Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


Geschirrspüler Neff S4443WO/12 - Trotz neuem Relais keine Heizung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Geschirrspüler Neff S4443WO/12 - Trotz neuem Relais keine Heizung

    Hallo,
    habe hier das Forum schon die letzten Tage durchforstet und auch die geniale Universalanleitung zu Rate gezogen. Leider bekomme ich mein Problem mit der Heizung nicht gelöst.

    Mein Geschirrspüler ist ein Neff S4443WO/12, Typenschild siehe hier. Diesen haben wir von den Vorbesitzern unserer Wohnung übernommen:



    Es fing alles damit an dass das Gerät viel zu wenig Wasser gezogen hat und die Sprüharme sich dadurch gar nicht gedreht haben. Ständig wurde gezogen und wieder abgepumpt. Wenn ich Wasser nachgekippt habe, lief das Gerät einwandfrei und hat auch das Wasser ordentlich geheizt, so dass man fast das Geschirr nicht anfassen konnte. Nichtsdestotrotz habe ich daraufhin einen Eimertest gemacht und dann die Universalanleitung abgearbeitet. Resultat war ein völlig verstopfter Riffelschlauch. Habe diesen und die Wassertasche mitsamt Niveauregelung ausgebaut und ordentlich sauber gemacht. Und siehe da, die Maschine zieht wieder richtig Wasser. So viel hat sie seit dem wir sie haben noch nie gezogen, man hört förmlich dass auf den Sprüharmen ordentlich Druck drauf ist. Hier ein Foto nach der Reinigung:




    Leider habe ich daraufhin feststellen müssen dass das Gerät nicht mehr heizt. Das Geschirr blieb einfach Kalt. Aber da war ja was mit Heizungsrelais in der Universalanleitung . Also auch das abgearbeitet und tatsächlich hatte ich eine kalte Lötstelle. So sah mein Board und Relais aus:




    Ich kann zwar einigermaßen Löten, aber das wollte ich dann doch lieber ordentlich von einem Fachmann machen lassen. Eigentlich hatte ich ihm gesagt dass er ein neues Relais Einlöten soll, doch als er mir das Board zurück gegeben hat meinte er er hat das Relais getestet und nur die kalte Lötstelle repariert, es würde ja einwandfrei schalten. Nun gut dachte ich mir, habe das Board wieder eingebaut und das Gerät eingeschaltet. Sobald jedoch die Heizung angefordert wurde, hörte man ein kontinuierliches schnelles Klackern des Relais, etwa für 5 Sekunden. Danach kein Klackern mehr, dafür wurde das Display ein wenig dunkler und pulsierte gleichmäßig von abgedunkelt zu normaler Helligkeit hin und her, so Sinusartig.

    Also Board wieder zum Fachmann, diesmal mit der expliziten Aufforderung ein neues Relais einzulöten. Hat er auch gemacht, und zwar dieses hier:




    Board wieder eingebaut, Gerät eingeschaltet, Relais scheint einmal zu klicken wenn geheizt werden soll. Leider wird das Wasser immer noch nicht heiß. Habe daraufhin das Relais selbst getestet als auch den Durchgang beim Schalten geprüft, alles OK. Durchgänge nach unten sind auch in Ordnung, ich habe von Relaisbeinchen bis runter zum Heizungsstab Durchgang. Die Heizung selbst habe ich ebenfalls durchgemessen, hat einen Widerstand von 23,5 Ω. Der Druckschalter schaltet korrekt und hat dann auch Durchgang. Nun das seltsame: Wenn ich ein Multimeter zwischen Heizungsstab und Druckschalter anschließe und die Spannung anzeigen lasse, steht da immer 0 V, außer... Sobald ich den Hauptschalter zum Einschalten drücke schlägt das Multimeter kurz aus, für einen Bruchteil einer Sekunde. Das gleiche nochmal wenn genügend Wasser gezogen wurde und die Umwälzpumpe startet. Aber ansonsten wie gesagt über die komplette Programmlaufzeit 0 V.




    Jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende. Zunächst müsste ich wissen ob das eingelötete Relais überhaupt passend ist, vielleicht schaltet es doch nicht richtig.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von playalistic_p ()


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Auf jeden Fall ist Deine E-Nr. S4443W0/12, also Null anstelle "Ooooh"

    - und möglicherweise ist Deine Umwälzpumpe altergemäss normal einfach verschlissen und baut nicht genügend Druck auf für den Druckschalter... - dafür gibts den Umwälzpumpendichtsatz 00165813 mit neuem Flügelrad

    kannst die U-Pumpe ja mal ausbauen und nachgucken.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Richtig, es geht dadrum dass von der Elektronik keine Spannung auf die Heizung gelegt wird. Das Relais habe ich schon geprüft, es schaltet zwischen NC und NO hin und her je nachdem ob ich Spannung drauf gebe oder nicht.

    Daher nochmal meine ursprünglichen Fragen aus dem ersten Beitrag:

    Ist das neue Relais überhaupt das richtige?
    Was hat es mit den Spannungsausschlägen auf sich?

    P.S. @mods: kann jemand im Titel aus dem WO (oooh) ein W0 (null) machen?

  • Moin playalistic_p

    Der GS ist ca. 20 Jahre, überprüfen den Kabelbaum im Knickbereich der Tür auf evtl. Bruch.
    Die Leitungen einzeln vor und hinter dem Knickbereich anfassen und etwas ziehen ggf. mit einem Haarfön (kein Heißluft)
    die Leitungen etwas erwärmen. Es kommt vor, dass die Isolierung OK ist, aber die Ader selbst den Bruch hat.
    Das weiße Relais ist mit dem dicken Flachstecker, ist für Heizung.

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Kein Kabelbruch feststellbar. Habe die Frontblende abgeschraubt und jedes Kabel am Knickbereich begutachtet.

    Da die Blende schon mal ab war, dachte ich mir ich messe mal direkt am Stecker vom Relais die Spannung: 235V! Kabel hat Durchgang bis nach unten.

    Dann vielleicht doch das NTC? Hab das mal gemessen, am linken Stecker (rot) hab ich Durchgang, am rechten Stecker (grün) sind es 53600 Ohm.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Zieh mal die Stecker von der Heizung ab und mess dann mal den Widerstand der Heizung.
    Wenn ok, dann mess mal, ob überhaupt Spannung an den Steckern anliegt, wenn die Heizung heizen sollte.

    Und schau auch gleich mal mit, ob der Mikroschalter an der Heizung in Ordnung ist.

    :!: Service- & KD-Prüfprogramm sind nur für den Kundendienst - nix für Laien & Hobbybastler :!:
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Moin playalistic_p

    Vorausgesetzt, du hast den Heizwiderstand auch oben am Heizungsstecker der EL.

    playalistic_p schrieb:

    1. ...hat meinte er, er hat das Relais getestet und nur die kalte Lötstelle repariert,
    es würde ja einwandfrei schalten.

    2. ....hörte man ein kontinuierliches schnelles Klackern des Relais, etwa für 5 Sekunden. Danach kein Klackern mehr,
    dafür wurde das Display ein wenig dunkler und pulsierte gleichmäßig von abgedunkelt zu normaler Helligkeit hin
    her, so Sinusartig.


    Wahrscheinlich hat dein Löter das Relais im eingebauten zustand getestet, das gefällt mir nicht.
    Angenommen er hat nicht auf die Polarität beim Testen geachtet, dann könnte es Kleinholz auf der Platine geben.
    Ein Relais hat zum verhindern der Induktionsspannung der Relaisspule eine Freilaufdiode.
    Die könnte die Ohren dabei angelegt haben.
    Es wäre auch nicht ausgeschlossen, dass dadurch noch andere Teile in Mitleidenschaft gezogen worden sind.
    Das ist jetzt nur eine Vermutung, da lege ich mich auf keinen Fall fest.
    * Die Datenblätter von den Relais, kannst du aus dem Netz ziehen

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Würde bedeuten ich brauch wahrscheinlich eine komplett neue Elektronik. Bekommt man die noch irgendwo?

    Die Datenblätter habe ich mir schon angeschaut. Einige Werte unterscheiden sich, aber ich hab absolut keine Ahnung ob das noch tollerierbar ist.

    Heizwiderstand ist immer gleich. Zwischen 23 und 24 Ohm, egal ob mit angeschlossenen oder gezogenen Steckern oder ob unten oder oben gemessen.

  • Hab mich nochmal vergewissert. Am Stecker der direkt vor dem Relais liegt liegen 235V an wenn geheizt werden soll. Zwischen der Masse dieses Steckers (Kabel das runter zum Sicherheitstemperaturbegrenzer und weiter zur Masse der Heizung geht) und der Leitung am Hauptschalter die direkt runter in den Druckschalter an der Heizung geht sind es immer 0V, bis auf die kurzen Ausschläge beim Einschalten und wenn geheizt werden soll bzw. wenn die Umwälzpumpe anläuft.

    Den STB und NTC hab ich auch mal während des Betriebs mit abgezogenen Steckern getestet. STB hat immer Durchgang, NTC bei 22°C ca. 56000 Ohm und bei 28°C (hab heißes Wasser nachgeschüttet) ca. 42000 Ohm.

    Also es sieht so aus als ob das Relais nicht das tut was es soll oder aber durch das mehrfache Löten und rumtesten ist die Elektronik komplett im Eimer.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Moin playalistic_p

    Der Kasten hat dir wahrscheinlich die nächtliche Ruhe geraubt.
    Kabel das runter zum Sicherheitstemperaturbegrenzer und weiter zur Masse der Heizung geht.. ;(


    Deine Gedanken kann ich jetzt nicht verfolgen, die Masse ist der gn/ge Anschluss, also Schutzleiter (Gehäuse).
    Wenn im Betrieb am Relaisstecker 230 V vorhanden sind, müssen die auch unten an der Heizung ankommen,
    das ist so klar, wie das Amen in der Kirche.

    Da habe ich eine Vermutung; Nie die Spannung gegen Gehäuse (Schutzleiter) messen,
    damit bekommst du keine exakten Werte, dafür brauch man el. Kenntnisse.

    Gruß vom Schiffhexler

    :P

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Sorry hab mich falsch ausgedrückt. Meinte wohl eher den Nullleiter, das Rote kabel was direkt in den Heizungsstab gesteckt ist. Siehe erster Beitrag, letztes Bild, rote Krokodilklemme. Dieses Kabel kommt vom Relaisstecker zum STB und dann in den Heizungsstab. Zwischen diesem Kabel und der Phase der Heizung sind es immer 0V. Um auch den STB als Fehlerquelle auszuschließen habe ich direkt an den entsprechenden Steckern hinter der Bedienblende gemessen: 0V.

    Hier nochmal ein Bild zur Verdeutlichung:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von playalistic_p ()

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)