ausprägung komplett identisch zur alten Maschine vorhanden, vielleicht insgesamt etwas weniger häufig.

    Die Ursache:
    Die seitliche untere Dichtungslippe (hellgrau) schließt nicht vollständig mit der unteren Türdichtung ab, so dass Wasserdampf in die Hohlräume der Tür gelangen und aufsteigen kann. Dieser ist dann im Display sichtbar bzw. tritt schon an der Unterkante der Blende seitlich aus.

    und vergrößert:

    Ob es sich hierbei um einen Konstruktionsfehler der Dichtlippe oder um einen Fertigungsfehler bei deren Einbau handelt, kann ich nicht sagen.

    Hier ein unscharfes Handy-Foto der neuen Dichtlippen beim Top-Modell der SN56-Serie. Diese schließen bündig mit der unteren Tür-Dichtlippe ab. Kritisch ist der Bereich zwischen den zwei blauen Pfeilen.



    Betroffene Geräte: Obwohl ich nur für meine Maschine sprechen kann, eine Siemens SE55M580EU, traf ich aktuell ( 10/2008 ) im örtlichen Elektronikmarkt immer noch eine zahlreiche Menge an älteren ähnlichen Spülmaschinen an, darunter neben Siemens auch Modelle von Bosch.

    Detailfotos von der neuen Dichtlippe in besserer Qualität reiche ich bei Bedarf noch nach.

    Gruß,
    mpp2005

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mpp2005 ()

  • mpp2005 schrieb:

    Das Problem (ab Werk):
    - (sehr häufig) kondensierender Wasserdampf im Display, vorzugsweise die obere rechte Ecke, meist jedoch die komplette obere Seitenkante des Displays.
    - (seltener) links/rechts seitlich beim Übergang von der Blende zum Ausgleichsblech der Dekorplatte sowie oben am Dampfsperrblech der Arbeitsplatte. Dies passiert vorzugsweise auf der rechten Seite.


    Woher hast du diese Informationen?

    Bluebunny
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • @Bluebunny:

    Dies ist mein Erfahrungsbericht mit dem Problem und die von mir vermutete Ursache. Trotz zwei ab Werk undichter Geschirrspüler war Siemens auch auf Nachfrage hin nicht an der Ursache des Problems interessiert.

    "Ab Werk" bedeutet, dass beide Exemplare des SE55M580EU direkt mit dem ersten Inbetriebnehmen undicht sind bzw. waren. "Sehr häufig" und "seltener" bezieht sich auf meine Beobachtungen.

    Ich habe den ersten Satz nochmal in rot dem Bericht vorangestellt, um zukünftige Missverständnisse zu vermeiden.

  • Auch wenn du es mir nicht glauben wirst, bei deinem Problem handelt es sich nicht um eine Fehlkonstruktion und auch nicht um einen Serienfehler. Aber das soll jetzt mal egal sein.

    Mich würde mal interessieren wie sich das Problem darstellt wenn an der Maschine keine Dekotür montiert ist. Also die Maschine ohne Holztür läuft.

    Bluebunny

  • @bluebunny: Liest Du hier:

    mpp2005 schrieb:

    Meine Problemlösungsansätze:
    - Frontdekorplatte abgenommen (senkt die Häufigkeit von ca. 50-70% auf 30-40%)
    - Dichtungen kontrolliert, gesäubert. Türinnenseite kontrolliert, gesäubert. Türinnenseite zeigt den nicht unterbrochenen Abdruck der schwarzen umlaufenden Türdichtung, also dicht!
    - die Tür drücke ich seit der Entdeckung dieses Problems jedes Mal richtig fest zu und drücke auch noch einmal nach.
    - Maschine anders beladen / leer laufen lassen (senkt die Häufigkeit etwas, aber Problem ist nicht weg)
    - Maschine aus Küchenzeile ausgebaut, senkt die Häufigkeit, aber Problem auch dort vorhanden
    - Maschinenausrichtung jeweils mit Profi-Wasserwaage kontrolliert.

    Reparaturversuche durch Siemens:
    - Türdichtung getauscht
    - Schloss getauscht
    - Maschine komplett gegen ein fabrikneues Gerät getauscht (höhere Seriennummer). Die ursprüngliche Maschine wurde im Herbst 2006, die neue im Frühjahr 2008 produziert.
    Ich betone es gerne erneut: Selbst bei ausgebautem, mit Wasserwaage ausgerichteten Geschirrspüler ohne Dekortür tritt dieses Problem bei beiden Maschinen auf. Darüber hinaus stand die erste Maschine mit dem Problem an zwei verschiedenen Wohnorten. Der Abdruck der umlaufenden Türdichtung an der Innenseite der Tür ist ohne Unterbrechung deutlich erkennbar.
    Geschirrspüler, die noch nicht einmal eingebaut aber schon undicht sind, haben ein ernstes Problem.

    Bluebunny schrieb:

    Auch wenn du es mir nicht glauben wirst, bei deinem Problem handelt es sich nicht um eine Fehlkonstruktion und auch nicht um einen Serienfehler. Aber das soll jetzt mal egal sein.

    Schön, wenn in einem Forum alle so tun, als kennen sie die Lösung, aber sie behalten sie für sich. Was glaubst Du, war der Grund für das Eröffnen dieses Threads hier?

    Und zum Schluss noch das Ergebnis der Schloß-Tür-Ausrichtung für Kugelblitz: Trotz exakter Ausrichtung bleibt das Problem bestehen. Weniger deutlich im Auto-55-65-Programm, aber deutlich im 70-Programm. Hast Du noch einen Vorschlag?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mpp2005 ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • mpp2005 schrieb:

    Schön, wenn in einem Forum alle so tun, als kennen sie die Lösung, aber sie behalten sie für sich
    Danke! Mit "Alle" spricht Du etwa 14000 Leute an! Davon sind mindestens 30 versierte Techniker.

    mpp2005 schrieb:

    Was glaubst Du, war der Grund für das Eröffnen dieses Threads hier?
    Das Frage ich mich schon die ganze Zeit. Auf der einen Seite ist es schon erstaunlich mit welch einem Enthusiasmus Du versucht dem Fehler auf dem Grund zu gehen. Auf der anderen Seite ganz klar: Es ist ein Garantiefall und der Hersteller sollte sich darum kümmern und sich damit auch herumärgern. Es ist ja nicht so, dass Du gar nicht spülen kannst. Lass den Hersteller doch 20 mal kommen - es kann Dir doch egal sein! Und ja: Selbst wenn die den Spüler 10x tauschen. Irgendwann haben auch die das geschnallt woran es liegt.

    Bluebunny schrieb:

    Auch wenn du es mir nicht glauben wirst, bei deinem Problem handelt es sich nicht um eine Fehlkonstruktion
    Ich glaube es ehlich gesagt auch nicht. Denn: Die Luft muss irgendwo entweichen wenn das Wasser in die Maschine fließt. Ich kann mir vorstellen, dass beim Wassereinlauf vor dem Klarspülen der im Gerät befindliche Wasserdampf vom einfließendem Wasser durch den notwendig vorhandenen Spalt zwischen der unteren Dichtung und Bottichseite in den Zwischenraum der Tür gelangt und somit das Acryl der Anzeige zum beschlagen bringt. Bei vorgängermodellen ist dies vermutlich nicht aufgefallen, da es kein Acryl bei der Anzeige gab. Auch bei der Anwendung vom 70°C Programm wird der Gesamte Luftinhalt des Spülers auf selbe Temperatur erhitzt und dehnt sich somit aus. Würde der Spalt nicht sein und das Türschloss kräftig genug sein hätte das Gerät im Anschluss des Programms die Form einer Kugel :D
    Aber Spaß bei Seite: Andere Hersteller haben auch den Spalt. Teilweise sogar noch zusätzliche Einschnitte in der unteren Türdichtung um genügend Luft nach draussen zu befördern wenn das Gerät z.B. während eines Spülvorgangs geöffnet wird und kalte Luft die warme ersetzt: Schließt man die Tür und die Umwälzpumpe setzt wieder ein, so wird innerhalb Sekundenbruchteilen die gesamte Luft wieder erhitzt und muss raus! Ohne den Spalt geht es nicht. Der Hersteller kann lediglich versuchen den austretenden Wasserdampf "umzuleiten" dorthin, wo es keinen stört. Weiter denke ich, dass die Temperatur in eurer Küche über dem Durchschnitt liegt. Würde die Küche kühl sein, würde der Wasserdampf auf dem Blech unter Möbelfront kondensieren und dort von der Geräuschisolation aufgesaugt werden. Es würde dort so langsam verdunsten, dass Du es nicht merken würdest.

    Ich bin gespannt wie es mit dem neuem Gerät sein wird 8)

    Gruß Janko
  • @Janko Hack:
    Das mit dem "alle" tut mir leid. Ich bin etwas genervt, weil sich z.B. Prinz aus dem Electronic-Forum zu dem Problem schon eine Maulsperre verordnet hat. Deshalb habe ich meine Aussage polemisch verallgemeinert, da ich das Gefühl nicht loswerde, dass dieses Problem überall bekannt ist und sich keiner traut dazu zu äußern.

    Der Grund für meinen Enthusiasmus liegt doch auf der Hand, oder? Meinst Du nicht, dass ich nach 2 Jahren, 3 Nachbesserungsversuchen und einem Kompletttausch gerne wissen möchte, woran es liegt und - viel wichtiger - wie ich dieses Problem in Zukunft umgehen kann?

    Inzwischen habe ich mal Gelegenheit gehabt mir ein vollintegriertes Gaggenau-Gerät aus dem Jahre 2004 näher anzuschauen. Es sieht verdammt nach Bosch-Siemens aus und auch dort wurden diese verkrüppelten Dichtungen eingebaut. Wie das Dampfschutzblech und die links und rechts angrenzenden Küchenschränke nach nur 4 Jahren ausschauen, möchte ich hier lieber nicht beschreiben. :aufreg::aufreg::aufreg::aufreg::aufreg:

    Ein alter Einfach-Ignis-Geschirrspüler aus dem Jahre 2000, der in meiner allerersten Küche insgesamt 6 Jahre seinen Dienst bei 65° Grad tat, litt bis zum Verkauf nicht an Inkontinenz und Dampfschutzblech/Küchenschränke wiesen keinerlei Einwirkung von Wasserdampf auf.

    Ich kann und will nicht glauben, dass ich der erste bin, der dieses Problem hat. Neben den Folgen für Arbeitsplatte und Küchenschränke, weiß ich aus meinem Bereich ziemlich sicher, dass Elektronik und Wasserdampf sich gar nicht gut verträgt. Über die Haltbarkeit und Lebensdauer eines undichten Geschirrspülers, der seine Elektronik mit Wasserdampf umströmt, möchte ich daher keine Mutmaßungen anstellen.

    Die Lösung des von Dir angesprochenen Druckproblems liegt doch auf der Hand. Warum baut man nicht einen Druckausgleich ein? Soetwas gibt es zuhauf. Ebenfalls kann ich auch nicht dieses Undichtigkeitsproblem aktzeptieren. Zum Vergleich, meine Waschmaschine dampft auch nicht aus dem Einspülkasten bei der 95°-Grad-Wäsche. ;)

    Was die Temperatur in meiner Küche betrifft, so ist sie mit 18-19 Grad im Winter und 20-23 Grad im Sommer ziemlich normal. Der Sache mit dem Kondensat auf dem Blech unter der Möbelfront muss ich widersprechen, der Großteil des Dampfes zieht auf der Türinnenseite nach oben, nicht an der Außenseite. Die Art und Weise des eher unvermittelt raschen Auftretens dieses Dampfes lässt mich immer mehr vermuten, als ob sich irgendein Überdruckventil öffnet und plötzlich Dampf abgibt.

    Auf das neue Gerät bin ich auch gespannt. Da es 2 neue Jahre Garantie darauf gibt, sehe ich der Geschichte recht entspannt entgegen. Interessant ist schonmal dass Siemens explizit nach weiteren Schäden an Arbeitsplatte und angrenzenden Küchenmöbeln gefragt hat. Ein Schelm, wer....

    Falls alles nichts hilft, dann spüle ich halt erstmal wieder von Hand und warte auf verbesserte Geräte mit Druckausgleich.

    Gruß,
    mpp2005

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)