Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


Bosch Wärmepumpentrockner WTW84162 - Trocknung dauert 4h und ist immer noch eher bügelfeucht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bosch Wärmepumpentrockner WTW84162 - Trocknung dauert 4h und ist immer noch eher bügelfeucht

    Hallo,

    bei meinem Bosch Wärmepumpentrockner hat sich die Trocknungsdauer massiv verschlechtert - von sonst üblichen 2-3 Stunden bis "schön schranktrocken" auf nun teilweise über 4h bis er abschaltet - die Wäsche aber noch eher "bügeltrocken" feucht ist.

    Inzwischen habe ich fast alle " Reparaturanleitungen " durch:
    - SelfCondenser mehrfach gespült
    - Pumpe funktioniert (sieht man beim spülen) - beim normalen trocknen kommt aber nur sehr wenig im Behälter an
    - Trommel dreht sich - Luft zirkuliert - aber auch neben dem Sieb sammeln sich im Trockner Flusen - wohl weil diese noch sehr feucht sind.
    - Trockner ist gereinigt und sieht inzwischen wie neu aus (ist 4 Jahre alt)
    - Trocknungsanzeige bügelfeucht, schranktrocken, auflockern funktioniert prinzipiell, schreitet aber sehr langsam voran (wahrscheinlich schaltet der Trockner dann zeitgesteuert ab, bevor die Wäsche wirklich "schranktrocken plus" ist

    Was ich gemessen habe:
    - Der Trockner kommt nur sehr langsam auf Temperatur - von 26 Grad zu beginn auf 34 Grad in 1h - Höchsttemperatur ist ca. 41 Grad - bei sehr hoher Luftfeuchte
    - Nach Start des Programms schaltet die Wasserpumpe ein und nach ca. 1 min. startet der Verdichter
    - Die Leistungsaufnahme ist zum Startzeitpunkt ca. 200W, mit dem eingeschalteten Verdichter ca. 395W (laut Datenblatt müsste die Leistungsaufnahme wohl eher bei ca. 550W liegen)
    - Der Verdichter läuft permament durch und das Gehäuse wird auch seehr heiß

    Da die Maschine ja noch prinzupiell - allerding seehr lange - läuft. Meine Fragen:
    - Ist die Verdichtungsleistung geregelt? (oder geht das eher nach dem an-/aus Prinzip)
    - Habe ich womöglich Kühlmittelverlust?
    - Gibt es noch andere Möglichkeiten als die Wärmepumpe, die zu diesen Symptomen (falsche Leistungsaufnahme) führen kann? (z.B. NTC Sensoren, verstopfter Condenser)
    - Lohnt sich ein Service?
    - Was macht man mit einer Maschine, die ansonsten noch gut funktioniert?

    Bin für jede Anregung dankbar.

    Gruß
    Roland


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Hallo B3ssr1ss3r,
    vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Dann scheine ich wohl die gleichen Probleme wie merki-rhoen in seinem Beitrag hier zu haben.
    Zumindest ist der Aufbau der Trocknermodelle der gleiche.

    Bevor ich mich aber an den Ausbau der Trommel usw. heran wage - und das Risiko eingehe, dass ich das bei meinem Geschick wohl nie wieder richtig zusammen bekomme, möchte ich doch noch einmal kurz checken, ob das wirklich die einzige Ursache ist - eine Reperaturanleitung bzw. Ausbauanleitung für die Rückwand und Trommel habe ich übrigen nicht gefunden. Die Reperaturlinks gehen bei mir auf eine Startseite.

    Deshalb noch einmal ein paar (Nach)Fragen:
    - Machen solche Komplettreinigungen auch die Servicetechniker und wie teuer wird so etwas? Gibt es Empfehlungen für den Raum Bielefeld?
    - Kann ein solches Verhalten (Verschmutzung) innerhalb von 14 Tagen von "geht" (2h) auf "geht nicht" (4h) umspringen?
    - Müssten nicht auch die entsprechenden Leitungen bei der Wärmepumpe deutlich heiß werden oder regelt hier der NTC?
    - Warum geht die Leistungsaufnahme nicht trotzdem hoch (auch wenn wohl weniger Luft insgesamt wohl strömt)
    - Gibt es noch andre (getestete) Ideen, den "SelfCleaner" sauber zu bekommen, ohne ihn ganz auszubauen, z.B. Wasser mit Druck durch das Fallrohr und dann absaugen?

    Vielen Dank für weitere Erläuterungen
    Roland

    PS: Vielleicht macht mir jemand Mut, es doch noch einmal selbst zu versuchen...

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • rhofstet schrieb:

    Machen solche Komplettreinigungen auch die Servicetechniker und wie teuer wird so etwas? Gibt es Empfehlungen für den Raum Bielefeld?
    ich mache die schon - sollte so um die 100€ kosten (ohne Material und Anfahrtskosten)


    rhofstet schrieb:

    Kann ein solches Verhalten (Verschmutzung) innerhalb von 14 Tagen von "geht" (2h) auf "geht nicht" (4h) umspringen?
    ja, das ist meistens so

    rhofstet schrieb:

    Müssten nicht auch die entsprechenden Leitungen bei der Wärmepumpe deutlich heiß werden oder regelt hier der NTC?
    nee nee, der Wärmepumpe ist es egal ob sie 2h oder 8h läuft - sie läuft ja auch nicht ständig

    rhofstet schrieb:

    Warum geht die Leistungsaufnahme nicht trotzdem hoch (auch wenn wohl weniger Luft insgesamt wohl strömt)
    Warum sollte sie ? Sie läuft ja nicht ständig

    rhofstet schrieb:

    Gibt es noch andre (getestete) Ideen, den "SelfCleaner" sauber zu bekommen, ohne ihn ganz auszubauen, z.B. Wasser mit Druck durch das Fallrohr und dann absaugen?
    mir ist weiter keine bekannt - aber es gibt mehrere Möglichkeiten diesen Vorgang der Verflusung/Verschleimung zu verlangsamen.
    z.b. keine Leibwäsche trocknen (wegen Cremes und Körperfette), Siebe nach jeder Benutzung sorgfältig reinigen und auf Beschädigungen prüfen, Silkondichtung nach jeden Trockenvorgang reinigen und auf korrekten Sitz prüfen, keinen Weichspüler beim Waschen verwenden, auf die korrekte Waschmitteldosierung achten,
  • Danke für die Mühe und die Antworten zu den vielen Fragen, die ich so habe.

    Bist Du auch in der Nähe von BI unterwegs oder lohnt sich die Anfahrt nicht?

    Ansonsten beschäftigt mich immer noch die WP.
    Wenn ich den Leistungsmesser anschaue und diese anspringt liegen wir bei knapp 400W. Aus meiner Sicht läuft die WP bei mir ständig, d.h. die ganzen 4h - das deckt sich auch mit dem gemessenen Gesamtverbrauch über die 4h von rund 1,6kWh.
    Ich hatte die Funktion so verstanden, dass die Leistungsaufnahme der Pumpe zunimmt, wenn sie zunehmend verdichten muss. Oder läuft die zwar, verdichtet aber nicht ständig weiter?

    Vielleicht verstehe ich die Technik auch mal besser - und wer weiss, vielleicht zerlege ich die Kiste doch noch vollständig

  • rhofstet schrieb:

    Bist Du auch in der Nähe von BI unterwegs oder lohnt sich die Anfahrt nicht?
    na ja, meine Anfahrt sind "nur" 490km =O
    Ich mache diese Reparatur ausschließlich in meiner Werkstatt - von daher ohne Anfahrtskosten ;)

    rhofstet schrieb:

    Wenn ich den Leistungsmesser anschaue und diese anspringt liegen wir bei knapp 400W
    sorry, aber wenn ich Leistungsmesser lese, dann muss ich immer wider schmunzeln über diese Geräte - die Dinger sind einfach nur Schrott und verunsichern den Kunden
    Eine korrekte Leistungsmessung wird mit einem Metratester im Prüfprogramm vom Kundendienst durchgeführt - das werden mir bestimmt andere Techniker hier im Forum auch bestätigen

    Alles andere in nur Müll und Pfusch - sorry, aber das ist leider so
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • und so etwas nennt man "gleich um die Ecke" :)
    Da das Beamen wohl noch nicht erfunden wurde, werde ich wohl nicht davon Gebrauch machen. ;)

    Dann bleibt wohl nur die Zerlegung - bin gespannt...

    Gibt es bei diesem Trockner eigentlich auch ein manuell triggerbares Spülprogramm, damit man das Problem wenigstens in der Zukunft hinauszögern kann?
    Ist es so, dass man bei "self cleaning" den Wasserbehälter Far nicht immer leeren soll, damit noch Inhalt zum Spülen da ist?

    Gruß
    Roland

  • rhofstet schrieb:

    Dann bleibt wohl nur die Zerlegung - bin gespannt...
    Bei mir hat es das erste Mal fast 4h gedauert mit Demontage, Reinigen und Montage

    Jetzt schaffe ich alles auch in 60-70 min


    rhofstet schrieb:

    Gibt es bei diesem Trockner eigentlich auch ein manuell triggerbares Spülprogramm, damit man das Problem wenigstens in der Zukunft hinauszögern kann?
    und was soll das bringen ? Zu ist zu

    rhofstet schrieb:

    Ist es so, dass man bei "self cleaning" den Wasserbehälter Far nicht immer leeren soll, damit noch Inhalt zum Spülen da ist?
    Auf gar keinen Fall!!! Das Wasser darf erst nach Beendigung aus dem Behälter entfernt werden !!!

    HIERBEI IST AUCH FOLGENDES UNBEDINGT EINZUHALTEN !!! (steht übrigens auch auf der Schublade oben drauf auf den bebilderten Aufklebern)

    Das kleine blaue Sieb hinten am Wasserbehälter DARF AUF KEINEN FALL (ganz ganz wichtig !!!!!!) vor dem Entleeren des Wasserbehälters entfernt werden, da sonst die Flusen die noch vor dem Sieb sind, beim Entleeren in den Wasserbehälter gelangen und dann das Gerät wieder schnell verflust.


    Ich kann nur immer wieder betonen: LEST UNBEDINGT UND GRÜNDLICH DIE Bedienungsanleitung (BDA)- dann habt ihr lange Freude mit euren Gerät.
    (Leider sind über 80% der Störungen auf Bedienfehler zurück zuführen, da die Kunden die BDA nicht lesen)

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von B3SS3RW1SS3R ()

  • Hallo,

    ja, wer liest ist im Vorteil :)

    ich denke schon, dass ich lesen kann (ich lese übrigens gerne Bedienungsanleitungen, da ich glaube, dass ohne diese nur 60% der wahren Möglichkeiten genutzt werden) und auch das gelesene befolge.

    Also: Blauer Sieb immer nach entleeren!

    Zu meinen 2 Fragen habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt oder es ist nicht richtig gelesen:
    Ich fragte, ob man das Problem nicht in Zukunft etwas hinauszögern kann, indem man öfters das spülen triggert - das aktuelle Problem muss natürlich jetzt erst einmal anders gelöst werden!
    Natürlich darf der Behälter erst nach Beendigung des Trockenvorgangs geleert werden. Ist es aber schädlich, wenn das nach jedem Trockenvorgang vollständig gemacht wird oder ist es besser, bis tatsächlich die Meldung Behälter voll kommt oder soll man einfach etwas Wasser übrig lassen?

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • B3SS3RW1SS3R schrieb:

    HIERBEI IST AUCH FOLGENDES UNBEDINGT EINZUHALTEN !!!
    Bitte nicht schreien. Fett + Rot reicht doch schon, dann brauchst nicht auch noch alles in Grossbuchstaben zu schreiben. ;)
    _______________________________________________________________________________________
    Brauchst Du auch eine/diese Bedienungsanleitung? HIER SIND DIE HINWEISE! Bitte lesen!
    Für Hinweise bzgl. "Du hast Post" klicke bitte hier!
    Reparaturfragen bitte im Hausgeräteforum.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hilfe,
    bin fast am Ziel, aber bekomme das sch... Teil nicht auf. Bin ich zu blöd?

    Wie bekomme ich die vorderen Plastikklemmen frei und was klemmt noch auf der anderen Seite.
    Ich möchte jetzt nicht noch vor lauter Gewalt etwas kaputt machen...

    Bilder
    • 20180727_190201.jpg

      49,88 kB, 1.200×675, 20 mal angesehen
    • 20180727_190156.jpg

      49,16 kB, 1.200×675, 20 mal angesehen
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • ist eigentlich ganz einfach - die Vorderfront mit Gefühl nach vorne drücken, um dann den Deckel vorsichtig nach oben abziehen

    rhofstet schrieb:

    Zu meinen 2 Fragen habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt oder es ist nicht richtig gelesen:
    Ich fragte, ob man das Problem nicht in Zukunft etwas hinauszögern kann, indem man öfters das spülen triggert - das aktuelle Problem muss natürlich jetzt erst einmal anders gelöst werden!
    Natürlich darf der Behälter erst nach Beendigung des Trockenvorgangs geleert werden. Ist es aber schädlich, wenn das nach jedem Trockenvorgang vollständig gemacht wird oder ist es besser, bis tatsächlich die Meldung Behälter voll kommt oder soll man einfach etwas Wasser übrig lassen?
    Ich denke mal, die Fragen kannst du dir doch selbst beantworten.
    Lies mal in einer ruhigen Minute deine Bedienungsanleitung - dort steht doch alles drin, wie du es machen sollst
  • Ich denke, Du hast einen Trockner der "neueren" Generation - d.h. keine Schrauben - alles "verklippst".
    Das heißt, Du muss die Verklippsung zwischen Deckel und Unterteil lösen (siehe Foto).
    In der Regel bekommt es nach der Demontage nicht mehr fest zusammen geklippst, daher muss man sich
    schon vorher (!) überlegen wie man alles wieder zusammen bekommt.
    Es gibt zwar eine "Patent - / Bastellösung", aber die möchte ich hier öffentlich nicht dokumentieren.
    Auch bei der Entnahme / Reinigung der "Innerreien" darauf achten das keine Rohrleitung beschädigt /
    undicht wird und von daher sehr vorsichtig arbeiten !

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ich hab's aufbekommen - mit etwas mehr Gewalt.
    Innen war es zwar durchaus etwas Verlust - interessanterweise eher da, wo die Selbstreinigung am Besten hätte funktionieren sollen, aber leicht zu reinigen.
    Ich hoffe, das war alles und es liegt nicht doch eher am NTC oder der Kühlflüssigkeit.
    Nachdem ich jetzt den Post von "selberschrauber" gelesen habe, werde ich natürlich nervös.
    Hoffentlich bekomme ich das wieder dicht, denn noch einmal Schraube ich das Teil nicht wieder auseinander.
    Wer also noch einen guten Tipp hat...

  • Es ging nicht darum das Gerät wieder zusammen zu bekommen, sondern der Deckel soll wieder
    fest auf dem Unterteil sitzen / dieses halbwegs dicht wieder abschließen.
    Wenn die Streben im Deckel wo die Rastnasen einrasten nicht zu sehr verbogen sind, reicht es diese
    Streben im Deckel mit etwas Gefühl und einen Heißluftföhn wieder in Form zu bringen.
    Das muss wieder alles mit etwas Druck und Kraft einrasten !
    Da diese "Heißluftbehandlung" nicht ungefährlich ist, hatte ich diese zuerst nicht erwähnt.
    Und bitte wenn erforderlich alles gut und gründlich säubern.

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)