Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


Waschmaschine Bauknecht WA3774 Fehler E6

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Waschmaschine Bauknecht WA3774 Fehler E6

    Bei meiner Bauknecht Waschmaschine hat es am Wochenende einmalig den FI geworfen, seitdem bekomme ich nur noch Fehler E6, sobald der Motor versucht die Trommel zu bewegen.

    Motor habe ich ausgebaut und durchgemessen, die hier irgendwo geposteten Werte von
    1 - 2 = 69 Ohm (Tachogenerator)
    3 - 4 = 2 Ohm (Kollektor/Kohlebürsten)
    5 - 6 = 1,6 Ohm (Feldwicklung)
    5 - 7 = 0,7 Ohm (Anzapfung Feldwicklung)
    konnte ich nachvollziehen, Isolationsprüfung hat auch kein Problem ergeben, Kohlen sind ebenfalls ok.
    Leitung vom Schaltwerk zum Motor habe ich ebenfalls überprüft.

    Ehrlich, mir fällt nichts mehr ein.

    Irgend jemand eine Idee?

    Grüße
    Gerd


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Moin Gerd

    Mir ist nicht bekannt, ob du ein Isomessgerät hast. Auch die Heizung durchmessen.
    Es gibt auch undefinierbare Meldungen bzw. Fehler, die total abweichen, wenn ein Masseschluss
    im zweistelligen MΩ Bereich vorhanden ist, wobei sich noch nicht der FI sich meldet.
    Wenn Zweifel am Fehlerbild vorhanden sind, kommt zuerst der Gerätetester (Metratester) dran, ein Multimeter
    reich dafür meistens nicht aus. Solltest du ein empfindliches haben >50MΩ, kannst es damit versuchen.
    Bei einem Masseschluss Richtung Motor, da hilft oft ein Ausblasen mit dem Kompressor, aber im Freien,
    da kommt eine schöne Wolke raus. Die Kohlenführungen, haben auch ab und zu, einen Durchschlag zur Masse.
    Poste die Service Nr. vom Typenschild = (12 NC) 85…. = 12 stellig

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hallo Schiffhexler,

    schön, dass sich doch noch jemand meines Problems annimmt ;)

    Also, der FI ist nur einmal geflogen, seit dem nicht mehr. Die Maschine kann aber nur noch abpumpen, bei allen anderen Programmen kommt der Fehler E6.

    Ein richtiges Isolationsmessgerät habe ich nicht, aber ein empfindliches MM und das zeigt Overflow an. Ich könnte aber mal den Leckstrom auf der Erdungsleitung messen.

    Durchblasen ist leider nicht, da ich keinen Kompressor habe. Vielleicht kann ich mir was mit den Winterreifen basteln, die z.Z. ungenutzt rumliegen :)

    Die Service Nr. ist 85 83 1330 3000

    Grüße
    Gerd

  • Wenn nur der FI mit 30mA kommt, aber keine Sicherung, kann es kein Kleinholz geben.
    Aber Wasser läuft rein, oder nicht?
    Stell mal nur auf Pumpen, dann hältst du die Starttaste über 5 Sek. fest, es könnte ein Signal kommen,
    anschließend ausschalten. Damit setzt du den Hybrid-Timer zurück.

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Also, Motor wieder eingebaut und nochmals probiert: Wasser läuft rein, Steuerung versucht den Motor zu drehen, was nicht funktioniert, nach mehreren Versuchen kommt dann E6, wahrscheinlich weil das Tachosignal fehlt. Motor nochmals direkt an der 7-poligen Klemme am Timer gemessen, Werte sind ok.
    Was auffällt ist, dass der Motor versucht anzulaufen (kurzes ruckeln und brummen, einmal konnte ich ihn auch anschubsen), es aber nicht schafft. Das müßte dann aber doch heißen, dass er entweder kein oder nur ein zu geringes Feld hat? Wie wird der Motor eigentlich angesteuert bzw. kann man das auch mal ohne Steuerung probieren bzw. checken, ob die Steuerung den Motor richtig ansteuert?

    Grüße
    Gerd

  • Moin Gerd

    Wenn U vom TG nicht kommt, dann müsste der Motor kurz schnell hochlaufen (gleich mit Schleudern),
    aber die Elektronik, bzw. Triac schaltet dann den Motor ab.
    Ein Masseschluss kann sich nicht auflösen, der müsste vorhanden sein, wenn auch nur im mA Bereich.
    Du bekommst eine PN

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Moin Schiffhexler,

    ich hab' jetzt mal den gesamten Fehlerstrom der Maschine gemessen, Messgerät zeigt 0,0mA an.
    Entsprechender Test des Motors ohne Erdungsanschluß hat erwartungsgemäß auch nix gebracht.

    Also es kann ja eigentlich nur der Motor oder der Timer sein. Steuerkontakte des Timers habe ich
    mal gemessen, geschaltet werden diese. Das Einfachste dürfe sein, den Motor mal getrennt anzusteuern
    und zu schauen, ob er dann dreht.

    Das ist doch ein Reihenschlußmotor, also müßte es doch (für das langsame drehen) reichen, 4 und 5 zu
    verbinden und über 3 und 6 an nen Trenntrafo anzuschließen?

    Grüße
    Gerd

  • So, will jetzt noch ein finales Feedback für die Nachwelt hinterlassen:

    Der Motor ist ein Reihenschlußmotor, also kann er duch Reihenschaltung von Anker- und Feldwicklung
    kurz getestet werden. Es stellte sich dann heraus, dass er auch so das bereits beschriebene Verhalten
    hatte: läuft nicht oder schwer an und Motor brummt dabei. Also Motor -> :grab:

    Beim nochmaligen Nachmessen habe ich dann festgestellt, dass die Ankerwicklung doch nur 1,7 Ohm hat,
    Abweichung also mehr als 10%. Ich nehme an, er hat einen Windungsschluß.

    Zufälligerweise habe ich dann für kleines Geld ein Spenderorgan erhalten, und so läuft die alte Dame
    (immerhin ist sie schon volljährig), nachdem sie vor etwas mehr als einem halben Jahr ein neues Hirn
    bekommen hat, nun mit einem neuen Herzen wieder.

    Dank an alle für's Helfen und Zuhören,
    Gerd

  • Moin Gerd

    Danke für die Mitteilung, wollen wir hoffen, dass dein Gerät lange ohne Ärger läuft. :thumbsup:

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    PS: Nicht das die betagte "Dame" noch eine Prothese verpasst bekommt.

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)