Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


Waschmaschine Miele Softtronic W467 - Maschine geht während Waschvorgang aus

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Waschmaschine Miele Softtronic W467 - Maschine geht während Waschvorgang aus

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe ein Problem mit meiner vor 2 Jahren gebraucht gekauften Miele Softtronic W467 (Baujahr Ende 2001; EL150-C).

    Diese ging während dem Waschvorgang aus und kurze Zeit später wieder an. Das habe ich auch einmal auf YouTube festgehalten:



    Nun habe ich den Trafo selbstständig getauscht, das Fehlerbild hat sich nun jedoch noch verschlimmert. So bleibt diese nach 1-2 schnellen Ein-/Aus-Vorgängen nun gerne dauerhaft aus, bis ich diese vom Stromnetz trenne. Dann funktioniert sie wieder, bis ich versuche einen Waschvorgang zu starten. Sobald das Wasser gezogen wurde, fangen dann die Probleme wieder an. Im Prüfprogramm tritt das Problem auch nachweislich erst auf, sobald die Heizung dazugeschaltet wird. Das ganze habe ich ebenfalls einmal festgehalten:


    Jetzt ist meine Frage: Was könnte hier kaputt sein? Hat hier jemand eine Idee?

    Vielen Dank!

    Liebe Grüße,
    David

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mielebesitzer92 ()


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • als erstes mal elkos prüfen, LM317 prüfen

    Bilder
    • el150.jpg

      91,48 kB, 706×1.000, 1 mal angesehen
    • el150_2.jpg

      91,77 kB, 1.000×705, 1 mal angesehen

    Alle texte von mir sind frei erfunden,ohne gewähr bzw. nur für unterrichtszwecke und dürfen nicht in die praxis umgesetzt werden.
    VDE - ÖVE Vorschriften beachten! 5 Sicherheitsregeln beachten.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hallo nochmals,

    ich habe mir gerade das Board nochmal angesehen, bevor ich jetzt loslegen wollte mit messen. Dabei ist mir folgende Stelle auf dem resistor network aufgefallen. Laut Plan sollen hier über 315V anliegen (nicht nachgemessen). Daher die Frage: Wie ist es um meine Platine bestellt? Totalschaden? Und was ist die Ursache? War wahrscheinlich nicht so gut, mit dem Fehler über ein halbes Jahr zu leben, bis ich mich dem ganzen einmal angenommen habe...? :(

    Danke und liebe Grüße!

    Bilder
    • IMG_20180913_203918076.jpg

      67,76 kB, 1.200×675, 1 mal angesehen
    • IMG_20180913_204820798.jpg

      62,22 kB, 1.200×675, 1 mal angesehen
  • Hey,

    sorry, für den Doppelpost! Ich hab jetzt die Kondensatoren ausgelötet und durchgecheckt. Nachfolgend die Werte:

    Nr. - Soll - Ist
    1 (630V lt. PDF, ich hab aber einen 275V X2 drin?!) - 1µF - 0,7777µF
    2 (630V) - 1µF - 0,999µF
    3 (- 47µF - 48,77µF
    4 - 47µF - 47,59µF
    5 - 220µF - 222,2µF
    6 - 2200µF - 2176µF
    7 (1400V) - 1nF - 0,933nF
    8 (1400V) - 1nF - 0,941nF

    Die 1 ist definitiv fällig für einen Austausch. Würdet ihr noch andere Kondensatoren tauschen bei der Gelegenheit?

    Danke und liebe Grüße!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mielebesitzer92 ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • hab mir das video nochmals angesehen - entweder man hört das relais schnell klacken oder es "schweisst" etwas - schau dir auch den EIN schalter an nicht das der ein kontaktproblem hat....

    Alle texte von mir sind frei erfunden,ohne gewähr bzw. nur für unterrichtszwecke und dürfen nicht in die praxis umgesetzt werden.
    VDE - ÖVE Vorschriften beachten! 5 Sicherheitsregeln beachten.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Miele Softtronic W467: Spülen blinkt nach Wechsel Elkos + Relais

    Hallo miteinander,

    ich kann leider nicht mehr in meinem ursprünglichen Thread antworten ( Waschmaschine Miele Softtronic W467 - Maschine geht während Waschvorgang aus ), deshalb muss ich leider einen neuen anlegen.

    Zu dem ursprünglichen Thema kurz noch 2 Worte. Ich habe die Quelle der "brutzel" Geräusche lokalisiert. Es handelt sich hierbei um den Entstörfilter F11.126/854-A21. Ich werde diesen daher einmal austauschen.

    Bei der vorigen Fehlersuche habe ich bei meiner EL150-C auch nahezu alle Kondensatoren getauscht sowie alle Relais. Ich habe hierbei Neuware bestellt um auf Nummer sicher zu gehen und musste daher ab und an auf andere Baureihen ausweichen. Leider habe ich nach dem Tausch ein neues Problem. So rotiert die Trommel garnicht mehr und beim Starten eines Programms blinkt die Spülen-LED ein paar mal, bis er dann irgendwann das Programm komplett abbricht. Ich bin mir nicht sicher, ob das Problem von der Elektronik kommt oder durch die Standzeit von ca. 1 Monat entstanden ist.

    Meine Frage ist jetzt, wo ich dort am besten mit der Fehlersuche anfangen könnte? Im Netz habe ich Kabelbruch als mögliche Fehlerursache gefunden, das werde ich noch durchprüfen.

    Danke für eure Ideen!

    Liebe Grüße

  • Moin mielebesitzer92

    Von Miele habe ich keine Unterlagen, aber ich halte ausgefallende F-Meldungen fest.
    Die hat wahrscheinlich auch eine Innenbeleutung, das ist aber eine 487schau mal hier rein → LINK

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • motorkohlen ok?
    zieht das motorrelais an? richtiges relais verbaut? bei kondensatoren auf polarität geachtet?

    Alle texte von mir sind frei erfunden,ohne gewähr bzw. nur für unterrichtszwecke und dürfen nicht in die praxis umgesetzt werden.
    VDE - ÖVE Vorschriften beachten! 5 Sicherheitsregeln beachten.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • @Schiffhexler: Nein, meine W467 hat keine Beleuchtung. Das ist wohl der 487 vorenthalten geblieben in der Reihe. :)

    Ach, ich Idiot... Ich hab einen 2-Pin-Connector nicht an das Board angeschlossen. Ich hab mich schon gewundert, warum dass Anschlussboard so leer aussieht... Jetzt funktioniert die Motoransteuerung wieder.

    Ich bin mir aber jetzt doch nicht mehr ganz sicher, ob es wirklich der Netzfilter ist. Da die Geräusche und Probleme wirklich nur dann auftauchen, wenn die Heizung ein ist, habe ich eher das Heizrelais (M.Nr. 3493494) als Verursacher dieser "Brutzel"-Geräusche in Verdacht. Die Heizung an sich hat einen Widerstand von etwa 25 Ohm, der Schaltkreis des Relais hat 196 Ohm. Jetzt bin ich mir unsicher, ob das Heizelement die Probleme verursacht oder das Heizrelais. Ich kann da leider auch keine weiteren Informationen finden. Bevor ich das Heizrelais auch noch auf gut Glück austausche wollte ich fragen, ob ihr vielleicht eine Idee habt, wie ich die Heizung bzw. das Relais und deren Stromversorgung testen kann?

    So aus dem Stehgreif raus hab ich einfach mal den Stecker rausgezogen und gemessen, was so ankommt am Relais ganz ohne Last. 11,92 Volt DC wenn die Heizung von der Elektronik eingeschaltet ist und 0,5 bis 0,6 Volt wenn sie aus ist. Wenn ich die Heizung abklemme und nur die 240 Volt direkt aus dem Netzfilter + die 12V aus der Elektronik an das Relais anschließe läuft auch alles einwandfrei. Aber sobald die Heizung auch wirklich angeschlossen ist...

    Auffällig ist auch, dass die Spannungen in dem PDF nicht so ganz mit der Realität übereinstimmen. Ich habe die Platine jetzt nicht wie im PDF direkt an die Steckdose geschaltet, aber im Prüfprogramm 6 habe ich bei T1 und T2 nur ca. 18 Volt statt 27 Volt und bei T6 sogar nur 50 Volt statt der 315/340 Volt. Wenn die Brutzelgeräusche auftauchen schwankt die Spannung an T6 zwischen ca. 47 und 56 Volt. Ich bin mir jedoch sehr unsicher, ob dies am fehlenden direkten Anschluss liegt oder ob hier wirklich ein Fehler vorliegt.

    Danke und liebe Grüße!

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von mielebesitzer92 ()

  • Sorry für den Doppelpost, aber witzige Geschichte... Ich hab gerade mit dem Relais und Heizung angeschlossen/abgeschlossen rumprobiert, bis die Maschine komplett ausgefallen ist.

    Ok dachte ich mir, kenne ich ja schon. Also (am Verlängerungskabel) ein und wieder ausgesteckt. Nichts passiert. War etwas verwundert und habe ein Strommessgerät dazwischen geschaltet. Das hat ebenfalls keinen Strom bekommen. "Direkt" an der Steckdose ein- und wieder ausgesteckt, und der Strom ist wieder geflossen. Direkt in Anführungszeichen, weil es sich dabei um einen Stecker vom Elektriker handelt, welches ein Kabel zu einem Relais hat, an welchem dann meine Pantry-Küche hängt, und welcher noch direkt 2 weitere Steckdosen bietet (an der mein Kühlschrank und meine Waschmaschine hängen). Heute wohl eher nicht mehr so erlaubt, aber in den 70ern... Wichtigste Info dazu: Laut Aufdruck auf der Konstruktion darf ich 250V/16A anschließen und ich habe auch nie gekocht und gleichzeitig die Waschmaschine laufen lassen, also alles gut. Jedenfalls habe ich dann direkt ein leises Brutzelgeräusch aus eben jener Konstruktion gehört. Sofort alles ausgesteckt aus Reflex heraus. Dann hat es Klick gemacht in meinem Kopf.

    Maschine direkt in die Steckdose, ohne diese Konstruktion -> alles funktioniert, kein Brutzeln, keine Ausfälle, nichts. Der ganze Aufwand mit Ersatzteilbeschaffung, stundenlanges rumlöten usw. inkl. Waschsalon statt Daheim waschen in den letzten Wochen also vollkommen umsonst. Mein Vermieter wird sich freuen, wenn ich ihm davon erzähle.

    Frage am Rande an die Profis: Hätte das ganze einen Brand auslösen können an diesem komischen Stecker?

    Bilder
    • photo_2018-10-04_23-42-24.jpg

      44,8 kB, 1.280×720, 16 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mielebesitzer92 ()

  • Die Kreuzsteckdosen und die Fassungsadapter (kein Schutzleiter!)
    Gab es in die 50 Jahre, das Zeug ist schon sehr lange verboten, nicht mehr zugelassen.
    Durch das Gewicht der Leitungen, inkl. des Hebelarms vom Kreuzstecker, werden die Kontakte von
    der Steckdose überstrapaziert. Dadurch bekommen die Steckkontakte in der Steckdose keinen ausstreichenden
    Andruck mehr und können dadurch einen Brand verursachen.
    Nach meinen Kenntnissen, waren die in den 60. Jahren außer Betrieb.
    Da würde ich dir vorschlagen, setzte zwei weitere Steckdosen daneben, die vorhandene,
    da sie schon geschmort hat, erneuere die direkt. Da ist dann vernünftig, besser wie so eine Mehrfachsteckose,
    wo ich auch kein großen vertrauen zu habe.
    Z.B. an meiner Drehmaschine habe ich vier a/p Steckdosen, ausreichen um andere Geräte noch in Betrieb zu nehmen.

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hey Schiffhexler,

    danke für die Nachricht! Die Steckdose an sich (man sieht sie im Hintergrund) scheint noch vollkommen ok. Natürlich hab ich sie nicht durchgemessen und geprüft, daher ist dein Tipp schonmal echt wertvoll. In dem Stecker, den man auf dem Bild sieht, war direkt vorne der Kühlschrank eingesteckt und oben - sieht man leider auf dem Bild garnicht - die Waschmaschine. Der Stecker oben macht diese Brutzelgeräusche auch bei allen anderen Geräten, daher werde ich die definitiv meiden und auch meinem Vermieter bescheid sagen.

    Zur Waschmaschine an sich: Die funktioniert jetzt wieder einwandfrei. Leider habe ich noch eine "Kleinigkeit", so habe ich gerade einen leeren Durchgang bei 95° und 1600 Umdrehungen durchgeführt. Beim Endschleudern hat die Maschine dann gefühlt über die 1600 beschleunigt, es gab ein Brutzelgeräusch und die Maschine hat sich zurückgesetzt (nur ein Punkt auf dem Display, Motor ging aus). Jemand eine Idee, was da noch schief läuft?

    Danke und liebe Grüße!

  • Moin mielebesitzer92

    ..es gab ein Brutzelgeräusch und die Maschine hat sich zurückgesetzt..

    Dann überprüfe die Bürstenkohlen, es könnte sein, dass die beim Schleudern feuern.
    Dadurch wird der Kollektor mit der Zeit beschädigt

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • @wombi - ladyplus45: Ich selbst wasche eigentlich auch immer nur auf 600 Umdrehungen, weil das deutlich sanfter ist für meine Wäsche. Jedoch wollte ich testen, ob die Maschine auch unter maximaler Belastung sauber funktioniert, daher der Testlauf.

    @newbee90: Davon gehe ich auch eher aus. Wenn der Motor läuft höre ich auch vom Boar ein säuseln, so als ob da irgendwas etwas am Anschlag läuft. Wie kann ich hier Diagnose durchführen oder das ganze beseitigen?

    @Schiffhexler: Würde dies dann auch bei niedrigeren Schleudertouren zu Problemen führen? Bei 600 Umdrehungen funktioniert die Maschine nämlich einwandfrei.

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)