Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


Bosch Silence Plus SMI40M15EU/21 - heizt nicht

  • Moin Leute,

    ich habe heute nochmal einen Testlauf mit offener Tür gestartet dabei ist mir folgendes ausgefallen.


    Die Sprüharme entwickeln zu wenig Druck, obwohl ich zusätzlich 2 bis 3 Liter Wasser hinzugegeben habe. Der Fehler E08 wurde trotzdem erkannt, also kann es für mich nicht an der Wassermenge sondern an der Umwälzpumpe liegen.
    Die Heizung habe ich auch kontrolliert, das Relais schaltet (Ist)95 V durch (Soll)100V soll die Pumpe bekommen.
    Als ich die Heizung abgezogen habe, erkannt die Steuerung auch den Fehler mit E09.
    Also muss die Heizung funktionieren, sie lief bei mir auch schon mehrmals schaltetet dann aber ab aufgrund E08.

    Hat jemand von euch schon mal eine defekte Umwälzpumpe gehabt bzw. gehört dass dadurch die Heizung nicht anspringt.

    Zur Umwälzpumpe, sie verwirbelt das Wasser und fördert es durch die Arme, aber leider mit zu wenig Druck.

    MfG

    Dominique :)

    P.S. hat jemand einen Tipp, wie ich die Pumpe auf einen defekt prüfen kann bzw. wo man eine Testpumpe kostengünstig her bekommt?


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Moin DominiqueWeimann

    Bei elektronischen Weißgeräten, kann sich keiner, bei einem Masseschluss, auf
    die Fehlremeldungen 100 %ig verlassen, dass sind mit unter nur Anhaltspunkte.
    Wie in Post 12 geschrieben, wenn irgendwelche Zweifel vorhanden sind, kommt erst der Gerätetester dran.

    Manche Elektroniken messen die Stromaufnahme von der Spülpumpe,
    da wird die Heizung nicht über die Niveaureglung gesteuert. Das steht aber nur in den Serziceunterlagen.

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • pumpe hab ich schon kontrolliert.

    Ich werde mal eine neuen bestellen und austeten. Im Internet hab ich auf einer Homepage einen Beitrag gelesen, dass es zu den "normalen" Verschleißerscheinung zu tun hat dass, das Silikon aushärten und die Pumpe dann schwerer läuft.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • DominiqueWeimann schrieb:

    Heizpumpe hatte ich schon auseinander.
    Die Heizpumpe hattest du auseinander?
    Die bekommst du aber nicht mehr dicht, da beim demontieren die untere (festgeklebte) Dichtung gelöst wird.

    Wie willst du eigentlich bei deinem Testlauf prüfen, ob die Heizung geht oder nicht?
    Normalerweise brauchst du hier mind. einen Metratester.
  • @Schiffhexler
    Alles klar, ich werde morgen mal den Iso Wert messen.
    Was meinst du mit Gerätetester genau?

    @Tommi 05
    Ich habe schon den Wassersensor geprüft und erneuert für die Wassertasche.
    Das Ablassventil schaltet einwandfrei, die Wassertasche wird komplett entleert. Hab es auch schon auseinder gebaut, dort war nichts verrostet.
    Der Fehler wird auch erst beim Heizen angezeigt, sonst müsste er beim Füllen doch schon den Fehler E:18 - zu wenig Wasser durch Sensor gelaufen, melden. Oder liege ich da falsch?
    Oder meinst du einen anderen Fehler am Ventil?

    @B3SS3RW1SS3R

    Die Pumpen hat kein Leck, hab sie bestimmt schon seid dem Ausbau 30 mal durchlaufen lassen.
    Ich hab den Anschluss der Heizung gemessen und als sie im Testprogramm anlaufen sollte, lief sie an und hatte 95 Volt von 100 die die Heizung benötigt.

    MfG

    Dominique :thx:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DominiqueWeimann ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ich weiß nicht wie Du auf die 100V kommst - aber die Heizung hängt an 230 V .
    Geschalten wird zweipolig über Relais - messe mal direkt am Ausgang der Steuerung (zweipolig).
    Ansonsten hättest Du bei 20 Ohm Heizwiderstand nur 500W Heizleistung.
    Und das ist etwas mager ...
    Die Pumpe hat im Regelfall bei 230V und 20Ohm Heizwiderstand rein rechnerisch
    2645W Heizleistung ( P=U²/R ) !
    Auch bitte beachten, dass hochohmige Multimeter sich gern was "einfangen" und
    auch induktiv eingestreute Spannungen anzeigen die bei Belastung auf fast Null gehen.
    Ich nehme für solche Messungen ein VDE - Spannungsprüfer oder wenn es schnell gehen soll
    ein Adapterkabel mit einen 230V Lämpchen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von selberschrauber ()

  • @selbstschrauber
    100 Volt steht auf der Umwälzpumpe drauf, deswegen dachte ich dass die 100 Volt auch für die Heizung bereit stehen.
    Ich habe die beiden Steckkontakt von der Heizung gemessen und bin da auf 95 Volt gekommen also der Ausgang der Platine.
    Kann auch sein, dass die Relais abgeschalteten haben bevor sich die 230 Volt aufbauen konnten.
    VDE Spannungsprüfer meinst du einen zweipoligen?

    MfG
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Moin DominiqueWeimann

    Was meinst du mit Gerätetester genau?

    Sollte deine Berufsangabe stimmen, wäre diese Frage überflüssig.
    Die sind verhältnismäßig günstig, ab € 700 aufwärts → VDE-Prüfgeraete/VDE-0701-0702 / Normenreihe DIN VDE 0701
    Beim beruflichen Einsatz, muss so ein Kasten vorhanden sein.

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ja, ich meine einen zweipoligen Spannungsprüfer und kein "Lügenstift".
    Naja ich will nicht Klugsch..en - aber die 100V sind auch nicht DC / eher AC.
    Es wird ja ein Drehfeld über den Inverter erzeugt (die Pumpe muss sich ja
    irgendwie drehen können).
    Ob das jetzt über PWM mit 120° Phasenverschiebung oder sonst was geht weiß ich nicht.
    Wer ein Oszi mit mindestens drei Eingänge hat, kann es mal "durch schecken".

    Beitrag von B3SS3RW1SS3R ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • @Schiffhexler
    Als VDE Prüfgerät verstehe ich aber auch einen Duspol, dann musst du schon etwas konkreter werden ;)
    Und ich besitze solch ein Gerät nicht, da ich Elektroniker bin und kein Elektriker. Ich arbeite in der Industrie, dort besitzen wir ein Messgerät für die BGV A3 Prüfung ;)

    @B3SS3RW1SS3R
    Das mit der Pumpe ist normal dass die über einen "Drehstrom" gemessen wird. Aber das mit Heizung stimmt kA wie ich da auf AC gekommen bin mein Fehler Pardon. Dann werden ich das Multimeter nochmal auf den richtigen Messbereich halten und messen.
    Und wie schon beschrieben bin ich Elektroniker und besitze sowas nicht, da ich mir sowas von der Firma ausleihe ;)

    @selbstschrauber
    Ein Oszi hab ich leider nicht. Ich werde am WE mal mit einen Duspol die Spannung der Heizung messen.

    Update: ich hab hestern Abend mal mit einem Isolationsmessgerät die Heizung und Pumpe gegen Erde mit 3kV gemessen. Alles Bestens.

    Mir ist gestern aufgefallen, dass im Deckel der Steuerung etwas Ruß abgelagerte. Komischer weise, ist die Platine aber wie geleckt. Kurios für mich immer noch das damals die Heizung 15 min im Schritt 14 des Testprogramms durch heizte und das Wasser wirklich sehr warm warm. Und beim normalen Programm vllt gerade mal, wenn sie mal heizt, 20 bis 25 Grad erreicht.

    Möglicher defekt in der Ansteuerung?

    MfG
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Neu

    Ich habe den Fehler gefunden, weswegen er zu wenig Wasser bekam. Unterhalb des Schimmers im WT hat sich Dreck angesammelt, kaum sichtbar. Entfernt und nun kommt genug Wasser an.

    Jedoch Heizt die die Umwälzpumpe trotzdem nicht an und der Wasserdruck ist auch zu gering.
    Der Wasserdruck beim Abpumpen ist jedoch 1a.

    Hat jemand noch ne Idee, wo ich suchen kann? (Fehler e08 wird jetzt erst bei Schritt E14 angezeigt.) Bei Schritt E10 (Heizen u. Umwälzen) bliebt das Wasser jedoch dennoch kalt..

    MfG

    Dominique

  • Neu

    DominiqueWeimann schrieb:

    Jedoch Heizt die die Umwälzpumpe trotzdem nicht an und der Wasserdruck ist auch zu gering.
    Der Wasserdruck beim Abpumpen ist jedoch 1a.
    dass dafür 2 verschiedene Pumpen tätig sind, ist aber schon klar, oder?

    Ich würde mir ne neue Heizpumpe 00651956 bestellen, gibts ab 70€, und dann mal weitersehen...

    DominiqueWeimann schrieb:

    im Deckel der Steuerung etwas Ruß abgelagerte
    Mach doch mal Fotos davon und der Platine, und schau nach dem Heizrelais - kalte Lötstelle?
    Manchmal hängt so ein Relais auch, oder hat angeschmorte Kontakte... - und dann geht es mal ja und mal nein.
    bin hier nur der Lehrling...

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)