Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


Es läuft kein Wasser ein: Zanker ZKS5634X

  • Es läuft kein Wasser ein: Zanker ZKS5634X

    Hallo,
    wir haben eine Spülmaschine Zanker ZKS5634X, die kein Wasser mehr einlässt. Den [definition=5,0]Eimertest[/definition] habe ich gemacht, die Siebe wurden gereinigt und die Pumpe ausgebaut und die Schaufeln kontrolliert. Dazu habe ich diese auf Funktion geprüft. Was kann den noch der Fehler sein? Wenn die Maschine im Programm A gestartet wird, läuft zuerst die Pumpe an. Anschliessend passiert eine Weile nichts, dann läuft wieder die Pumpe an und es knackt etwas im Inneren (Magnetventil)? Dann bleibt die Maschine stehen und das Schaltwerk läuft nicht mehr weiter. Gibt es denn einen generellen Programmblaufplan, +anhand dem man einen Fehler leichter eingrenzen kann? So wird dauernd geschrieben, das beim Einschalten die Pumpe abpumpt, aber wozu ist das beim Einschalten nötig, wo doch noch kein Wasser in der Maschine ist?
    Obwohl ich die Pumpe abgeklemmt habe, vibriert und brummt die Maschine, wenn ich diese einschalte. Gibt es in der Soülmaschine noch eine weitere Pumpe oder wird das vom Schaltwerk verursacht?
    Viele Grüße
    Stefan


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • hallo stefan,

    zu beginn wird immer ein abpumpvorgang gestartet, das machen alle hersteller so. da ist es irrelevant ob vorher wasser gezogen wird.

    welche pumpe hast du denn zerlegt?

    im regelfall hast du eine ablaufpumpe und eine umwälzpumpe.

    welche pumpe hast du abgeklemmt?

    Beste Grüße,

    Hannes

  • hi nochmal,

    deine maschine hat ein einlassventil, müsste links hinten in der bodenwanne zu finden sein. prüf mal nach, ob es spannung bekommt...

    Bilder
    • zulaufventil.jpg

      23,79 kB, 500×392, 1.280 mal angesehen

    Beste Grüße,

    Hannes

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hallo Hannes,
    vielen Dank für Deine Antworten. Das Ventil habe ich eben freigelegt, allerdings hat gerade mein Meßgerät versagt. Da werde ich mich morgen nochmal drum kümmern. Neben dem Ventil hängt noch ein roter, durchsichtiger Schlauch, dessen Ende mit einem Kunststoffstöpsel verschlossen ist. Dazu hängen da noch zwei Magnetventile an der Seite. Wofür sind diese?
    Viele Grüße
    Stefan

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Programmablauf einer Geschirrspülmaschine

    Im Wesentlichen haben Spülmaschinen immer denn gleichen Programmablauf. Der Ablauf kann durch unterschiedliche Temperatureinstellungen, kürzere oder verlängerte Ablaufzeiten aber auch spezifische (Herstellerabhängige) Spülprogramme verändert werden. Die Bedientasten oder der Programmwahlknopf ermöglichen die Auswahl der Programme. Der Einfachheit halber wird hier ein normaler Ablauf erklärt.

    Programmablauf allgemein

    • Kaltes Vorspülen ohne Reiniger (ca. 7 min)
    • Reinigungsprozess mit Reinigerzugabe bei ca. 65 °C. (ca. 20 min)
    • Zwischenspülen (kalt 2x) (ca. 10 min)
    • Klarspülabschnitt mit Klarspülmittel bei ca. 65°C (ca. 20 min)
    • Trocknungsvorgang*) mit Restwärme oder mit Zusatzheizung (ca. 10-15 min)

    *) Der Trocknungsvorgang kann je nach Hersteller sehr unterschiedlich sein:
    • Trocknung durch Restwärme des Geschirrs vom Klarspülgang
    • Kombinierte Restwärmetrocknung mit zusätzlicher Heizung
    • Kombination mit Gebläse und Wachsventil (Dampf entweicht bei Geschirrspülerfront)
    • Kondenstrocknung bei Geräten mit Wärmetauscher


    Im weiteren werden die einzelnen Programmschritte näher ausgeführt
    Das Vorspülen

    Nach dem Einschalten beginnt das eingestellte Programm der Spülmaschine mit dem Abpumpen des Restwassers im Sumpf. Danach zieht das Gerät über ein Wassereinlaufventil (oder den Aquastop) eine bestimmte Wassermenge (ca. 4 Liter, gemessen über Niveauregelung) Danach beginnt eine Umwälzpumpe das Wasser durch die Sprüharme des Spülers zu pumpen. Die Schlitze in den Sprüharmen lenken das Wasser in jeden Winkel des Innenraumes. Das Wasser erreicht dadurch alle eingeladenen Geschirrteile.

    Nach wenigen Minuten wird die Umwälzpumpe abgeschaltet und die Ablaufpumpe eingeschaltet. Gleich nach dem Abpumpen schaltet der automatische Programmablauf in den Reinigungsgang. Die Maschine zieht wieder Wasser…

    Durch das Vorspülen werden grobe Speisereste vom Geschirr entfernt und im Bodensiebsatz gesammelt. Angetrocknete Speisereste werden aufgeweicht, damit diese im darauf folgenden Reinigungsgang leichter gelöst werden. Vorgespült wird mit kaltem Wasser (außer der Spüler wird am Warmwasser angeschlossen) und ohne Reinigungsmittel.

    Beteiligte Bauteile beim Vorspülen / Reihenfolge:

    1. Ablaufpumpe
    2. Magnetventil
    3. Niveaureglung/Magnetventil aus
    4. Umwälzpumpe / Drehschieber
    5. Ablaufpumpe

    Der Reinigungsgang


    Nachdem die Wassermenge (ca. 4 Liter über Niveauregelung) erneut erreicht und die Umwälzpumpe dazugeschaltet wurde, beginn jetzt der Reinigungsdurchgang. Jetzt wird die Heizung vom Programm zugeschaltet. Durch einen Betätigungsmagnet in der Dosiereinheit im Innenraum des Spülers wird eine Entriegelung betätigt, die die Reinigerklappe im Innenraum der Maschine öffnet. Dadurch kann das Reinigungspulver oder der Tab ausgespült werden und sich im Wasser auflösen um seine Wirkung zu entfalten. In der Zwischenzeit wartet nun der Programmschalter oder die Elektronik auf einen Schaltzustand des Thermostaten bis die Wassertemperatur erreicht wird, im Normalprogramm 65°C. Danach wird die Heizung abgeschaltet.
    Die Faktoren Zeit, Wasserumlauf, Chemie und Temperatur tun jetzt ihr Werk. Es werden die Speisereste von dem Geschirr gespült, aufgelöst, zersetzt und im Schwebezustand im Spülwasser gehalten. Nach ca. 20 Minuten wird die Umwälzpumpe abgeschaltet und das heiße Schmutzwasser abgepumpt. Der Reinigungsgang ist damit beendet.


    Beteiligte Bauteile beim Reinigungsgang / Reihenfolge:

    1. Magnetventil
    2. Niveaureglung/Magnetventil aus
    3. Umwälzpumpe /Drehschieber
    4. Reinigerklappe (Klackgeräusch)
    5. Heizung
    6. Thermostat ca. 65°C
    7. Ablaufpumpe


    Das zweimalige Zwischenspülen

    Die beiden Zwischenspülgänge sind im Ablauf mit dem Vorspülen gleich. Es wird Wasser über das Einlaufventil und die Niveauregelung eingelassen, umgewälzt und wieder kalt abgepumpt.
    Die Zwischenspülgänge laufen etwas kürzer ab als der Vorspülgang und sie haben die Aufgabe die schmutzigen Reinigungswasserreste zu strecken und samt den Reinigerresten herausspülen. Das Zwischenspülen ist für den Reinigungserfolg sehr wichtig, denn im nachfolgenden Spülgang darf weder Schmutz noch Restchemie die Wirkung des Klarspülers beeinträchtigen. Hier wird jedem klar, wie wichtig ein freier Ablaufweg für das Spülergebnis ist, verstopfte Abläufe hinterlassen immer Reiniger- und Schmutzreste im Wasserkreislauf der Maschine.

    Beteiligte Bauteile beim Zwischenspülen / Reihenfolge:

    1. Magnetventil
    2. Niveaureglung/Magnetventil aus
    3. Umwälzen Kaltwasser
    4. Abpumpen
    5. Magnetventil
    6. Niveaureglung/Magnetventil aus
    7. Umwälzen Kaltwasser
    8. Abpumpe


    Klarspülen (Glanzspülen)

    Bei Beginn des Klarspülganges nimmt die Maschine wieder Wasser und pumpt es mittels der Umwälzpumpe durch die Sprüharme. Danach schaltet der Timer die Wasserheizung zu.

    Die meisten Hersteller lassen in der Klarspülphase die Temperatur auf 65°C ansteigen. Ein Temperaturbegrenzer (auch Klixon genannt), überwacht den Temperaturanstieg und schaltet, bei erreichen der Maximaltemperatur, um. Hat das Wasser die Temperatur erreicht, wird über einen Betätigungsmagnet in der Dosiereinheit eine kleine Menge Klarspüler aus dem Vorratsbehälter dem Spülwasser hinzu gegeben. Klarspüler wirkt nur in heißem Wasser und würde in Kaltwasser sehr stark schäumen. Am Ende des Klarpülganges wird das Wasser abgepumpt und der Ablauf geht in den Trocknungsvorgang über.


    Beteiligte Bauteile beim Klarspülen / Reihenfolge:

    1. Magnetventil
    2. Niveaureglung/Magnetventil aus
    3. Umwälzpumpe/ Drehschieber
    4. Heizung
    5. Klixon 65°C
    6. Klarspülmittel (Klackgeräusch)
    7. Ablaufpumpe

    Am Ende dieses Spülganges wird das Wasser abgepumpt und das Programm geht in den Trockengang über.


    Der Trocknungsvorgang

    In der Trocknungsphase wird das Geschirr, je nach eingesetzter Technik, durch seine Eigenwärme oder mit Zusatzheizung getrocknet werden.
    Eigenwärme ist die Wärme des Geschirres durch den Klarspülgang (eben die 65 Grad) Das Geschirr trocknet also von alleine. Der Timer wartet in dieser Phase etwa 10-15 Minuten und schaltet vor Programmende die Ablaufpumpe noch einmal ein, um das, an den Wänden des Spülerinnenraumes kondensierte und abgelaufene, Wasser abzupumpen.
    Einige Maschinen haben, um die Trocknung zu verbessern, eine Zusatz-Trockenheizung, die in der oben beschriebenen Trocknungsphase hinzugeschaltet wird. Nach dem Abpumpen schaltet sich das Gerät ab / Programmende.

    Vorsicht bei Geräten mit Wärmetauschern: Der Wärmetauscher wird in der Trockenphase mit Kaltwasser gefüllt um die Kondensation zu verbessern, schließen Sie deshalb solche Geräte niemals an den Warmwasseranschluss an, das würde die Trocknungswirkung stark herabsetzen.

    Beteiligte Bauteile beim Trocknen / Reihenfolge:


    Trockenvorgang mit Eigenwärme und Wärmetauscher
    1. Vom Timer gesteuerter Programmablauf (nur warten)
    2. Regenerieren (Magnetventil Rückspülen)
    3. Ablaufpumpe

    Trockenvorgang mit Zusatzheizung
    1. Vom Timer gesteuerter Programmablauf (nur warten)
    2. Zeitgleich Zusatzheizung
    3. Ventilator und Lüfterklappe (Wachsventil = Thermoactuator)
    4. Regenerieren (Magnetventil Rückspülen) Ablaufpumpe

    Beste Grüße,

    Hannes

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von hansemann ()

  • Hallo hansemann,
    aha, daher der Name... Ich bin zur Zeit nicht so ganz bei mir, da mich die Grippe erwischt hat. Und jetzt gibt die Spülmaschine noch den Geist auf...
    Eine Frage: Ich habe den betroffenen Teil fotografiert, wie binde ich nun das Bild in den Thread ein? Wenn ich es über die Funktion "Bild einfügen" machen will, wird die Eingabe einer Webadresse gewünscht. Gibt es eine Uploadmöglichkeit?
    Viele Grüße
    Stefan

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Oha, gerade erst habe ich Deinen vorherigen Beitrag gesehen. Das ist genau das, was ich gesucht habe. Du hast beim Vorspülen geschrieben, das mit kaltem Wasser gespült wird, außer die Maschine wird am Warmwasser betrieben. Kann ich das eigentlich mit meinem Gerät machen? Irgendwo habe ich mal gelesen, das man das nicht machen soll bzw. man die Maschine vorher umbauen lassen muß. Stimmt das?
    Viele Grüße
    Stefan

  • in deiner bedienungsanleitung steht sicher ein hinweis drin, ob du den warmwasseranschluss verwenden kannst.

    wirklich bringen tut es nichts, außer zeitersparnis und mit etwas pech eine schlechtere reinigungswirkung wegen der kürzeren spülzeiten...

    Beste Grüße,

    Hannes

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • hallo stefan,

    leider habe ich zu deinem gerät keine unterlagen gefunden. ich denke der rote schlauch kommt von der wassertasche und sollte dich nicht weiter beunruhigen. jetzt kannst du schon mal feststellen, ob das magnetventil denn vibriert, nachdem der erste abpumpvorgang abgelaufen ist

    PS: bitte verkleiner dein bild vom typ POSTER, sonst kann man den text nicht mehr lesen

    Beste Grüße,

    Hannes

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hansemann ()

  • Hallo,
    sorry für das "Poster", aber in der Vorschau hat es gar nicht so schlecht ausgesehen :rolleyes: Die Größe konnte ich nicht mehr ändern, da ein Bekannter das Bild hochgeladen hat.
    Wahrscheinlich habe ich jetzt den Fehler gefunden. Ich habe eben die Spannung am Einlaßventil gemessen. Da lag die volle Netzspannung an, aber danach habe ich mal die Spule durchgemessen und diese hat keinen Durchgang mehr. Bekommt man diese Spule einzeln oder nur das Einlaufventil als Ganzes?
    Viele Grüße
    Stefan

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • hi stefan,

    du kannst ja mal bei einer servicefirma in deiner nähe fragen, das ventil wird bei sehr vielen AEG/ELECTROLUX/JUNO/ZANKER geräten verwendet, vielleicht steht wo eine leiche herum....

    neu kostet das gesamte ventil etwa 43,-

    Beste Grüße,

    Hannes

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hansemann ()

  • Hallo Hannes,
    vielen Dank für Deine Hilfe. Auf Deinen Link hin habe ich noch folgendes gefunden: Magnetventil-Spule
    Das sieht meiner Ventilspule sehr ähnlich und hat auch die geraden Anschlußfahnen. Ich werde aber mal in meinem Keller auf die Suche gehen. Irgendwo müßte ich noch Magnetspulen aus dem Industriebereich haben, die vom Innendurchmesser passen könnten.
    Viele Grüße
    Stefan

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)