Geschirrspüler Bosch SGU46A85/43 zieht dauernd Wasser (und pumpt dauernd ab)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Geschirrspüler Bosch SGU46A85/43 zieht dauernd Wasser (und pumpt dauernd ab)

    Hallo,


    nachdem mir dieses Forum vor ca. 3 Jahren schon mal geholfen hat (da hatte selbige Maschine das "verdreckte Wassertasche" Problem, gereinigt -> lief wieder einwandfrei) habe ich jetzt ein neues Problem:

    Die Maschine zieht andauernd Wasser und pumpt dieses dann (ich nehme an wenn der Schimmer im Gebersystem auslöst) stossweise ab.

    Abgesehen davon führt die Maschine ihr Spülprogramm ungerührt durch, allerdings mit wenig nutzen: Dadurch dass dauernd kaltes Wasser nachläuft kommt das Waschwasser nicht auf Temperatur und Reinigungsmittel werden auch gleich wieder rausgepumpt.

    Ich würde mir zuerst mal Druckdose für die Wasserstandsregelung ansehen, ob die z.b. nicht auslöst oder der Schalter klemmt oder so was. (Das ganze Gebersystem hatte ich vor 3 Jahren gereinigt und das sah aus wie neu. An eine simple Verschmutzung glaube ich daher eher nicht)

    Vorschläge wonach ich noch sehen sollte?
    Hat dieser Geschirrspüler ein Flügelrad mit Impulsgeber im Wassereinlauf? Konnte nix dergleichen finden.


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Guck Dir doch erstmal die Wassertasche etc. an, denn so eine Reinigung von vor drei Jahren ist zwar nett, aber restlos bekommt man´s ja nie sauber, d.h. die Oberfläche innen ist rauher und nimmt schneller wieder Dreck an.

    Dazu kommt, dass örtlich das Wasser sich qualitativ ändert, wie z.B. hier in Berlin: In den letzten drei/vier Jahren haben wir erheblich mehr Kalk im Wasser, was ich am häufiger nötigen Turnus der Wasserkocher-Entkalkung eindeutig "abzählen" kann - so haben wir früher das Teil vllt. einmal im Monat reinigen müssen, in letzter Zeit einmal wöchentlich! Und wir wohnen seit 25 Jahren hier unverändert, d.h. Leitungen, Wasserhahn und sogar der Wasserkocher sind zu 100% ein und dieselben!

  • Auch nach 3 Jahren kann die ganze Geschichte verschmutzt bzw. verstopft sein.
    Du müsstest die Seitenwand öffnen und beobachten was bei Wassereinlauf passiert...
    - wird der Wärmetauscher vollständig ohne irgendwelche Abpumpversuche gefüllt ?
    - Läuft der gesamte Inhalt des WT ohne Abpumpversuche in den Spüler ?
    - Ist der Schlauch zwischen Gebersystem und Pumpentopf sauber ( der verstopft sehr schnell und sehr gerne )?
    - Funktioniert der Aquastop ordnungsgemäß ( ca. 2,5L / Min ) ?
    - Nimm dir die Universalanleitung zur Hilfe... da steht ja alles drin


    ups... da war Wombi schneller :D

    Ist das Schäfchen schwarz und braun, lehnt es am Elektrozaun. Und wenn es mit den Augen rollt, dann will es sagen, zuviel Volt ;(

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ja, okay, das ist alles was ich mehr oder weniger auch vor hatte, ich wollte nur sicher stellen, dass es nicht irgendwas gibt, was für dieses Problem spezifisch ist. So nach dem Motto: Ja, der Fehler ist bekannt, das liegt am Flundüsen-Begrenzer des Senkelhubadapters, der ist direkt neben dem Perfunsator verbaut.

    Aber ich werde jetzt zuerst Wassertasche und Gebersystem ansehen und nameless "Fragen" abarbeiten.
    Ich bin übrigens auch in Berlin (Thema "recht kalkhaltiges Wasser", kann wombis Eindruck nur bestätigen).

    Ich hatte auch kurz drüber nachgedacht, nach mittlerweile fast 15 Jahren einfach eine neue Spülmaschine zu kaufen. Aber irgendwie würde es mich dann doch ärgern, wenn ich die Sache mit 2 Stunden basteln und einem 27 Euro Ersatzteil hinbekommen würde.

    Wenn ich was finden/hinbekommen sollte werde ich mal hier berichten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zrong ()

  • Zrong schrieb:

    Ja, der Fehler ist bekannt, das liegt am Flundüsen-Begrenzer des Senkelhubadapters, der ist direkt neben dem Perfunsator verbaut.
    so Dinger haben die B/S/H Kisten nicht... musst mal bei den Joghurtbechern schauen ob da Flundüsenbegrenzer oder Perfunsatoren drin sind :D:D:D

    Ist das Schäfchen schwarz und braun, lehnt es am Elektrozaun. Und wenn es mit den Augen rollt, dann will es sagen, zuviel Volt ;(

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • So, wieder on Topic.

    Leider Mist. Inzwischen zieht die Maschine gar keine Wasser mehr und riecht verkokelt. Mein Verdacht: Der TRIAC der das Magnetventil ansteuert ist dann doch mit der Last das Ventil praktisch dauernd auf zu halten nicht fertig geworden und abgefackelt. Okdy, das ginge noch, die Teile kosten nur ein paar cent und löten kann ich. Bevor ich also auf die eigentliche Fehlersuche gehen kann muss ich das erstmal umlöten um überhaupt wieder Wasser in die Kiste zu bekommen.

    Aber leider: Es ist kein TRIAC sondern ein Chip.

    Der noch lesbare Teil der Aufschrift legt den Schluss nahe, dass es ein ACS302-5T3 Leistungstreiber ist.
    Der kostet so um die 7 Euro … nur den auszulöten ist die Pest und die Platine sieht auch schon recht mitgenommen aus.

    Und eine komplette neue Elektronic kaufen nur damit ich dann den eigentlichen Fehler suchen kann klingt nicht wie ein super Plan.

    Shit.