Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


Geschirrspüler Bosch SMI68M95EU/85 - Nur noch LEDs blinken

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vielen Dank @Kees!
    Da bin ich wieder. Zwischen den (handabwaschreichen) Jahren bin ich zu nichts gekommen.

    Habe soeben die Heizpumpe durchgemessen, die hat Durchgang, wie von Euch schon vermutet.

    Bin jetzt dabei, mich der Zeolith-Heizung zu nähern. Feder ist ausgehangen und samit Umlenkteil ausgebaut.

    Merke, dass ich doch recht visuell ticke, sprich die Schritte nicht ganz nachvollziehen kann, die nun kommen.

    • Nur um sicherzugehen, da es hier im Thread nicht erwähnt wurde -Ehe ich jetzt an den Nasen der Wanne rum biege - muss die Maschine liegen, wie in der anderen Anleitung beschrieben oder?Auf den Rücken oder auf die linke Seite?
    • und in welche Richtung zieht man das Plastik-Unterteil raus? Nach "unten", wenn die Maschine stehen würde?
    • Dann ist noch die Rede von einer Kape hinten im Behälter? Die kann ich gerade (noch?) nicht verorten.

    Danke!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Boschade ()


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Schraube zuerst die Maschine erst einmal so auseinander wie in den Video -
    d.h. von Vorn alles ab sowie die Seitenbleche.
    Die Kappe ist Pos. 0462 (Bajonettverschraubung) muss auch ab (kann sehr fest sein - Verletzungsgefahr).
    Hinter Pos. 0555 hast Du eine Nase - diese vor biegen oder ausbrechen (Bild 12 in der Anleitung).
    Auf der selben Seite (von Vorn rechts - da wo die Elektronik ist) hast Du hinten
    am Edelstahlbehälter einen Falz der zur Bodengruppe hin auf gebogen ist.
    Diese Stelle begradigen (Bild 10/11 in der Anleitung).
    Danach die Bodengruppe festhalten und den Behälter rechtsseitig ein paar cm herausziehen
    und mit Holzkeile o.ä. abstützen so das Platz zum arbeiten ist.
    Bitte die Maschine nicht auf dem Kopf stellen/umlegen oder sonst nicht notwendige Arbeiten
    durch führen - das ist nicht notwendig und man spart Zeit und Nerven.
    Alle weiteren Schritte nach Bild 12 sind nicht notwendig.
    Du musst die Kiste ja auch wieder irgendwie zusammen bekommen können.

    Bin auf das Ergebnis gespannt ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von selberschrauber ()

  • Danke für die Antwort - wieder ein paar kleine Schritte weiter, juchu :

    selberschrauber schrieb:

    Schraube zuerst die Maschine erst einmal so auseinander wie in den Video -
    d.h. von Vorn alles ab sowie die Seitenbleche.
    Du meinst das Video, oder?
    Hab ich, Check!

    selberschrauber schrieb:

    Die Kappe ist Pos. 0462 (Bajonettverschraubung) muss auch ab (kann sehr fest sein - Verletzungsgefahr).
    Aaaaah - da wäre ich nicht drauf gekommen - ist runter, Check!
    (Die Exposionszeichnung wird manchmal geradezu zum Suchbild aus Kindertagen :) )

    ->Sonst muss aus dem Innenraum nichts weiter runter/raus? Der Gewindehals, auf dem die Kappe saß steht ja noch heraus.


    selberschrauber schrieb:


    Hinter Pos. 0555 hast Du eine Nase - diese vor biegen oder ausbrechen (Bild 12 in der Anleitung).
    Auf der selben Seite (von Vorn rechts - da wo die Elektronik ist) hast Du hinten
    am Edelstahlbehälter einen Falz der zur Bodengruppe hin auf gebogen ist.
    Diese Stelle begradigen (Bild 10/11 in der Anleitung).
    Hatte ich - Check!
    Was da in Bild 13 und 14 noch gezeigt ist, die Nase am Salzbehälter etc ist egal?


    selberschrauber schrieb:

    Danach die Bodengruppe festhalten und den Behälter rechtsseitig ein paar cm herausziehen
    Mir ist scheinbar noch nicht ganz klar, auf was ich hin arbeite.
    Bodengruppe ist 0520? Was ist der Behälter? Der ganze Edelstahl-Korpus, 0301?
    Den könnte ich doch höchstens nach oben aus der Bodengruppe ziehen? Ist das gemeint? und dann abstützen, ich glaube, ich verstehe.
    Würde sich auch mit dem Thread nebenan decken.

    nameless schrieb:

    Vorne rechts da wo die Umlenkrolle des Seilzuges war ist eine Lasche die du rausbiegen musst ( mit Schraubendreher )... hinten rechts an der Seite ist ein Blech das du gerade biegen musst mit ner Spitzzange... dann Fuss auf Bodenwanne und Behälter hochziehen bis das Türscharnier draußen ist und du dann das Scharnier auf der Bodenwanne auflegen kannst. Sichere das Scharnier gegen wieder reinrutschen mit einer Zange o.ä.
    Aber so weit, dass ich das Scharnier auf die Bodenwanne auflegen kann, komme ich bei Weitem nicht.
    Vorne rechts bekomme ich den Behälter? dann etwa 1cm nach oben gezogen, hinten rechts bewegt sich nichts.
    Die Schläuche in den Halterungen der Bodengruppe scheinen da zu stoppen, wenn man die da etwas raus biegt, ist etwas Spiel beim Ziehen zu merken, aber nicht viel.
    Wo kann noch etwas fest hängen? Oder ist einfach noch mehr Gewalt gefragt? Wo kann man den Behälter überhaupt vernünftig greifen?


    Und - wie ist dann weiter vorzugehen? Im verlinkten Thread steht:

    nameless schrieb:


    - Lüfter lösen durch drehen und zur Seite legen
    - Jetzt kannst du den Rohrheizkörper durch drehen lösen und VORSICHTIG rausziehen und die Stecker lösen
    Danke Euch!
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Schau mal hier :

    youtube.com/watch?v=J6zojEobFiY

    Wichtig sind die ersten ca. 30 - 45 sek.
    Wenn es hinten rechts trotz gerade gebogener Nase es noch hängt - etwas kräftiger ziehen.
    Der Blechfalz muss ja aus den Schlitz in den Bodengruppe (graues Plastik) irgendwie raus.
    Den Schlitz siehst Du auch auf den Foto in der Anleitung.
    Wenn alles passt kannst Du denn Behälter aus der Bodengruppe ziehen/anheben.
    Nur den Behälter anheben - die Bodengruppe bleibt auf den Fußboden stehen.

  • Neu

    Heilig's (Bodenwannen)Blechle! :wahnsinn:

    Danke für das Video - ohne hätten wir wahrscheinlich noch eine ganze Weile aneinander vorbei geredet.
    Ich hatte entsprechend der Anleitung aus allucansurf auf der anderen Seite versucht, die Zeile auseinander zu bekommen.
    Auf der - Blick auf die Maschine von vorne - rechten Seite flutscht es im nu, teufel auch! :rofl:

    Der Lüfter war gar nicht so einfach raus zu pulen, die Nase unten wirklich ein harter Brocken, aber nun ist die Heizung draußen - und sieht aus wie Sau!
    Die Wird hinüber sein? Wobei Durchgang (35Ohm) noch zu messen ist.
    Was ist da an Ersatzteilen Nötig? Die Heizung selber, 0470 - sonst noch etwas?
    Ein bisschen Dreck sieht man ja sogar am Lüfter.


    Bekommt man sowas als white label oder so günstiger?

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Neu

    Na bitte - mit etwas zu Reden und safter Gewalt geht alles.
    Behälter und Heizung muss Neu - die Feuchtigkeit die Du im System hast
    muss raus.
    Die hast in den Heizkörper eine Elektrode - die "erkennt" wie viel Feuchtigkeit vorhanden
    ist (Leckstrom - ähnlich den FI zu Hause).
    Wenn ein zu hoher Leckstrom/Feuchtigkeit erkennt wird, schaltet das System ab bzw. gibt eine
    Fehlermeldung .
    Wenn jetzt noch im Zeolithbehälter Restfeuchtigkeit ist, kondensiert diese wieder aus und Du hast
    irgendwann wieder einmal den ganzen Schei...
    Daher ist es erst einmal wurscht ab die Heizung elektrisch i.O. ist.
    Wie waren dann so Spülgewohnheiten - Öko,Kurzprogramme,lange nach Ende zu gelassen ?

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Neu

    Ich will das Thema nicht zu sehr vertiefen oder eine never ending Diskussion auslösen.
    Meiner Meinung versottet das Zoelithsystem durch Schmitz -/Kondenswasser.
    Gerade bei zu gelassener Maschine hast Du das Kondenswasser noch über Stunden
    in der Maschine und das wird vom Zeolithsystem aufgenommen (ist ja hydroskopisch).
    Irgendwann ist dann soviel im System dass es durch eine Selbsttrockung nicht mehr
    abgeführt werden kann und es wird immer mehr bis es komplett "abgesoffen" ist.
    Kurze Programme, wenig Temperatur etc. verstärken noch das Ganze.
    Besonders in meinen Umfeld bei Nachtstromgeräten - sprich um z.B. 22 Uhr gestartet
    und Früh am 8 oder später ausgeräumt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von selberschrauber ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Neu

    Danke Euch für die Anregungen!

    Zu den Spülgewohnheiten - Das Gerät lief eigentlich immer im eco 50° Modus, der ziemlich lange läuft - ~2,5h?
    Zudem auch eher selten, also 1-2x/Woche. Ausgeräumt eher unterschiedlich, wenn er tagsüber lief, und ich da war, habe ich nach Möglichkeit gleich geöffnet.
    Wenn er nachts lief, was wegen der langen Laufzeit durchaus öfter vorkam, dann blieb er auch mal zu, ja. Sagt einem ja vorher keiner X/X/

    Ich habe (im Nachhinein) hier und da gelesen, dass es bei Zeolith besonders wichtig ist, dass das Gerät gerade - oder hinten rechts am Zeolith Behälter sogar leicht erhöht steht.
    Da hatte ich beim Einbau kein Auge drauf, hab einfach nur die Beinchen hoch geschraubt, bis er sich unter der Arbeitsplatte verkeilt hatte. Gut möglich dass er eher aus der Waage stand - oder sogar hinten rechts tiefer.
    Als er den Geist aufgab, stand ja auch Wasser drin. Ist es möglich, dass der Zeolith Behälter einfach nur voll gelaufen ist, oder im Laufe der Zeit reichlich Feuchtigkeit gesammelt hat?
    Wäre es einen Versuch wert, die Heizung zu reinigen und den Zeolith-Behälter wie hier beschrieben trocken zu legen?
    Bosch Siemens Geschirrspüler mit Zeolith-Trocknung Fehlercode E31 E 31


    Und - mal um die Ecke geschaut - wie schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit ein, dass zudem auch die Elektronik noch etwas weg hat? 8o


    Bzw. lässt sich an Heizung oder Behälter selbst noch etwas reparieren,
    Teile gebraucht macht wahrscheinlich nicht viel Sinn bei diesen Teilen, da die ja genauso gut undicht sein können?
    Off label günstiger beziehen?

    Ansonsten stellt sich selbst nur bei Tausch der Teile schnell die Frage der Sinnhaftigkeit :(
    Heizung 100€
    Behälter 120€
    Da sind wir schon über der Hälfte des Neupreises
    Wenn dann noch die Elektronik was weg hat, sind wir fast beim Neupreis (Leistungsmodul programmiert ~150€)

    Würde mir in der Seele wehtun, das ansonsten top aussehende und wenig gebrauchte Gerät in die Tonne zu werfen ;(;(;(

  • Neu

    Also, das die Elektronik was hat ist eher unwahrscheinlich (ausschließen kann ich es nicht).
    Aber, wenn die Heizung wieder Neu ist sollte keine Fehlermeldung mehr auftreten.
    Betreffs Behälter - ist eine Frage der Abschätzung.
    Läuft die "Brühe" schon raus / Rückstände bzw. Ablagerungen im Behälter vorhanden ?
    Den Behälter drin zu lassen ist ein Risiko - daher wird er auch bei einer gewerblichen Reparatur
    mit ausgetauscht.
    Austrocknen mit Heißluft etc. - naja ich weiß nicht.
    Auch stinken gesätigte Zeolithbehälter bei Erwärmung - schon aus diesen Grund würde ich den
    mit "raus schmeißen".
    Weiterhin soll ja das Zeolithsystem Feuchtigkeit binden/aufnehmen - sprich die Trocknung unterstützen.
    Aber wenn alles bis Anschlag schon gesättigt ist, wird das auch nicht mehr zu 100% gehen.
    Zusammenfassung : man ist ja immer noch bei unter 50% des Neupreises.
    Lieber einmal richtig als ständig Ärger haben.
    Die endgültige Entscheidung kann Dir keiner abnehmen, aber ich würde es so machen (das Gerät ist ja noch Top).
    Wegen der Geräteausrichtung: wichtig ist nur, dass nichts in den Auslass/Kappe rein läuft.
    Daher ist Schaumbildung, blockierter unterer Sprüharm, etc. tödlich.
    Auch kann eine minimale Neigung nach vorn nicht schaden.
    Wenn die Maschine wieder läuft, würde ich generell/ sehr oft bei 70°C bleiben und auch das Geschirr zeitnah ausräumen
    und die Maschine im warmen Zustand offen stehen lassen (zum Austrocknen).
    Hin und wieder mal ein kurzes Programm oder auch nur 50°C ECO ist auch möglich, sollte aber nicht die Regel sein.
    Das Händler/Verkäufer nicht darauf hinweisen ist normal.
    Würdest Du ein Gerät kaufen wo Du eine Sicherheitsunterweisung brauchst ?

  • Neu

    Habe den Behälter mal raus genommen. Ist staubtrocken, die Zeolith Kügelchen 'rascheln', klingen eher nicht gesättigt.
    Ist allerdings ja nun auch schon ein Weilchen her, der Defekt.
    Allerdings sind Spuren sichtbar, siehe Anhang.
    Lege ihn mal eine Weile auf die Heizung.

    Wenn der Fühler der alten Heizung wieder völlig trocken ist, müsste sie sich auch wieder laufen, oder?

    Bilder
    • IMG_20200115_200549~2-2100x2800.jpg

      918,37 kB, 2.100×2.800, 9 mal angesehen
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Neu

    Noch eine andere mögliche Baustelle. Nachdem an Heizung und Lüfter ja auch etwas Fett in den Ritzen war, fiel mir die Wassertasche ein.

    Die Wassertasche hat noch Wasser - und etwas Schmutz. Der Geschirrspüler hatte ja irgendwo im Programm aufgehört. Ist das problematisch?

    Ein Mal Wasser unten links in der 180° Biegung oberhalb der Schläuche (die werden dann wohl auch noch Wasser führen) und das darüber liegende, etwas dunkel verschmutzte 'Quadrat'
    Könnte das auch noch die Fehlermeldung produzieren, bzw. deren verschreiben verhindern, wenn ich das Ganze wieder zusammensetze?

    Danke!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Boschade ()

  • Neu

    Wollte nur sichergehen, dass es bei der Heizung nicht eine Sicherung/Sicherheitsschaltung gibt, die vielleicht durch ist und es damit gar nicht mehr funktionieren kann, nachdem ich nur von Austausch gelesen hatte.

    Eine Frage noch, ehe ich den Test wage - am Übergang zum transparenten Korpus zu zum weißen blättert etwas ab. Ist das Dreck oder Abdichtung? Lässt sich das ggf. mit normalen Silikon nachdichten?

    Bilder
    • IMG_20200117_113442-2250x3000.jpg

      608,68 kB, 2.250×3.000, 3 mal angesehen
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Neu

    Er läuft!
    Hat noch das Programm, bei dem er stehen geblieben war abgespult und absolviert nun gerade ein 70° Programm zum Test.
    Bin gespannt, ob die Feuchtigkeit längerfristig mein Problem gibt. Habe ihn hinten rechts höher gestellt, hoffentlich hilft das.

    Habe die Verkleidung noch nicht komplett angebaut. Wie es immer so ist - es gibt Teile, von denen ich beim besten Willen nicht mehr weiß, wo sie hin gehören. Wer kann mir bei der Puzzlesuche helfen?


    Vielen Dank an alle Händchenhalter, Ermutiger, Tippgeber - ohne Euch wäre das nichts geworden!
    Jetzt kenne ich mein Gerät ein ganzes Stück mehr!

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)