Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


AEG Lavamat 64600 heizt nicht mehr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • AEG Lavamat 64600 heizt nicht mehr

    Guten Abend, guten Tag, ein freundliches "Hallo" in die Runde!
    :hummel:

    Lese hier schon einige Zeit mit und weiß das viele Cracks dabei sind die sich echt auskennen. Habe zu meinem Problem schon allerlei versucht zu recherchieren, hier wie anderswo im Netz - aber zum Erfolg bzw. einer Lösung führte es bislang leider noch nicht. Es scheint allerdings viele ähnliche Fälle zu geben bzw. gegeben zu haben.

    Zur Sache: Wie in der Themenüberschrift geschrieben heizt meine Lavamat nicht mehr. Es ist so das die Maschine nach dem Start ganz normal Wasser rein pumpt und die Trommel losläuft - erstmal wie immer. Irgendwann fängt sie aber an zu piepen und bringt den Fehler E30. Habe gefühlt an der Trommel, und siehe da: eiskalt.

    Folgendes habe ich festgestellt: der eingebaute Thermowiderstand (NTC) hat einen Widerstand von 6,14K Ohm, für mich ist das in Ordnung bei kalter Trommel. Die Heizung liegt bei etwa 25 Ohm, auch gut. Was aber n i c h t passiert ist, das die Platine oben dem Füllstandssensor-Schaltkontakt die (ich vermute mal) 230 V Spannung anlegt damit der diese im geschalteten Zustand an die Heizung anlegen kann. Für mich stellt sich also die Frage, warum tut die Regelung dies nicht.
    Habe die Platine mal ausgebaut, betrachtet und gesehn das es ein Omron Relais ist welches die Heizung schaltet (schalten soll). Dieses Relais ist ebenfalls okay. Gemessen, nicht vermutet.

    Was soll ich nun machen? Auf Verdacht Programmwahlschalter und Platine neu kaufen?? Ist mir zu windig - vor allem aber zu unprofessionell. Habe auch leider keinem Stromlaufplan oder sowas.

    Bedanke mich vorab schonmal über jede gutgemeinte Antwort - und verspreche das, - falls ein Lösungsvorschlag zum Erfolg führt - ich die Antwort hier einstelle damit nachfolgend Suchende auch was davon haben.

    :danke:

    Tommi


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Moin Tommi

    Willkommen im Forum
    Was soll ich nun machen?

    Ganz einfach, von den Kasten, gibt es 20 verschiedene, poste die F / PCN Nr. vom Typenschild.
    Lade noch ein Bild von der Bedienerblende (Knöpfe und Knebel) hoch, weil die m.u. verschieden bestückt sind.

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.



  • Hallo @Schiffhexler,

    danke für deine Antwort, anbei mal die Bilder.
    Sorry fürs Kopfstehn von Bild 3, rumdrehn war mir nicht möglich. Zumindest nicht das es h i e r so aussieht.

    Gruß Tommi

    p.s. meine Frage war eigentlich so gemeint, ob es gewisse Erfahrungen gibt das meine Platine nun (wahrscheinlich) defekt ist (kalte Lötstellen sind da keine), oder ob es eher am Programmschalter liegt. Hätte ich beides, würde es per Ausschlussverfahren versuchen auszutesten. Schrieb ich das mein Füllstandssensor in Ordnung ist? Ist er ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Tommi1967 ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Die 'neue' Platine aus dem Netz wird sehr wahrscheinlich nicht funktionieren, weil diese Dinge unterschiedlich programmiert sind...

    Erfahrungen: Meine Erfahrungen sind, dass wenn man hier die gefragte Daten nicht angibt, die Mitglieder keine Lust haben weitere Hilfe zu leisten. :/

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hallo @Kees,

    das wäre aber schade! Vielleicht kennt sich ja doch jemand aus und weiß Rat. Du weißt doch: die Hoffnung stirbt zuletzt. :rolleyes:
    Bin irgendwie noch nicht davon überzeugt das die Platine 'einen weg' hat. Ist ja schon seltsam das alles andere funktioniert - nur das Relais f.d. Heizung wird nicht mehr angesteuert. Könnte ja einen (bekannten?!) Grund dafür geben.

    Anderenorts im Netz wird genau dieses Problem öfter beschrieben. Nur der entscheidende Hinweis war leider noch nirgens dabei. :(

    Gruß Tommi

  • Ist ja gut - habe einfach nirgends ein Typenschild wahrgenommen, außer dem auf der Regelung.

    Ein schlichter Hinweis: "Hey, nicht die Platinennummer, kuck mal am oberen Rand hinter dem Bullauge, da ist ein Typenschild deiner Maschine ... " hätte es auch getan.

    L64600
    Typ: 92B BX BA 01J
    PNC 917 003 056 00

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tommi1967 ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Moin Tommi

    Setze erstmal die alte Elektronik (EL) wieder ein, die sind meistes verschieden konfiguriert.
    Bei der EL, wird das über ein Schlepptop, mit einem Programm gemacht.
    Der Fehler E30, ist nur eine Gruppenbezeichnung, also E3x
    Lassen wird das erstmal.

    Hast du das HZ-Relais extern bestromt, oder im Waschbetrieb?
    Überprüfe die Heizung auf einen Masseschluss. Der kann im zweistelligen MΩ Bereich liegen, z. B. 80 MΩ.
    Ziehe die Strippen vorher ab, sonst meckert die EL

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.

  • lötstellen des heizrelais auf der platine optisch prüfen
    drucksensor/druckdose/niveuschalter/younameit prüfen ob dieser schaltet oder ev der schlauch verstopft ist
    heizung auf isolationswiderstand prüfen oder prüfen lassen...

    Alle texte von mir sind frei erfunden,ohne gewähr bzw. nur für unterrichtszwecke und dürfen nicht in die praxis umgesetzt werden.
    VDE - ÖVE Vorschriften beachten! 5 Sicherheitsregeln beachten.

  • Erstmal vielen Dank für eure Antworten und Tips, @Schiffhexler, @081569!

    Habe das Heizrelais extern bestromt, nachdem ich es ausgelötet hatte. So konnte ich es testen ohne Fremdspannung an die Elektronik zu legen. Und ich war mir hinterher auch sicher, keine schlechte Lötstelle zu haben. Heizrelais ist jedenfalls 100% i. O.


    Drucksensor/Druckdose hatte ich schon geprüft. Mein Gerät hat drei Schaltkontakte, die alle arbeiten.

    Habe die Heizung soeben auf Masseschluss hin überprüft - und siehe da - der Widerstand Heizung <-> Gehäuse liegt bei nur 21 M Ohm...
    Werde mal sehen wo ich eine neue Heizung herbekomme, diese austauschen - und wieder berichten. Das alle hier was davon haben.

    Bis hierher erstmal :danke: euch beiden!! 8o

    Gruß Tommi

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • So, neue Heizung ist drin. Widerstandswert gegen Gehäuse: unendlich.
    Wasser wird eingepumpt, Trommel dreht sich, alles wie immer, bleibt aber leider immer noch kalt. Heizrelais wird trotz vorgewählter 95° nicht angesteuert. Nach etwa 15 Minuten fängt's dann an zu piepen und die Meldung E70 blinkt. Gleichzeitigt leutet "Ende".

    Ich befürchte, die EL hat was abgekriegt.

    Habe hier gelernt das diese unterschiedlich konfiguriert sind. Wie würdet ihr weiter vorgehen?

  • Heizung flammneu u. aus dem Fachhandel. Sieht optisch aus wie die Originale. Widerstand, dito: 26 Ohm. NTC-Fühler war neu mit dabei. Widerstand hier auch gleich dem des Originalen.

    NTC-Fühler 100% richtig aufgesteckt. Neuen NTC-Fühler gegen den Alten getauscht ... mit gleichem Resultat. Habe alle elektr. Verbindungen grade nochmal kontrolliert: sitzen bombenfest.

    Das Heizrelais wird nicht angesteuert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tommi1967 ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Moin Tommi

    Messe den NTC auf der EL noch, Kontakte J5/5 und J5/6. Aber den Stecker vorher abziehen,
    nicht das die Leitung ein Bruch hat, evtl. am NTC – Steckkontakt → dünne Strippe.

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.

  • Moin @Schiffhexler,

    hab ich gemacht. Messe denselben Widerstand, wie wenn ich direkt unten am NTC-Fühler messe. Bei mir sind es zwei orangene Strippen die an den 4pol. J5 Stecker gehen. Stecker u. Kontakte sehen noch gut aus und fühlen sich fest an, keine Korrosion o. ähnliches.

    Habe den Stecker am NTC mal während des Betriebs abgezogen. Gerät streikt dann fast sofort nach 3 Sekunden, E70 kommt und 'Ende' blinkt.

    Wenn ich die Maschine im normalen Waschmodus laufen lasse, kommte die Störmeldung erst nach ca. 15 Min.

    Habe vor/hinter den Schaltkontakt des Füllstandssensors eine Lüsterklemme gesetzt um die Spannung sicher zu messen die von der EL aus an den Heizwiderstand gelegt wird. Leider 0 Volt. :(

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tommi1967 ()

  • Tommi1967 schrieb:


    Das Heizrelais wird nicht angesteuert.

    sprich relais wird definitiv nicht angesteuert? ansonsten hätte ich nochmals den "kabelbaum" sprich die 2 drähte die zur heizung gehen mal auf durchgang gemessen

    ev mal ein scharfes photo von der platine breich heizrelais - vorder + rückseite

    Alle texte von mir sind frei erfunden,ohne gewähr bzw. nur für unterrichtszwecke und dürfen nicht in die praxis umgesetzt werden.
    VDE - ÖVE Vorschriften beachten! 5 Sicherheitsregeln beachten.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Relais wird definitiv nicht angesteuert! Habe den Kabelstrang rückwärts bis zum Stecker der von der Platine weggeht gemessen, - der ist i. O.

    Würde gerne mal eine neue EL einsetzen, der Rest welcher damit zu tun hat (Heizung, NTC) ist ja inzwischen neu u. (Stecker, Kabelstrang) überprüft. Aber mit dem bekommen einer richtig konfigurierten Platine isses wohl leider nicht ganz so einfach.


    Oh je, mein Frauchen steigt mir langsam auf's Dach ... :aufreg:

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)