Geschirrspüler Electrolux GA55Li102 - Pumpt ewig ab, meint es käme kein Wasser etc.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Geschirrspüler Electrolux GA55Li102 - Pumpt ewig ab, meint es käme kein Wasser etc.

    Hallo Zusammen,

    Ich bin neu hier und erhoffe mir ein paar Hinweise von Euch. Warscheinlich werde ich öfters vorbeikommen, wenn ich die Historie meiner bisherigen Reparaturen betrachte. Vor dem Geschirrspüler traf es unsere Kaffemaschine. Parallel versuche ich den Wackelkontakt der Hintergrundbeleuchtung unseres Laptops zu reparieren...

    Vor 2 Wochen habe ich bei unserem Electrolux GA55Li102 mit Warmwasseranschluss von 2012 wegen des Fehlers "Auqastop" zuerst das Magnetventil des Aquastop umsonst getauscht, danach auf der Steuerungsplatine einen neumodischen Triac von STm mit integrierter Schutzschaltung (Snubbernetwork etc.) getauscht. Danach lief die Maschine zwei Wochen ohne Probleme.

    Gestern begann sie nach Programmstart immer ewig abzupumpen und stoppte dann mit dem Fehler 2x Blinken der Programmende-LED was in der Anleitung bedeutet: "Das Gerät pumpt Wasser nicht richtig ab". Beim Test mit reingekiptem Wasser hat es das aber mit recht hoher Geschwindigkeit gemacht. Hat trotz leerem Sumpf 2-3 Minuten weitergepumpt und nie begonnen, Wasser einzulassen. Im Sumpf selbst schien nichts verstopft zu sein.

    Den Abwasserschlauch aus dem Syphon nehmen und in eine Schüssel entleeren lassen, hat nichts geändert. Dann habe ich die Maschine ausgebaut und auf eine 40 cm hohe Kiste gestellt und wieder getestet. Die Bodenwanne war übrigens trocken. Auf einmal ging alles wieder. Abpumpen stoppt nach vielleicht 20 Sekunden nach Programmstart und Wasser aus der Leitung wird gezogen.

    Gerät wieder eingebaut und 2x Geschirr spülen können.

    Gerade eben ist es mit einer neuen Fehlermeldung stehen geblieben: 1x Blinken der Programmende-LED: "Es läuft kein Wasser in das Gerät". Programm abgebrochen, Ausschalten, Einschalten, Programm starten und bei überbrücktem Türoffenschalter zugeschaut, was passiert. Maschine hat ca. 20 Sekunden abgepumpt aber es war mehr Wasser drin, als sie in der Zeit absaugen konnte (vielleicht weil ich mehrmals das Programm gestartet und abgebrochen hatte). Abgebrochen, Start, Abgebrochen, Start bis die Maschine leergepumpt war. Dann Start. Alles lief normal. Jetzt spült sie normal.

    Das waren innerhalb von 2 Wochen 3 verschiedene Fehler nach 5 Jahren Fehlerfreiheit. Hat jemand eine Idee, was hinter dem ganzen Zeugs stecken kann? Vielleicht eine gemeinsame Ursache, eine Verschmutzung, Verstopfung, Verklemmung, Abnutzung einer Pumpe etc.?
    Außerdem frage ich mich, wie man bei dem Spüler an die gesamte Maschinerie zwischen Gehäuseboden und Spülraum z.B. für einen Tausch einer Pumpe rankommen soll. Die Bodenwanne und Seitenteile bestehen aus einem Stück, das in einer Höhe von vielleicht 40cm mit dem Spülraum verbunden ist. Für mich sieht es so aus, als ob man beim Abschrauben der kombinierten Bodenwanne+Seitenteile die am Boden und Spühlraum von unten befestigte Maschinerie abreißen / auseinanderreißen würde. Alternativ müsste man in den nur 10 cm hohen "Maschinenraum" mit langer Hand reinfassen und versuchen, die Agregate oben und/oder unten von ihren Befestigungen zu befreien. Das kann ich mir nicht vorstellen. Gibt es einen Trick, den ich übersehen habe?

    Herzlichen Dank für jegliche Hinweise,
    Mawadre


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Nein, das ist ein normaler Einbaugeschirrspüler nach SMS 55 cm Norm. Selbe Innereien wie verwandte Spüler von Privileg, Bauknecht, AEG und wohl viele mehr. Werden alle von Electrolux "Made in EU" gebaut. Die Steuerung ist die lange Version der EDW 1500 mit Tastern und einer Siebensegmentanzeige (eigentlich 1.5stellig, aber außen nur 1stellig sichtbar).

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Mag sein, dass die anderen Platzverhältnisse veränderte Anordnungen erfordern. Wobei bei der luftigen Bauweise 5 cm weniger nicht so dramarischen wären. Im Inneren sind lauter Standardteile, die man auch bei Euch in der Ersatzteilliste findet. Auch die Youtube Videos aus UK, Deutschland etc. zeigen oft die selben Teile. Die Steuerung EDW 1500 ist von hier bis Honululu auch überall drinn - den vielen Google Bildersuche Treffern nach zu urteilen. Und Forenteilnehmer Wombi Ladyplus 45 scheint ja auch einfach so eine Explosionszeichnung zu haben. Wäre zum Beispiel spannend zu wissen, ob da ein Flowmeter verzeichnet ist. Denn dass die Maschine normal zulaufen lässt und abpumt aber wahlweise meint, dass Zulauf oder Ablauf Probleme machen würde, sieht doch so aus, als ob Durchfluss nicht korrekt detektiert wird?

  • Hallo,

    die Explo zu betrachten und das Gerät zu kennen sind zwei verschiedenen paar Schuhe. Ich kenne kein deutsches E-Lux-Gerät mit dem Wassereinlaufbehälter an der Geräterückseite :-). In der Explo sowie in der Stückliste ist kein Flowmeter aufgeführt. Statt dessen sehe ich am Sumpf einen Niveausensor. Schau mal hier, da ist ein Foto mit bei. Den Sensor gibt es auch bei anderen Geräten in Deutschland. Möglicherweise haben sich darin Fette abgelagert und verstopfen das kleine Röhrchen. In aller Regel ist aber ein neuer Sensor erforderlich.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Super danke. Maschine ist gerade beim Start des Programms wieder mit der Abwassermeldung hängen geblieben und war komplett leer. Neuer Start, wieder ewiges abpumpen. Dann habe ich während des Abpumpen ca. 3 Liter Wasser von außen reingekippt. Tata: abgepumpt und mit dem Wassereinlass begonnen. Vielleicht ist es der Niveauschalter.

  • Moin mawadre

    Wie hier schon beschrieben;
    Vom Spülsumpf geht ein Luftschlauch zum Niveauregler (NR) (meistens mit 3 Anschlüsse).
    Nehme die Grobsiebe unter dem unterem Spülarm aus dem GS raus, entferne das Wasser
    aus dem Spülsumpf. Den dünnen Luftschlauch abziehen.
    Wo der Luftschlauch vom der NR im Spülsumpf geht, da befindet sich eine Luftkammer.
    Mach die sauber mit Draht odlg. Dafür benutze ich eine dicke Spritze mit einem dünnen Schlauch
    und spritze damit heißes Wasser in die Kammer rein.
    Du kannst mit einer starken Taschenlampe das Plastik vom Spülsumpf durchleuchten und
    von Außen betrachten, (umgekehrt geht es auch) die Verschmutzung betrachten.
    Wenn die Luftkammer verstopft ist, dann kann der DW auch nicht den Wasserstand vernünftig erkennen, bzw. schalten.

    Spült immer mit hoher Temperatur, dann werden die Ablagerungen besser aufgelöst und du hast weniger Ärger.

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Janko: kannst Du das mit dem Masseschluss im Zusammenhang mit dem Fehlerbild etwas näher ausführen? Die Maschine hat nebenbei gesagt einen 2 kW Durchlauferhitzer für die Foristen ohne Explosionszeichnung. Wo bekomme ich übrigens solch eine Zeichnung her?

    Schiffhexler: Vielen Dank für die Anleitung. Wenn ich rausbekommen habe, wie ich den "Maschinenraum" öffnen kann, mache ich mich da dran. Beziehst Du Dich mit "Spülen mit hoher Temperatur" auf einen Warmwasseranschluss (an den die Maschine seit Anfang angeschlossen ist) oder meinst Du was anderes?

  • Moin mawadre

    Frontplatte an der Tür annehmen, Tür aufmachen rechts und links drei Blechschrauben rausdrehen.
    Unter der Tür die Blechabdeckung demontieren. Evtl. die Seitenwand auch beseitigen.

    Betr. Janko:
    Es gibt auch undefinierbare Meldungen bzw. Fehler, die total abweichen, wenn ein Masseschluss
    im zweistelligen MΩ Bereich vorhanden ist, wobei noch nicht der FI sich meldet.
    Wenn Zweifel am Fehlerbild vorhanden sind, kommt zuerst der Gerätetester (Metratester) dran,
    ein Multimeter reich dafür meistens nicht aus.
    Solltest du ein empfindliches haben > 50MΩ, kannst es damit versuchen.
    Beim Überprüfen der Heizung oder Motor mit einem Isolationsmessgerät die Anschlüsse an den zu
    messenden Teile abziehen, Elektroniken vertragen die Messspannung schlecht (500 - 1.000 V)
    Die Elektroniken sind Mimosenhaft.

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hallo Zusammen,

    danke Euch für Eure Unterstützung! Diesmal habe auch die Frontabdeckung unten abmachen können. Von Vorne auf der linken Seite am Sumpf sitzt der Trübungssensor (Gabellichtschranke hinter milchigem Plastik, in der Explosionszeichnung mit 48 bezeichnet, sieht exakt aus wie dieser.

    Bild ist weg

    Der sieht ok aus. Keine Verschmutzungen o.ä. Janko: der Sensor den Du in Eurem Shop verlinkt hast, scheint nur ein Temperatursensor zu sein. Deiner hat nur eine "Gabelzinke", meiner hat zwei Gabelzinken in denen definitiv Infrarot-Sender und Empfänger sitzen (Sensor hat auch 4 Anschlüsse).

    Im der Explosionszeichnung als 12 Bezeichnet ist der Druckschalter Metalflex HD505 T85µ. Meiner sieht grob genau so aus, wie viele der Google Bildersuche Fotos. Leider scheint es dutzende verschiedene Varianten mit unterschiedlichsten elektrischen Anschlüssen davon zu geben. Ich habe zwei mal ganz leicht in die Drucköffnung geblasen. Da gibt es ein Schalterklacken und dann klackt es wieder zurück.

    Electrolux selbst zeigt die beiden Sensoren als nicht online lieferbar an, man solle den Service anrufen.

    Dann ist mir noch aufgefallen, dass aus der äußeren Aquastop-Schlauch-Umhüllung etwas Wasser beim wieder mal auseinandernehmen austrat. Keine Ahnung, wie das Wasser da reingekommen sein soll. Ich hatte vor zwei Wochen das Magnetventil ersetzt und musste dafür dessen Kabel durchtrennen, die Leiter neu verbinden und mit einem Schrumpfschlauch umhüllen. Ist aber sicher nicht 100% wasserdicht.
    Vielleicht hat der innere Wasserschlauch eine Beschädigung bekommen? Könnte dass dem Fehler "Masseschluss" oder "Problem mit Isolationswiderstand" entsprechen?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!
    mawadre

    Bilder
    • Image-83417611.jpg

      70,24 kB, 1.024×576, 105 mal angesehen
    • Image-2130533261.jpg

      82,62 kB, 1.024×576, 119 mal angesehen