Geschirrspüler Siemens SE44M566 - Schaltnetzteil

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das sollte mE. der Anschluss zum Heizelement sein, dH. ein Kontakt geht zur Heizung, das andere Kontakt zur L hinter dem Hauptschalter.

    Wenn das so ist, gehen die Spuren an der andere Seite direkt zum Heizrelais, bitte überprüfe das, bevor Du einen grossen Knall verursachst...

    Ist mE. nicht der Netzeingang.

    Der Netzeingang werden wohl die Kontaktfingern links davon sein. Dort gibt es nämlich einen extra Schlitz zur Isolation.
    Sonst poste mal ein Foto der anderen Seite.

    Aufgrund privater Umstände musste ich den Service für das Senden der Bedienungsanleitungen leider einstellen.

  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Wohl ist mir nicht 230V direkt einzuspeisen. Das ist egal ob "Elektrotechniker" oder nicht. Es ist nicht besonders gut ersichtlich wo was ran kommen könnte an der Steckleiste, und es sieht evtl. so aus, als wenn die Versorgung für den LKN über ein Relais geschaltet ist. Ich hoffe das Schaltbild von Kees Tipp stimmt in etwa. 3 SMD Dioden sind unter dem Trafo angeordnet und man kann sie nicht von der Rückseite messen, weiss also nicht sehr genau, welches die Netzgleichrichtung sein könnte.(Neue Teile sind bestellt, dann gehts weiter)

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Das von mir verlinkte Schaltbild ist nur ein Beispiel einer solchen Schaltung damit Du das Prinzip verstehen könntest! In keinerlei Weise habe ich behauptet dass es genau der Platine Deines Gerätes entspricht. Ich habe oben in Beitrag 21 jetzt auch einen Hinweis hinzugefügt.

    Wenn Du das wirkliche Schaltplan der Platine möchtest, dann ist die einzige Möglichkeit es selber ab der Platine zu zeichnen. Es gibt nämlich überhaupt keine Schaltpläne oder Bestückungspläne der einzelnen Platinen, diese werden von den Hausgeräte-Herstellern nicht freigegeben. Auch nicht zu WKD Technikern.

    Aufgrund privater Umstände musste ich den Service für das Senden der Bedienungsanleitungen leider einstellen.
  • Der Reiz bleibt halt, wenn man es selber lösen könnte. Neu kaufen kann Jeder. "Und andere in Gefahr zu bringen" ist nur Überängstlichkeit ;)

    Das Schaltbild stimmt tatsächlich überhaupt nicht.

    Es scheint eine Sicherheits(ab)schaltung des Reglers über ein Relais zu erfolgen. Jedenfalls läuft die primäre"Minus"-Seite über ein 6V Relais. Dieses Relais hatte ich ausgelötet und dabei festgestellt, dass der Umschaltkontakt gar nicht gelötet war. Siehe Foto.
    Wie oder wodurch das Relais den Regler einschalten kann, verstehe ich nicht.

    Der Trafo liegt in der primären "PLus"-Zuleitung zum Regler und hat anscheinend doch eher eine Tiefpassfunktion zur HF-Entstörung. Also auf keinen Fall scheint es eine Schaltinduktivität für den Regler zu sein.

    Bilder
    • DSC07295.JPG

      156,6 kB, 1.280×1.024, 52 mal angesehen
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Meiner Wissen nach wird das Netzteil aber nicht über ein Relais eingeschaltet, alle Relais auf der Platine schalten einen Verbraucher. Das Umschaltkontakt des Relais liegt nicht nur an der Minus-Seite des Schalt-ICs, sondern auch an aller Art andere Teile. Ist eine gemeinschaftliche Verbindung auf der Platine. Eine Art 'Null'.

    Wenn der Trafo im Primairen Plus-Leitung zum Regler liegt, dann ist das kein Tiefpass-Filter sondern genau das was im Beispiel-Schaltbild geschieht: der Strom durch den primäiren des Trafos wird nach Minus geschaltet, damit auf dem sekundairen Teil eine (blockartige) Wechselspannung entsteht, dessen Spannung abhängig ist vom Puls-Pause Verhältnis.

    So weit meine Einschätzung, wenn Du mir einfach nicht glauben möchtest dann eben nicht. :/

    Aufgrund privater Umstände musste ich den Service für das Senden der Bedienungsanleitungen leider einstellen.
  • Dann hast Du das Prinzip Schaltnetzteil noch nicht verstanden.
    Der Trafo / im einfachsten Fall eine Drossel ist Bestand eines jeden Schaltnetzteil.
    Ohne dem geht es einfach nicht.
    Die primäre Einspeisung (230V Seite) kann leicht durch zurück verfolgen der Schaltung
    oder durch Blick in das Datenblatt ermittelt werden.
    Meines Wissens nach schalten die Relais nur Verbraucher aber nicht das Gerät ein - dazu gibt es
    ja den Türkontakt / Türschalter (zumindest bei diesen Gerät).
    Wenn der Sicherheitswiderstand erneut durch brennt, fließt ein zu hoher Strom.
    Entweder Fehler im Schaltnetzteil selbst oder die nach folgende Schaltung zieht einen
    zu hohen Strom über das Schaltnetzteil (Kurzschluss, defekte Bauteile, etc.).
    Im einfachsten Fall wird (wie in den Link erwähnt) das Schaltnetzteil außer Betrieb gesetzt und
    extern der Rest (sekundärseitig) mit Spannung versorgt.
    Idealerweise zunächst mit eingeschalteter Strombegrenzung um einen Fehler in diesen
    Schaltungsteil erkennen zu können.
    Alles weitere siehe oben / Erklärung im Link.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Nochmal Rückmeldung.

    Induktivitäten, die in der Zuleitung eines Schatnetzteils liegen, sollten nach meinem Wissen nichts mit dem Schaltnetzteil selbst zu tun haben und nur der (dringend notwendigen) Entstörung dienen, wenn sie als Tiefpass ausgelegt sind. Irgendeine Induktivität sollte die Taktfrequenz bestimmen, aber wie die elektronischen Regler das neuerdings (?) Ohne machen, ist mir momentan nicht so wichtig.

    Das erwähnte Relais liegt in der Zuleitung zum LNK und schaltet diesen erst ein, wenn es betätigt wird. Wie das geht, wenn der LNK noch gar keine Niederspannung erzeugt hat, für das Relais, weiss ich auch nicht.
    Einen Kurzschluss am Ausgang des LNK, vor dem 5 Volt Regulator habe ich auch nicht messen können.

    Also habe ich in die vorbei gebrachte Platine noch einmal LNK und Widerstand gewechselt, Freund hat sie sich wieder in GSP eingebaut, und sofort beim Einschalten gab es Ampere-Geruch. Mehr will er nicht investieren, ich auch nicht.
    Danke für die Diskussion an Alle.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!