Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


Berichtigung zu Reparaturtipp zu Staubsauger Miele S251i

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Berichtigung zu Reparaturtipp zu Staubsauger Miele S251i

    Mein Kommentar bezieht sich auf den schon älteren und geschlossenen Strang Suche Info zu einem Elektronikteil Miele Staubsauger S251i

    Ich hatte gerade den gleichen Sauger mit dem (fast) identischen Fehler auf dem Tisch und war auf der Suche nach der Bauteilbezeichnung, womit ich hier im Forum landete.
    Dabei muss ich sagen, dass bei meinem zu reparierenden Sauger dieses Bauteil zwar Wärmeschäden aufwies, aber insb. keinen Lötkontakt mehr hatte.
    KALT habe ICH bei dieses Bauteil noch einen ohmschen richtungsunabhängigen Widerstand von ~700 Ohm gemessen.
    Einschaltstrombegrenzung?

    Die gegebenen Reparaturtipps waren von Anfang an grundverkehrt, es KANN kein Varistor des angegebenen Spannungsbereich sein, womit die Reparaturversuche des Fragestellers zum Scheitern verurteilt waren!
    Das Bauteil liegt mit dem Motor und der Leistungsregelung in Reihe!
    Wer dort einen 275V Varistor einbaut, sorgt zuverlässig dafür, dass der Sauger garantiert nicht mehr arbeitet, maximal brummt er noch etwas. :P
    Auch wenn die Spitzen einer 230VAC bei ~325V liegen, die aus dem Abschnitt aller Spannungsanteile der Spannung unter 275VAC resultierende Effektivspannung unter 10VAC dreht den Motor nicht.

    Wie aus den Bildern des Fragestellers im genannten Thread hervorgeht, ist dieses Bauteil auf die Unterseite der Platine gekippt und dort (nicht mehr so klar erkennbar) dem (Kühl-) Luftstrom durch den Motor ausgesetzt.
    Offensichtlich ist hier eine thermische Reaktion erwünscht, was aber gegen die Einschaltstrombegrenzung spricht.

    RICHTIG war der Tipp, den Motor doch erst einmal OHNE Regelung zu testen, was der Fragesteller wohl NICHT gemacht hat, meist wird bei Saugern dieses Leistungsklasse (1,1 kW) eh nur mit voller Leistung gearbeitet.
    Ich selber habe direkt die Lötpunkte des fraglichen Bauteils gebrückt und hatte die volle Funktion einschl. Leistungsregelung, danach das fragliche Bauteil wieder richtig verlötet, auch alles ok.

    Gerne hätte ich mehr gemessen, aber die Kundin hatte es extrem eilig.
    Trotzdem ging das Gerät nicht ohne jeweils 10 min Dauerlauf bei min 250W und Volllast zzgl. schriftliche Belehrung wieder raus.
    Und weiterhin interessiert es mich ungemein, WAS das für ein Bauteil ist und WARUM es an dieser Stelle sitzt.

    Den drei Haupttippgebern aus dem verlinkten Thread, die ja lt. Profil auch aktuell fleissig in diesem Forujm aktiv sind, möchte ich noch die Empfehlung mit auf den Weg geben, nicht allzu leichtfertig mit Ratschlägen um sich zu schmeissen, OHNE sich mit der jeweiligen Materie ausreichend zu beschäftigen und/oder die Fragestellung zzgl. Fortgang zu hinterfragen.

    Mfg Flari


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)