Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


Beko Waschmaschine - Tut es nicht mehr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Beko Waschmaschine - Tut es nicht mehr

    Hallo,
    Ich bin neu hier und ich will die Regeln beachten.

    Nun habe eine Frage zu heute festgestellten "Symptomen" unerer Beko Waschmaschine.

    Die Maschine läuft zwar in jedem Programm an, um dann aber nach ein paar Sekunden stehen zu bleiben und nicht mehr weiter zu laufen im Programm.

    Türverriegelung : funktioniert hörbar und Tür ist dann auch verriegelt
    Wassereinlassventil: funktioniert
    Laugenpumpe : saugt sauber ab
    Trommel: dreht einwandfrei
    Motor: Läuft in jedem Programm kurz an, bleibt dann aber stehen.
    Flusensieb gesäubert (war aber nicht wirklich viel drin)
    Schleudern: Nachdem die Laugenpumpe alles sauber abgepumpt hat, fährt der Schleudergang kurz an (Motor will schnell laufen...), um dann direkt wieder zu beenden.
    Und auch hier, das Programm läuft dann einfach nicht weiter.

    Ich tippe jetzt mal recht laienhaft auf den Motor, der zwar in jedem Programm mal kurz "zuckt", aber dann unverichteter Ding stehen bleibt, oder auf einen Knacks in der Elektronik, weil die Programme ja erst kurz anlaufen, um dann doch stehen zu bleiben. Immer dann, wenn der Motor der Maschine gefordert ist.
    (Wobei diese Waschmaschine bisher nicht wirklich viel gefordert wurde, sie steht in einer sporadisch genutzten Ferienwohnung und wurde hierfür vor ca. gut 4 Jahren brandneu angeschafft. Vielleicht bisher insgesamt 50 Waschgänge)

    Kennt jemand diese Symptomatik und kann mir einen Tipp geben? Vlt. ist es ja nur ne Kleinigkeit und ich komme nicht drauf :(

    Aller größten Dank schonmal.

    Jürgen R.


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Franz J. Reichl schrieb:

    Beko Waschmaschine
    Beko hat bestimmt mehr Modelle hergestellt als nur Deine Waschmaschine.
    Also: gib bitte die Daten vom Typenschild an.

    Franz J. Reichl schrieb:

    Motor: Läuft in jedem Programm kurz an, bleibt dann aber stehen.
    Dreht der Motor dabei auch schnell? Vermutlich Motortacho defekt, Spule oder Magnet lose.

    Dreht der Motor dabei normal? Motorkohlen (wenn überhaupt da) überprüfen...
    _______________________________________________________________________________________
    Brauchst Du auch eine/diese Bedienungsanleitung? HIER SIND DIE HINWEISE! Bitte lesen!
    Für Hinweise bzgl. "Du hast Post" klicke bitte hier!
    Reparaturfragen bitte im Hausgeräteforum.
  • Du hast selbstverständlich recht,

    Bekos Waschmaschinen sind vielfältig.
    Wenn die Fewo wieder frei ist, muss ich dringend mal nachschauen. Hab zwar gedacht ich hätte die Daten auf dem PC...aber Pustekuchen.

    Ja im Waschprogramm läuft der Motor an, = langsam.
    Im Schleudergang läuft er auch an...schnell.
    Wie gesagt...ein Bruchteil einer Sekunde, um dann stehen zu bleiben.

    Naja, Motorkohlen brauchen auch ne Zeit bis sie am Schleifring nach unten völlig abgeschliffen sind, glaube ich.
    Und wie gesagt, diese WM hat vielleicht 50 Waschgänge in ihrem bisherigen kurzen Leben innerhalb 4 Jahre, vielleicht 60...nicht mehr :(
    Bei manchen Familien sind das die Waschgänge eines Monats ;)

    Hab ja hier im Forum so was Ähnliches auch schon gelesen, von Wegen Bruchstelle eines Steckers am Motor. Das hörte sich für mich zumindest schon mal plausibel an, denn genau so äußert es sichs ja igrendwie. Beim Anlaufen = Kontakt und wie Belastung drauf kommt bewegt sich ja auch was mechanisch und Kontakt ist weg...so war zumindest schon mal meine Vermutung und das Programm bleibt dann halt stehen.

    Ist dir so etwas bekannt von Beko, dass die Steckerverarbeitung vlt. und gerade am Motor etwas schlampig verarbeitet ist?

    Das Typenschild werde ich nachliefern.
    Bis dann erst mal super vielen Dak für den einstweiligen Tipp.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Franz J. Reichl schrieb:

    Ist dir so etwas bekannt von Beko, dass die Steckerverarbeitung vlt. und gerade am Motor etwas schlampig verarbeitet ist?
    Nein, solche allgemeine, ziemlich wilde Annahmen machen wir hier nicht.

    Franz J. Reichl schrieb:

    Naja, Motorkohlen brauchen auch ne Zeit bis sie am Schleifring nach unten völlig abgeschliffen sind, glaube ich.
    Es kann auch einer der Motorkohlen abgebrochen sein, festsitzten oder sonstiges warum die nicht funktionieren. Weil wir nicht ab Abstand in die Maschine gucken können ist hier eigener Arbeit angesagt. Für Tacho und für Motorkohlen. ;)
    _______________________________________________________________________________________
    Brauchst Du auch eine/diese Bedienungsanleitung? HIER SIND DIE HINWEISE! Bitte lesen!
    Für Hinweise bzgl. "Du hast Post" klicke bitte hier!
    Reparaturfragen bitte im Hausgeräteforum.
  • So, als die Gäste weg waren hatte ich die Gelegenheit einige Bilder zu machen.

    [Mod] Wichtigste Daten als Text:
    Modell: WMB61432PTEU
    Product Code: 7132341800

    Bilder
    • TypNr.jpg

      36,86 kB, 1.212×591, 4 mal angesehen
    • Programmwähler.jpg

      31,13 kB, 1.000×712, 3 mal angesehen
    • Programmanzeige.jpg

      21,6 kB, 1.000×764, 4 mal angesehen
    • Maschine.jpg

      60,12 kB, 945×1.157, 3 mal angesehen
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Kees schrieb:

    Franz J. Reichl schrieb:

    Ist dir so etwas bekannt von Beko, dass die Steckerverarbeitung vlt. und gerade am Motor etwas schlampig verarbeitet ist?
    Nein, solche allgemeine, ziemlich wilde Annahmen machen wir hier nicht.

    Franz J. Reichl schrieb:

    Naja, Motorkohlen brauchen auch ne Zeit bis sie am Schleifring nach unten völlig abgeschliffen sind, glaube ich.
    Es kann auch einer der Motorkohlen abgebrochen sein, festsitzten oder sonstiges warum die nicht funktionieren. Weil wir nicht ab Abstand in die Maschine gucken können ist hier eigener Arbeit angesagt. Für Tacho und für Motorkohlen. ;)

    Kees schrieb:

    Nein, solche allgemeine, ziemlich wilde Annahmen machen wir hier nicht.
    Ähhh, das ist keine Späkulation. Diese Ursache für die gleichen Symptome wie meine, fand ich exakt auf diesem Forum.
    Sonst hätte ich das Thema "Stecker" hier nicht angesprochen.
  • Na hör bitte mal, was erwartest eigentlich? Dass die Techniker ab Abstand sagen: in Deiner Waschmaschine sind diese Stecker los? Also Hellseherigkeit? Der Einzige der das betrachten kann bist doch wirklich Du selbst. Das Gleiche gilt für evtl. Probleme mit Motorkohlen oder Motortacho. Oder (sichtbare) Probleme / Wackelkontakte (auf der Steuerung).

    So zu hören möchtest eigentlich dass die Mitglieder, ohne es beweisen zu können, erklären dass bestimmte Marken 'Bruchstellen' anbringen? Und damit ggf. den Existenz des Forums in Gefahr bringen könnten...

    Vielleicht hat in der Vergangenheit mal einer der (bisher) 77.000 Benutzer eine solche Annahme gemacht. Das bedeutet aber nicht dass man das jetzt hier übernehmen würde. Wenn Dir aber eine der solche 'Ursachen für Symptomen' passen, dann benutze sie.

    Das Ziel des Forums ist technische Hilfe zu leisten. Diese ist aber nur möglich wenn der Themenersteller versucht die angegebene (vermutliche) Ursachen zu überprüfen. Wenn er das nicht machen will oder kann und stattdessen Aussagen verlangt über Sachen die man nicht beurteilen kann, dann geht die Hilfe schnell zu Ende. :S

    _______________________________________________________________________________________
    Brauchst Du auch eine/diese Bedienungsanleitung? HIER SIND DIE HINWEISE! Bitte lesen!
    Für Hinweise bzgl. "Du hast Post" klicke bitte hier!
    Reparaturfragen bitte im Hausgeräteforum.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Franz J. Reichl schrieb:

    Und das fand ich noch in der Bedienungsanleitung dazu, was ich aber für Quatsch halte.
    des wegen steht es ja drin, aber nicht weils Quatsch ist, sondern weil es halt so ist

    Franz J. Reichl schrieb:

    Motor: Läuft in jedem Programm kurz an, bleibt dann aber stehen.
    Motor ausbauen, Motorkohlen auf Länge (mind. 1,5cm) und Leichtgängigkeit überprüfen, Motorkollektor auf Beschädigungen überprüfen, Motor durchmessen, Motortacho durchmessen
  • So, endlich ist die Fewo wieder frei.
    Hab die WM mal unter der Arbeitsplatte hervorgezogen und aufgemacht.

    techniker1 schrieb:

    stekkerverbindung kontrole bei motor angesagt. tacho kontrole. und dan geht es erst weiter mit alle gerate daten von typenschild

    Kommentar meinerseits:
    Und die Kohle-Schleifkontakte werde ich bei der Gelegenheit dann auch überprüfen. In meinen 60 Jahren habe ich zwar durchaus schon Schleifkontakte gewechselt nach Verschleiß, aber dass welche gebrochen wäre ist in meinen Haushalten noch nie passiert...aber man lernt auf keinen Fall je aus. ;-)


    Vielen Dank techniker1, das werde ich als nächstes tun. Typenschild ist bereits oben und auch unten nochmal veröffentlicht.

    ---

    Sag mal Kees, nur mal so. Welcher Furor hat dich denn geritten, wie bist du denn drauf?
    UNTEN IST DER ARTIKEL MIT DEM DEFEKTEN STECKER.
    Ich erfinde doch so was nicht, damit hier jemand die Gelegenheit hat den Oberleher raushängen zu lassen!
    Man muss nicht anfangen herum zu stenkern, wenn man mal Unrecht hatte...

    Im Übrigen habe ich für "sinnfreie" Sprüche keine Zeit.
    Ich suche dringend, lediglich konstruktive Hilfe und kein Belehrung darüber was Deiner Meinung angeblich erfunden ist.

    Hier der Bericht von jan.2017, über den (nicht erfundenen) defekten Stecker...und nur hierauf bezog sich meine Frage, ob das "vielleicht" öfter mal vorkommt bei BEKO.
    Du stimmst mir sicher zumindest diesbezüglich zu, dass solch ein Fehler zu finden verdammt schwierig ist.
    Wenn vielleicht der Stecker öfter mal diese Probleme hat bei BEKO Waschamschinen, dann wäre das meine erste Station gewesen, welche ich nachgeschaut hätte.
    Und da hoffte ich auf eine Antwort eines "Fachmanns", nicht von jemand der mir mit seinem Zeigefinger kommt...Ich bin kein Schulkind!
    Und nun ist hoffentlich gut damit. V I E L E N - D A N K !

    ****Problem erkannt und gebannt.

    Von den ganzen Kabeln am grauen Sammelstecker am Wama Motor waren 4 Kabel gebrochen und die Litzen ohme Kontakt.

    Von aussen nichts gesehen erst durch kräftig ziehen sind die Kabel abgerissen.die anderen waren fest.

    Stecker rausgeschmissen und ordentliche Kabelschuhe auf die Kabel gecrimpt.

    Läuft.

    Danke für eure Tipps.



    ******

    Zurück zum Wesentlichen.

    Wie gesagt, die Maschine ist ausgebaut und die Platten rundrum ab. Bitte habt etwas Geduld mit mir, ich mache das nicht jeden Tag.

    Bin eher der Spezialist, der dafür sorgt, dass möglichst alle Waschmaschienen (und auch alle restlichen Hausgeräte, die nicht mit Batterien laufen) in RLP 365 Tage zu jeder Minute überhaupt laufen können. Ohne Strom von außen geht da nämlich garnichts ;)

    Um vernünftig an den Motor zu kommen, sehe ich lediglich die Möglichkeit, die Maschine auf irgendeine Seite zu kippen/zu legen. Ich denke mal, die Machine auf die Front/Tür zu legen ist die denkbar schlechsteste Möglichkeit. Bleibt das Wuchten auf die linke Seite, oder auf die rechte Seite, oder Rücken?
    Weiß bitte, bitte jemand auf welche Seite ich sie kippen sollte, ohne dass ich etwas kaputt mache?
    Einfach nur, "nach links legen, oder nach rechts legen, oder auf den Rücken legen?" reicht aus. D A N K E !!!

    Als nächstes, wenn ich dann auch dran komme, werde ich das machen, was techniker1, B3SS3RW1SS3R und Kees oben geraten hat.
    Übrigens: techniker 1, schau mal, das Typenschild habe ich oben bereits veröffentlicht. Egal, hier ist es nochmal.

    Nochmals besten Dank an ALLE einstweilen für die konstruktiven Vorschläge.

    Achja, die Steckdosenspannung beträgt 236 Volt ;) Die erste Fehlerquelle, zu geringe, oder schwankende Spannung ist dann schon mal ausgeschlossen.
    "Gute" Spannung vom Kraftwerk bis zur UA und dann zum Ortsnetz / Haus / Betrieb ist mein Job ;)



    Vielen Dank auch an
    B3SS3RW1SS3R

    B3SS3RW1SS3R schrieb:

    Franz J. Reichl schrieb:

    Und das fand ich noch in der Bedienungsanleitung dazu, was ich aber für Quatsch halte.
    des wegen steht es ja drin, aber nicht weils Quatsch ist, sondern weil es halt so ist Anmerkung: gemessene 236 Volt

    Franz J. Reichl schrieb:

    Motor: Läuft in jedem Programm kurz an, bleibt dann aber stehen.
    Motor ausbauen, Motorkohlen auf Länge (mind. 1,5cm) und Leichtgängigkeit überprüfen, Motorkollektor auf Beschädigungen überprüfen, Motor durchmessen, Motortacho durchmessen
    Sehr gut, diese Palette gehe ich KOMPLETT durch, wenn ich weiß, auf welche Seite ich die Maschine ohne Bedenken kippen kann, ohne etwas kaputt zu machen.

    Viele Grüße und nochmals Danke für die bisherigen sehr guten Tipps.

    Grüße Franz.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Franz J. Reichl schrieb:

    Achja, die Steckdosenspannung beträgt 236 Volt Die erste Fehlerquelle, zu geringe, oder schwankende Spannung ist dann schon mal ausgeschlossen.
    Das kann man so nicht sagen, da Spannungsschwankungen immer sporadisch auftreten können, wie z.b. bei einem Gewitter oder auch bei einer alten Hausinstallation.

    Franz J. Reichl schrieb:

    Um vernünftig an den Motor zu kommen, sehe ich lediglich die Möglichkeit, die Maschine auf irgendeine Seite zu kippen/zu legen.
    nöö, ich würde die Abdeckung an der Rückwand entfernen ;)
  • Hab einen Spannungsschreiber von der Firma mitgenommen. Fast konstant 236 Volt. In der Mittagszeit mal 232 Volt. Damit sollte die Waschmaschine umgehen können.

    Lieber Freund, ich hab die Rückwand bereits entfernt, aber ich bin doch keine Maus ;-). Wie soll ich da dran kommen?
    Also ich werds dann vielleicht mal so versuchen, dass ich die Maschine wenigsten kippe, oder sollte das nicht klappen, stelle ich sie auf zwei stabile Böcke.

    Danke.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Bestandsaufnahme:

    So, hab das obere Gewicht der Trommel mit den 3 Schrauben entfernt und so konnte man getrost die Maschine auf die Seite legen.
    An den Motor zu kommen, ohne diesen "Kunstgriff", das muss man mir mal vormachen. Es ist unmöglich. Oder man müsste die Maschine zumindest auf Böcke stellen.

    Übrigens, ich bin sog. Alterteilzeitler, also ich gehe defakto nicht mehr arbeiten. Hab aber noch sehr gute Verbindungen zu meiner Firma.
    Nur weils offensichtlich interessiert.

    Okay, folgendes habe ich gemacht.

    1. Stecker am Motor abgemacht und sämtliche Kontakte auf Durchgang geprüft. Alle Kontakte sind okay.
    2. Die Schleifkontakte/Kohlen abgebaut und kontrolliert. Sind wie neu und auch nicht gebrochen. Auch der Kollektor weist keine Grater, oder Beschädigungen auf. Ist völlig sauber.
    3. Den Tacho von der Wellenkrone abgebaut. Die Spule des Tachos weist einen Widerstand auf von exakt 91,5 Ohm auf (weiß nicht, ob das der normale Wert ist). Das Teil weist aber ebenfalls keine Beschädigungen auf.

    Dann aber...bei der Demontage des Tachos fiel mir der Magnet in die Hände, der auf dem Wellenkopf des Motors auf einem Messingring montiert war. (siehe Bild unten). Er war in zwei Teile gebrochen.
    So wie ich es sehe, ist dieser Magnet zusammen auf diesem Messingring / Passstück auf den Wellenkopf gepresst. Den Messingring habe ich ohne entsprechend kleinen Abzieher nicht von der Welle bekommen. Ebenfalls habe ich dieses Teil nirgends in der Ersatzteilliste gefunden.

    Weiß jemand Rat???



    Danke schon mal.

    Grüße Jürgen

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)