Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


Miele Geschirrspüler G 5630 Fehler F78

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Miele Geschirrspüler G 5630 Fehler F78

    Hallo, mein Miele Geschirrspüler G 5630 SCU Edition 3D Eco, ca. 5 Jahre alt, zeigt immer kurz vor Ende des normalen Spülprogramms (nach ca. 1h 50min) den Fehler Code F78 an. Folgende Prüfungen/Aktionen habe ich schon gemacht: Wasserzulauf/Filter geprüft, das Sieb in der Maschine unten geprüft/gereining, die ganze Maschine mit Maschinenreiniger gereinigt, letzendlich die Umwälzpumpe ersetzt. Gibt es da noch Durchfluss-Sensoren etc. die defekt sein können? Wie gesagt, der Fehler tritt immer ganz gegen Ende d.h. bei warmer Maschine auf, das Kurz-Programm läuft durch. Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus....


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ich würde mal in der Steuerung (oben in der Türe) den Kondensator/Elko ersetzen, welcher die 13,5V-Versorgungsspannung der Pumpe glättet. Verliert dieser mit zunehmender Temperatur Kapazität, kann die Spannung so weit einbrechen, dass die Pumpe einen Fehler erkennt und F78 meldet.
    In jedem Fall aber mal die Verkabelung SLT/Pumpe, besonders die Direktstecker, prüfen.
    Passt besonders gut zu Deiner Aussage, dass Du die Pumpe bereits erneuert hast.
    Gruß.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Also der Druckschalter war es leider nicht :( Ich hatte den neuen Schalter heute Abend eingebaut und der F78 tritt wieder gegen Ende des Automatik Programms auf. Mist.
    Ausserdem habe ich jetzt bemerkt, dass die vermeintlich getauschte Umwälzpumpe die Ablaufpumpe war (Anfängerfehler...) Bei genau dieser Pumpe schrieb auf A....n ein Kunde,dass er den Fehler F78 damit behoben hätte. So viel zur Qualität von manchen Produktbewertungen, dadurch kam ich auf das falsche Ersatzteil . Es kann also doch die Umwalzpumpe selbst sein. Kann ich die irgendwie prüfen??
    Ich werde sie am Wochenden auf jeden Fall ausbauen und den Pumpenkopf einmal abnehmen.
    Mir ist auch aufgefallen, dass genau unter der Umwälzpumpe auf dem Bodenblech eine kleine Ansammlung von winzigen feinen Kunststoffspänen(?) liegt. Kann das ein Hinweis auf Pumpendefekt sein?
    PS: Siebelko auf der Steuerungsplatine wird morgen Abend auch noch geprüft.

  • Hallo Werner,

    oh, das mit der Ablaufpumpe ändert natürlich den Sachverhalt!
    Ob diese einen F78 verursachen kann, weiß ich nicht.

    Jedenfalls prüfe die Umwälzpumpe (UP) mal genau bezüglich Freigängigkeit des Laufrades. Vielleicht hängt was drin. Kann auch ein kleiner Kirschkern sein. Oder sonst was schleift.

    Sonst Prüfen kannst Du selbst da wenig. Die Pumpe hat eine Elektronik, die Kommandos von der Steuerung erhält.
    Du kannst höchstens Prüfen, ob die Versorgungsspannungen anliegen. Aber nur, wenn Du "vom Fach bist" ;)

    Bezüglich "Ansammlung von winzigen feinen Kunststoffspänen": Sende bitte mal ein Foto.

    Gruß.

  • Danke. Werde ich an diesem Wochenende machen. Ich habe gestern die Steuerungselektronik ausgebaut und werde heute wie vorgeschlagen die Siebelkos messen (Kapazität und ESR). Optisch war alles okay. Ich habe auch die Maschine mit freiliegender Elektronik einmal durchlaufen lassen (um thermische Probleme der Platine zu checken), Maschine blieb im Automatikprogramm wieder kurz gegen Ende (kurz vor oder in der Trockung definitiv vor dem automatischen Türöffnen) mit F78 stehen :(

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Es gibt zumindest teilweise gute Nachrichten von meiner heutigen Aktion. Ich habe die Platine der Steuerungselektronik ausgebaut dann die Siebelkos ausgelötet und gemessen. Der 220uF 35V für die 12V Siebung hatte nur noch 180uF, die beiden 470uF 10V für die 5V Siebung hatten noch 400uF. D.h. die Elkos hatten unter den recht hohen Temperaturen hinter der Türverkleidung gelitten. Also alle gegen die guten Panasonic FC Typen (105 Grad, Low ESR) ausgetauscht. Dann Probelauf mit der Elektonik lose vor der Tür -> Sowohl das Intensiv Programm als auch das Automatik Programm liefen komplett durch bis zum automatischen Öffnen der Tür :thumbsup:
    ABER als ich dann die Elktronik wieder eingebaut hatte und nochmal getestet habe blieb die Kiste wieder kurz vor Ende stehen :aufreg:
    Also die Elektronik (die in der Tür ordentlich warm wurde) wieder ausgebaut und die Maschine nochmal im Automatikprogramm angeworfen -> Läuft einwandfrei durch und die Elektronik wird nur leicht warm. D.h. es ist definitiv noch ein thermisches Problem auf der Platine!
    Jetzt muss ich "nur" noch herausfinden welches Bauteil bei höherer Temperatur aussteigt... ?(

  • Hallo Werner,

    wir sind auf dem richtigen Weg!

    Freut mich zu hören, dass Du einen kleinen Erfolg erzielen konntest.
    Nun, bist Du sicher, dass die Elko, die Du ausgetauscht hast, wirklich für die Versorgungsspannung(en) der Pumpe, bzw. des Frequenzumrichters sind?
    Ich wette es gibt noch "kleine" Glättungskapazitäten (Keramiken, vermutlich SMD), die noch auszutauschen sind. Verfolg' mal die Leiterbahnen vom Anschlussstecker MPPW bis zum Netzteil.
    Ich werde mal schauen, ob ich noch etwas diesbezüglich in Erfahrung bringen kann.

    Bezüglich "Ansammlung von winzigen feinen Kunststoffspänen": Wenn Du ein Foto hochlädtst kann ich vielleicht sagen, was das ist und woher es kommt und was tu tun kannst.

    Gruß.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Vielen Dank an Euch Beide! Welcher der vielen Stecker an der Steuerelektronik ist der Stecker 30 ??

    Der einzige Becherelko, den ich noch nicht tauschen konnte (da ich den Wert nicht hatte) ist der primärseitige, große Ladeelko 100uF 400V. Dieser war bei 85uF, also auch nicht ganz mehr so frisch...

    Wenn die Maschine heute Abend wieder zumidest teilweise voll ist (will nicht so viele Leerfahrten machen), werde ich das Gerät vorsichtig mit "nackter" Steuerplatine laufen lassen und diese mit Warmluft lokal anwärmen. Mal sehen an welcher Ecke die Maschine wieder mit F78 aussteigt. Neben Kondensatoren sind ja manchmal auch Relais die Übeltäter (zumindest hatte ich das bei Endstufen/Verstärkern schon öfter).

    Das mit den Spänen kann ich im Moment leider nicht mehr fotografieren, da ich die Maschine erts mal wieder eingebaut habe (sonst gibt es Stress mit der Chefin ;) Das war auch sehr klein, könnte auch minimale Korrosion gewesen sein.

    PS: Die Ablaufpume konnte ich beim sehr freundlichen Händler wieder zurückggeben, habe zumindest da kein Geld rausgeschmissen.

  • Ich hab natürlich doch nicht warten können und den thermischen Test heute Vormittag gemacht ;) Mit feiner Warmluftdüse und Kältespray bin ich der Fehlerursache deutlich näher gekommen. Anbei ein Bild der fünf Bauelemente, auf die ich den Fehler zurückführe. Ich habe dreimal erwärmt und abgekühlt. Jedes Mal ist der Fehler nach kurzer Anwärmzeit aufgetreten und nach dem Kühlen dieser Bauelemente war er wieder weg.

    Das eine dürfte ein keramischer SMD Kondensator sein (kein Wert drauf), zwei SMD Widerstände und die beiden A817V sind Optokoppler. Also entweder eines oder mehrere der fünf defekt oder eventuell auch ein Lötsstellenfehler... Habt ihr einen Tipp ??

    Bilder
    • 20150222_115540.jpg

      99,23 kB, 672×528, 2.506 mal angesehen
  • Hallo!

    Also zunächst einmal: Der Tipp von emsbruder "Spannung zwischen GND und +13,5 darf nicht unter xxx V fallen" ist sehr gut!. Nur wo genau ST30 ist, weiß ich aber nicht. Achte mal auf einen "leeren" Kontakt am Rast2,5 Stecker (so wie an der Pumpe auch). Dort werden vermutlich dann die +325 VDC liegen.
    Aber schau mal hier. Vielleicht ist das ganz links der Stecker.

    Zu Deinem Foto: Das sieht in der Tat nach Optokopplern aus. Könnte die galvanische Trennung der Datenleitungen zwischen Pumpe und Steuerung sein. Wenn das auf Hitze reagiert, würde ich einfach mal alle Bauteile tauschen. Die gibt es sicher im Elektronik-Versand für ein paar Cent. Der Wert des C wird in der Tat schwierig heraus zu finden. Löte doch mal aus und miss die Kapazität; und runde dann mal großzügig auf ;) Jedoch würde eine fehlerhafte Kommunikation zu F79 führen (und nicht zu F78)!

    Noch mal zur Mechanik: Kannst Du sicher ausschließen, dass nicht irgendetwas schleift? Dazu musst Du den Heizungsdeckel abnehmen. Dazu die beiden Torx Schrauben und die Clips lösen. Schau' Dir genau das Laufrad an. Hat es Schleifspuren oben? Es kann sein, dass das mit der Ausdehnung des Materials bei Erwärmung erst auftritt!
    Und, ganz wichtig, beim Festschauben mit sehr viel Gefühl!!! Nicht den Deckel pressen. Dann verringerst Du nämlich auch den Abstand des Laufrades zur "Trompete" im Deckel!!!

    Wie lautet die genaue Bezeichnung der Steuerung ELP53x, oder so ähnlich?

    Gruß Dieter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DieterBürgy ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Die Steuerung heisst: ELPW 527 dann 011209 (ein Datum ?) dann die M.-NR: 07796360 (Material Nr.). Was so ein Teil wohl kostet?
    Ich habe die Lötstellen der verdächtigen Bauteile mal vorsichtig nachgelötet, keine Änderung. Wenn ich die beiden Optokoppler aufwärme, bleibt die Maschine sehr schnell mit F78 stehen. Die anderen Optokoppler auf der Platine (da sind noch einige) zeigen bei gleicher Anwärmzeit keine (Fehler) Reaktion.

    Habe heute erst mal keine Zeit mehr für eine große Pumpenaktion, bin mir bei der Elektronik jetzt auch ziemlich sicher... Ich schaue, dass ich diese Woche die Teile bekomme...

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)