Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


Geschirrspüler Siemens SN658X06TE/65 - Weiße Ablagerungen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Geschirrspüler Siemens SN658X06TE/65 - Weiße Ablagerungen

    Guten Morgen liebe Forenmitglieder,

    seit einigen Monaten habe ich einen Siemens GS EN Nr. SN658X06TE/65. Bisher war ich Somat-Nutzer, alle Komponenten einzeln. Hauptsächlich sind mir derzeit die Flecken auf dem Besteck negativ aufgefallen. Der GS hat eine Besteckschublade, die Flecken sind immer an den Auflageflächen. Dann hatte ich meinen alten Besteckkorb versucht, da liefen die "Nasen" dann nach unten. Ich nutze immer das 70° Programm für Töpfe.



    Nun habe ich erst einmal ewig an den Einstellungen herumprobiert, mit mäßigem Erfolg. Ich habe mir auch einen Wasserhärte Test gekauft, ich habe 16°dh. Die Enthärteranlage habe ich nach Recherche dann auf 17-21°dh eingestellt. Also etwas höher. Die Wasserbetriebe rufen einen Härtegrad von 15°dh auf. Die Flecken wurden etwas heller und sind nicht mehr so auffällig. Sie lassen sich auch mit einem feuchten Lappen abwischen. Diese Einstellung hat bisher das beste Ergebnis hervorgerufen.

    Nach Rücksprache mit Siemens sollte ich mal den Klarspüler wechseln. Das hat garnichts gebracht.

    Nun ist mir vor einer Weile aufgefallen, daß auf dem Boden der Spülmaschine so weiße Ablagerungen/Trocknungsspuren sind. Die lassen sich leicht mit Wasser abwischen.


    Den Deckel vom Salzbehälter habe ich gründlich gereinigt, das Gewinde hat etwas geknirscht. Meiner Meinung nach wurde es danach etwas besser. Salz wird auch verbraucht, der Behälter leert sich. Was mir bei Somat noch aufgefallen ist, da waren immer so ein paar weiße Krümel unter dem Sieb. Die sind nach Umstellung zu Finish nach und nach verschwunden.

    Siemens hat mir einen Entkalker und einen Maschinenreiniger geschickt. Nach dem Entkalker waren keine Spuren zu sehen, nach dem Maschinenreiniger war der ganze Boden voll. Wiegesagt, alles mit Wasser abwischbar.

    Nun habe ich komplett (bis auf Salz) von Somat auf Finish Pulver/Klarspüler umgestellt. Das Ergebnis ist, der Belag hat sich halbiert und ist nur noch hinten rechts in der Nähe des Zeolithlüfters aufgetreten. Die Flecken auf dem Besteck und Edelstahl sind weiterhin da.

    Nun hatte ich mir von meinem Kollegen mal einen Aldi-Tab mitgeben lassen (hatte vorher auch schon erfolglos andere Tabs probiert). Das Ergebnis war schlecht. Wieder so schlimm wie bei Somat.

    Am Wochenende hatte ich mal leer einen Spülgang versucht, da wird ja nicht getrocknet. Am Sieb hat man noch weiße Schaumspuren gesehen. Dann noch 2x gespült, alles war klar und sauber. Dann wieder einen normalen Waschgang, wieder Beläge. Ich weiß nicht mehr, was ich noch versuchen kann und hoffe, jemand hat noch einen Rat für mich. Ich tippe mal auf Rückstände vom Geschirrspülerpulver. Viel oder weniger - ich nehme normalerweise 20g - hat keinen Unterschied gemacht. Am Besteck sind weiterhin die Flecken, nur weniger stark als auf den Fotos.

    Tabs haben allgemein ein noch schlechteres Ergebnis gebracht. Was mich wundert, das Geschirr ist immer sauber und glänzt. Lediglich hin und wieder Flecken an den Auflagestellen bei Edelstahl (Besteck oder auch Töpfe, Siebe etc.) Auch Gläser sind blitzeblank ohne Flecken oder Schlieren. Daher denke ich, daß der Klarspüler ebenfalls korrekt eingestellt ist (Wert 5). Ich hatte auch schon andere Werte eingestellt, aber keinen Unterschied feststellen können.

    Vielleicht auch noch wichtig, das Geschirr wird nicht vorgespült, nur mit einem Küchentuch grob abgewischt. Ich sehe immer zu, daß keine Stücken mehr dran kleben, dann brauche ich das Sieb nicht so oft saubermachen ;) Ich reinige das 1x pro Woche.

    Mir kommt es so vor, als wenn die Maschine einen Spülgang mehr gebrauchen könnte, um Pulverrückstände komplett zu entfernen.

    Hoffentlich kann mir jemand noch einen Rat geben.

    LG Mekendra



  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Guten Morgen,

    leider, leider war es nicht der Grund. Das Wasser läuft durch beide Wände durch. Trotzdem habe ich das Feinsieb noch einmal in heißem Spüliwasser eingeweicht uns geschrubbt. Dann habe ich noch einen Waschgang bei 70 Grad gemacht. Der GS war nicht ganz voll, daher habe ich nur etwa 15 g Pulver genommen. Bezüglich der Ablagerungen hat es keinen Unterschied zu 20g Pulver gemacht. So wie auf den Fotos sieht es aus, seit ich Finish nehme.

    Mit den Ablagerungen am Boden könnte ich vielleicht leben, aber die Flecken am Besteck nerven mich. Hat jemand noch eine Idee?



    LG Mekendra

  • So "doof" es auch klingen mag:
    Wir hatten vor einiger Zeit ein ähnliches Problem mit unserer Bosch-Maschine.

    Bei uns war unter anderem die Tür mit Flecken übersät.

    Bei uns lag es damals daran, dass kleine Reste von Orangensaft in den Gläsern in die Maschine gelangten und die Flecken verursacht haben.

    Nach 1-2 Reinigungsgängen (mit leerer Maschine) waren die Flecken weg.
    Von da an haben wir alle Gläser gründlich ausgeleert - und die Flecken waren weg.

  • Was mir noch wegen des Klarspülers einfällt:

    Wann bist Du auf die andere Marke umgestiegen?
    Ich denke, als Du den Klarspüler nachgefüllt hast, waren noch Reste des vorherigen Mittels in der Dosiereinheit.
    Dann ist zwar der "neue" auch drin, mischt sich aber mit dem alten - somit kannst Du dann nur schwer beurteilen, ob es am Klarspüler lag...
    Wahrscheinlich erst, wenn die Dosiereinheit einmal komplett leer war.

    Evtl. kann man bei deiner Maschine die Klarspülerzugabe auf 0 setzen, dann könntest Du sehen, ob es daran liegt oder nicht...

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Oder noch eine Idee:

    Verwendest Du grobes oder feines Spezialsalz?

    Bei der Spülmaschine meines Freundes hatten wir auch mal ähnliche Probleme - allerdings war auf jedem Geschirrteil und in der kompletten Spülmaschine weißer Belag.
    Das lag daran, dass wir feines Spezialsalz verwendet hatten, welches sich nicht richtig auflösen konnte (in der Enthärtungsanlage).

    Erst, nachdem ich das komplette feine Spezialsalz mittels Löffel (was für eine schöne Arbeit) komplett entfernt hatte, grobes Spezialsalz eingefüllt hatte, die Enthärtungsanlage mit Wasser aufgefüllt hatte (habe da einiges mit rausgelöffelt) UND der Spülmaschine einen Reinigungsgang im heißesten Programm nebst Essig (erst im Hauptspülgang zugegeben) spendiert hatte, war auch dort Ruhe im Karton ;)

  • Hallo Tobi,

    danke erst einmal für Deine Zeit zu antworten...

    TobiZ schrieb:

    Bei uns lag es damals daran, dass kleine Reste von Orangensaft in den Gläsern in die Maschine gelangten und die Flecken verursacht haben.

    Nach 1-2 Reinigungsgängen (mit leerer Maschine) waren die Flecken weg.
    Von da an haben wir alle Gläser gründlich ausgeleert - und die Flecken waren weg.
    Mein Geschirr ist relativ sauber. Ich trinke auch nur Leitungswasser, daran kann es nicht liegen. Am Geschirr klebt nur noch, was ich mit Küchenkrepp nicht abgewischt bekomme. Grobe Speisereste wie z. B. Auflaufform mache ich auch schon gut sauber. Ich habe in der Vergangenheit einen Geschirrspüler noch nie so extrem gepflegt. Ich nutze auch das 70 Grad Programm mit Vario Speed, damit das Teil mehr Wasser nimmt. Ich dachte, eventuell liegt es daran.

    TobiZ schrieb:

    Dann ist zwar der "neue" auch drin, mischt sich aber mit dem alten - somit kannst Du dann nur schwer beurteilen, ob es am Klarspüler lag...
    Wahrscheinlich erst, wenn die Dosiereinheit einmal komplett leer war.
    Ich hatte Somat leerlaufen lassen. Da Stand "es reicht für noch einen Spülgang". Den hatte ich gemacht, danach nur etwas Finish Klarspüler (so gefühlt für 3-4x) eingefüllt, wieder leerlaufen lassen und dann Finish komplett eingefüllt.

    TobiZ schrieb:

    Evtl. kann man bei deiner Maschine die Klarspülerzugabe auf 0 setzen, dann könntest Du sehen, ob es daran liegt oder nicht...
    Das hatte ich auch schon versucht, dafür allerdings mal einen Tab Somat 12 drin.

    TobiZ schrieb:

    Verwendest Du grobes oder feines Spezialsalz?
    von Anfang an grobes Salz

    TobiZ schrieb:

    die Enthärtungsanlage mit Wasser aufgefüllt hatte
    Als der GS neu war, hatte ich zwar gleich Salz eingefüllt, allerdings erst später gelesen, daß auch Wasser rein soll. Nun kann ich mich auch nicht mehr erinnern, ob da Wasser drin stand. Aus dem Schlauch ist beim Einbau Wasser rausgelaufen, vom betriebsbedingten Test wurde mir gesagt.

    Ebenfalls hatte ich gelesen, daß in dem Behälter ein leichter Druck ist, d.h., wenn ich den Deckel vom Salzbehälter abnehme, dann tritt etwas Wasser aus. Das kenne ich auch noch vom alten GS. Bei mir steht das Wasser unterhalb der Öffnung. Möglicherweise ist das ja auch bei den neuen Geräten anders.

    Seit ich ein anderes Pulver nehme, sehe ich einen Unterschied (siehe Fotos). Der Belag ist definitiv weniger geworden. Mein Kollege hat eine Bosch mit Besteckschublade, er hat keine Flecken auf dem Besteck, aber am Boden auch solche Schlieren. Die hatte ich allerdings auch, als ich seinen Aldi Tab verwendet habe. Da war der Belag schlimmer.

    Ich bin echt mit meinem Latein am Ende. Einen Defekt vermute ich eigentlich nicht, da das Geschirr auch picobello sauber wird und keine Flecken hat. Ich bin da ganz begeistert, im Gegensatz zum Vorgänger.

    Aber vielleicht ist ja doch was kaputt, keine Ahnung. Siemens hält sich da auch bedeckt.

    LG Mekendra
  • Hallo Mekendra,

    wenn Du die Spülmaschine leer laufen hast lassen, waren ja keine Flecken da.
    Hast Du die Maschine dann auch ohne Reinigungspulver laufen lassen?

    Wenn ja, ist das Reinigungspulver die einzige "Fehlerquellenmöglichkeit".

    Wir hatten zwischenzeitlich in unserer Bosch einen Flüssigreiniger (Gel) in Verwendung - dann kamen auch diese Schlieren.

    Mit einem anderen Reiniger nicht.

    Außer einem möglicherweise weiteren Wechseln des Reinigers kommt mir leider auch keine Idee mehr.

    Evtl. hilft es, wenn Du zum Vorspülen auch etwas Reiniger in die Maschine gibst.

    Wo hast Du das Gerät denn gekauft? Dann würde ich ggf. noch den Verkäufer fragen.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hallo Tobi,

    ich hatte nur den Spülgang genutzt, ohne Reiniger. Nach der ersten Runde waren noch einige schaumige Stellen auf dem Sieb. Daraus schließe ich, daß der Reiniger nach dem Spülgang nicht vollständig entfernt wird. Ein komplettes Programm ohne Reiniger und Geschirr könnte ich auch noch versuchen, vielleicht dann noch nach einem Spülgang, um sicher zu gehen, daß da kein Reiniger mehr in der Maschine ist. Das versuche ich dann auch noch mal. Soviel zum Sparmodell. Das kostet bei den ganzen Versuchen mehr als mein alter GS... :(

    Bei Amazon hatte ich auch mal eine Frage zu meinem Modell reingeworfen. Die Leute schrieben, sie hätten diese Schlieren nicht. Einer schrieb, er hatte sie nur bei Somat und Finish, jetzt hat er einen anderen Reiniger. Leider schrieb er nicht welchen. Aldi habe ich ja auch schon probiert. Bei meiner alten Maschine hatte ich mit Noname immer Probleme, Glaskorrosion, Geschirr wurde nicht sauber etc. Mit Somat wurde das alles prima und ich wollte dabei auch eigentlich bleiben, bis Siemens kam...


    TobiZ schrieb:

    Mit einem anderen Reiniger nicht.
    Welchen nimmst Du?


    TobiZ schrieb:

    Evtl. hilft es, wenn Du zum Vorspülen auch etwas Reiniger in die Maschine gibst.
    Du meinst zusätzlich? Was soll das bewirken? Dann ist ja noch mehr Reiniger im Umlauf.

    Das Gerät habe ich bei Otto gekauft. Die verweisen auf Siemens. Der Support hat auch nur seine Standardantworten und schickte den Reiniger. Komischerweise sah der Boden nach dem Maschinenreiniger (der entfernt Stärke und Fett) ganz schlimm aus. Bei dem Entkalker war alles blank. Vielleicht kann man da irgendwie ansetzen?

    LG Mekendra
  • Wir nehmen Fin... Quan....

    Wenn Du nach Ende des Spülgangs Schaum im Gerät hast, kommt das aber vom Klarspüler, nicht vom Reiniger.
    Das kenne ich vom Geschirrspüler meiner Oma - nach dem Kurzprogramm war da immer ordendlich Schaum im Spülraum.
    Grund war zu viel Klarspüler.
    Dreh' den Klarspüler mal weiter runter (Dosierung).

    Du kannst auch mal Spülgänge ohne Vario Speed laufen lassen - die reguläre Zeit quasi.
    Meistens wird die Zeit von Vario Speed auch beim Trocknen reingeholt - kürzere Programmlaufzeit, kürzeres trocknen.

    Reiniger zum Vorspülen meinte ich, damit sich da der Schmodder nicht so leicht im Gerät festsetzen kann - aber Du reinigst ja sowieso recht gut vor.

    Was Deinem Maschinenchen auf jeden Fall nicht schaden wird ist hin und wieder ein Reinigungsgang im heißesten Programm ohne Geschirr, aber mit Spülmaschinenpfleger, Essig oder dergleichen (mache ich bei unserer Bosch auch hin und wieder).
    Das hat der Maschine meines Freundes damals geholfen, als wir das Salz-Problem hatten.

  • Hallo Tobi,

    na dann nimmst Du ja das selbe wie ich. ;)

    Ich kann den Klarspüler ja mal abstellen zum Test. Die Dosierungen habe ich alle erfolglos durchprobiert. Das beste Ergebnis ist 5. Beim normalen Spülprogramm hatte ich das mit den Schaumresten nicht, da ja getrocknet wird und evtl. die Schlieren auch Klarspüler sein könnten.

    Mir ist das mit den Schaumresten nur aufgefallen, als noch alles naß war nach dem einfachen Spülgang. Das waren aber nur so 3 Schaumflecken auf dem Sieb. Das Metall am Boden war aber sauber. Ich war der Annahme, das wären Reinigerreste, da ich ja auch die weißen Krümel aus der Somatzeit unter dem Sieb hatte. Aber das könnte natürlich sein mit dem Klarspüler. Beim Spülen wird das ja alles nicht genutzt. Da würde ich aber vielleicht mal ein Kurzprogramm nehmen, oder? Also nächster Test dann mit Pulver, Klarspüler auf Null.

    Das Vario Speed hatte ich nicht wegen der Zeit genommen, sondern weil da mehr Wasser verbraucht wird, durch die kürzere Waschzeit. Ob das Trocknen verkürzt wird, kann ich nicht sagen. Zumindest ist alles furztrocken, auch Plastik. Das finde ich toll.Das normale Programm ohne Vario bringt keine besseren Ergebnisse.

    Die Maschine wird regelmäßig mit Maschinenpfleger behandelt, da kommt auch immer eine Meldung nach x Wäschen. Gefühlt würde ich sagen, alle 6 Wochen etwa. Bei der alten hatte ich das vielleicht 2-3x im Jahr gemacht. Das heißeste Programm nutze ich standardmäßig ja sowieso schon immer. Daran kann es nicht liegen. Ich koche auch nicht mit gehärteten Fetten oder Fertiggerichten.

    Das kann doch alles nicht sein, daß ich hier alles wie ein Apotheker mit der Feinwaage einstellen muß.

    Mal noch eine technische Frage: Das Wasser läuft durch die Enthärteranlage in den Spülraum, wo läuft das denn genau lang? Während der Waschzeit läuft es doch im Kreis oder? Viel mehr wird dann ja auch mit einem Maschinenreiniger nicht gereinigt, außer der Abflußschlauch noch...

    LG Mekendra

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hallo Mekendra,

    wo genau das Wasser beim Einlaufen überall durchfließt, weiß ich leider nicht.
    Während des jeweiligen Spülgangs (z. B. Hauptspülen) wird es aber nur umgewälzt.

    Wenn die Schlieren nicht wegzubekommen sind, würde ich Siemens weiter auf den Zahn fühlen.

    Sind die Flecken erst mit der Zeit gekommen?

    Dann sollen die mal einen Techniker vorbeischicken.

    Unsere Bosch mochte nur flüssigen (Gel)-Reiniger nicht, da hatten wir Schlieren.
    Alle anderen Reiniger "frisst" sie problemlos - Bosch, Siemens und Neff kommen ja sowieso aus gleichem Hause.

    Du hast aber nicht mal aus Versehen statt Salz Reiniger in die Enthärtungsanlage gekippt, oder?

  • TobiZ schrieb:

    Du hast aber nicht mal aus Versehen statt Salz Reiniger in die Enthärtungsanlage gekippt, oder?
    Nein, nur das Wasser am Anfang vergessen. Aber Wasser hat sich da von selbst irgendwie eingefüllt. Der Belag am Boden schmeckt aber nicht salzig, eher neutral. Den Salzdeckel hatte ich mal überprüft und gereinigt, da hat es etwas im Gewinde geknirscht. Kann da Lauge reingelaufen sein? Eher nicht, oder? Der Deckel war trotzdem fest zugedreht.

    TobiZ schrieb:

    Dann sollen die mal einen Techniker vorbeischicken.
    Da habe ich schlimme Sachen gelesen. Da wurden Fronten abmontiert und nicht wieder angebaut usw. Leider kann Siemens den Fehler auch nicht eingrenzen, so daß ich davon ausgehen kann, daß nachher mehr Schaden als Nutzen in meiner Küche herrscht. Außerdem ist das wieder meine Zeit, da ich Urlaub nehmen muß. Das Gerät wird ja leider auch nicht abgeholt. Nein, das kommt für mich nicht infrage. Ich habe eh schon eine Handwerkerphobie. Da könnte ich ein Buch drüber schreiben, Du glaubst nicht, was ich alles schon erlebt habe und was die alles bei mir zerstört haben. Da sind die Flecken am Besteck und der Belag am Boden das kleinere Übel :) Lieber halte ich das aus oder kaufe mir ne neue Maschine. Das wird dann aber eine Miele. Aber erstmal hoffe ich noch auf eine Lösung ;) Ich werde Siemens aber trotzdem nochmal mailen, da sie einfach nicht mehr geantwortet haben...

    TobiZ schrieb:

    wo genau das Wasser beim Einlaufen überall durchfließt, weiß ich leider nicht.
    Während des jeweiligen Spülgangs (z. B. Hauptspülen) wird es aber nur umgewälzt.
    Ich frage Tante Google mal... Das interessiert mich wirklich. Dann kann man vielleicht auch noch besser auf Fehlersuche gehen. Aber erstmal lege ich mal Fokus auf den Klarspüler. Mal sehen, ob ich das heute noch schaffe, wird spät... Aber ich melde mich definitiv wieder zurück.
  • Das Knirschen kann sein, wenn z. B. ein Salzkrümel "eingeklemmt" ist.

    Die Schlieren sehen für mich aber wirklich irgendwie nach Klarspüler aus - entweder zu viel oder zu wenig davon.

    Wir haben allerdings nicht das Pulver, sondern die Tabs mit selbstauflösender Folie und Gel - "Quantum Ultimate"

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Guten Morgen Tobi,

    gestern hatte ich noch den Klarspüler auf Null gestellt und einen Waschgang laufen lassen. Im Inneren war dann noch alles ziemlich naß (ist ja klar). Die Spuren waren aber leider trotzdem da. Also kann ich Klarspüler nun doch ausschließen. Heute Abend werde ich mal einen Spülgang ohne Pulver laufen lassen. Eigentlich kann es ja nur noch daran liegen... Seltsamerweise waren sogar die billigen Glasschüsseln fleckenfrei. Außer ein hochwertigeres Glas sah aus, wie erwartet - fleckig.

    Hier ein Foto mit Pulver, ohne Klarspüler



    Wenn es das Pulver ist, dann kaufe ich mal Miele Pulver und versuche das. Ich bin ein Markenjunkie, weiß auch nicht warum...

    Finish Quantum hatte ich auch schon versucht, erfolglos. Meine Erfahrung mit Tabs... schlechteres Ergebnis als mit Einzelkomponenten.

    LG Mekendra

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Moin Allemiteinander

    Das hilft wahrscheinlich keinen, aber ich musste es loswerden.
    Den meisten Ärger mit den Geräten liegt nur am Spülverhalten.
    Last die Kisten nur im Vollprogramm (70°) laufen, mir einfaches Pulver, kein Taps 2/3 fach & Co.
    Pfeift auf den Sparfimmel von den paar Cent, dann braucht ihr auch kein Reinigungsmittel.
    Z.B. Mein alter AEG-GS wurde 18,5 Jahre, an dem habe ich, bis auf den Netzschalter,
    kein Handschlag gemacht, oder Reinigungen unternommen.
    Mein „neuer“ Siemens-GS läuft ab Jan. 2006, ohne irgendwelche Mucken.
    Der GS wird nur mit Spülmittel mit Phosphate bestück (gehortet).

    Gruß vom Schiffhexler

    :)

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Schiffhexler schrieb:

    Das hilft wahrscheinlich keinen, aber ich musste es loswerden.
    Den meisten Ärger mit den Geräten liegt nur am Spülverhalten.
    Last die Kisten nur im Vollprogramm (70°) laufen, mir einfaches Pulver, kein Taps 2/3 fach & Co.
    Pfeift auf den Sparfimmel von den paar Cent, dann braucht ihr auch kein Reinigungsmittel.
    Hast Du meinen Beitrag garnicht gelesen? Ich spüle NUR mit 70°und mit Pulver. Genau aus dem Grund, damit die Maschine nicht versifft. Tabs hatte ich nur zum Testen mal drin. Ich kann mich auch nicht damit abfinden, daß die Plastikfolie sich irgendwie auflöst...

    Schiffhexler schrieb:

    Der GS wird nur mit Spülmittel mit Phosphate bestück (gehortet).
    Die habe ich natürlich nicht. Ist ja wohl auch nicht gut für die Umwelt. Auch habe ich gelesen - weiß aber nicht, ob es stimmt - dass neue Geräte für Phosphat Pulver nicht geeignet sind.

    Der Fehler liegt woanders, da Leute mit dem gleichen Gerät keine Spuren haben. Also muß ich den Fehler finden...

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)