Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


Geschirrspüler Miele G6620SC - Fehlercode 13 (Wassereinlass), der Aquastop-Schlauch ist es nicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Geschirrspüler Miele G6620SC - Fehlercode 13 (Wassereinlass), der Aquastop-Schlauch ist es nicht

    Hallo zusammen,

    erstmal hallo, ich bin super froh, dieses Forum gefunden zu haben!

    Ich habe vor ein paar Wochen einen Miele G6620SC gebraucht gekauft. Dazu muss man sagen, ich wohne in Singapur, das Modell gibt es evtl fuer den Deutschen Markt unter einer anderen Bezeichnung, hier ein Link zu dem Modell, das ich habe: miele.sg/domestic/dishwashers-2510.htm?mat=10363920

    Nun zum Problem:
    Der GSP hat etwa eine Woche normal funkioniert, dann, als ich einen Waschgang starten wollte, hat der Wassereinlass nur sehr schwach gerauscht und es ging die Inlet/Drain LED an. Nach einer Weile wurde F13 im Display angezeigt.

    Was habe ich bisher gemacht?
    - Handbuch, Filter am Einlass des Aquastopschlauchs ausbauen und reinigen. Ausgebaut, gescheckt, nicht verstopft.
    - Youtube Videos geguckt, die mir nahegelegt haben, das Magnetventil abzuzwicken und ein neues ranzubauen (zum Glueck nicht gemacht, siehe unten)
    - die Seitenwaende links/rechts abgebaut, um zu sehen, wo der Aquastopschlauch hingeht (ist fest am GSP installiert). Links ist so eine schmale Plastik-Wanne mit Wasser Kanaelen (weiss nicht, wie besser beschreiben), wo das Wasser durchfliesst / durchfliessen soll. Dieses Kanal-Labyrinth ist mit dem Salzbehaelter verbunden. Wenn der GSP versucht, Wasser einzulassen, gurgelt es dort nur und Waser/Luft strudelt ein wenig durch das Kanal-Labyrinth.

    - den GSP auf die Seite gelegt (erst auf die rechte, FEHLER, da floss Wasser aus dem Kanal-Labyrinth auf eine Platine :E-schock: , natuerlich war die Maschine nicht am Strom, und sie war es jetzt auch schon einige Tage nicht, hoffe, mit der Zeit trocknet das alles weg).
    - dann auf die linke (Labyrinth-) Seite gelegt, und die Bodenplatte abgeschraubt. --> dann habe ich endlich den Aquastop-Anschluss gesehen.
    - Aquastop-Schlauch abgebaut, an 230V angeschlossen, Eimertest , 2.5l/min, passt.


    Was kann es noch sein? Am Kanal-Labyrinth sind (glaube ich) noch zwei weitere Magnetventile. Nur komme ich da schlecht ran... ich muesste vermutlich das Kanal-Labyrinth irgendwie abbauen, und weiss nicht wie...

    Bin ueber jede Hilfe dankbar! Werde spaeter noch Fotos hochladen, aber jetzt muss ich erstmal ins Bett (hier ist's schon spaet).
    Vielen Dank im Voraus!
    Jan


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Hi Janko,

    Vielen Dank fuer den Tipp! Ist das das Fluegelrad/der Reedkontakt:
    ?

    Wenn ja, wie kann ich herausfinden, ob das das Problem ist?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jan H. ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hier noch weitere Bilder.
    Das ist die Seite, die ich im Eingangspost als Kanal-Labyrinth bezeichnet hab (wo das Wasser/Luft drin herumgurgelt. Ich nehme an, das ist der Wassereinlauf?



    Das ist ein Blick auf die Unterseite (Bodenplatte abgeschraubt), ich habe auch markiert, wo Wasser reingelaufen ist, als der GSP auf der rechten Seite lag.
    Ist es so, dass man (diesen) GSP nicht auf die rechte Seite legen darf? Zumindest, wenn noch Wasser im Wassereinlauf ist. Oder bedeutet der Wasseraustritt, dass da etwas undicht ist, was nicht undicht sein sollte? Was sind das fuer elektrische Anschluesse (230V) in der Anschlussbox?



    Dann habe ich unten am Wassereinlauf noch zwei Bauteile bemerkt:
    sind das ebenfalls Magnetventile, die defekt sein koennten? Sie sind leider sehr schwer zugaenglich momentan. Ich muesste den Wassereinlauf vom Salzbehaelter abbekommen. Momentan ist der aber noch voll mit Wasser und Salz. :S

  • Vielleicht noch zur Praezisierung, was genau passiert, ich kann leider den Eingangspost nicht mehr bearbeiten:
    - Programm start,
    - Wasserzulaufschlauch zuckt, rauscht ein bisschen, Wassereinlauf (Plastik Kanal-Labyrinth links) gurgelt vor sich hin
    - Inlet/Drain LED blinkt/leuchtet (ob sie blinkt oder leuchtet aendert sich waehrend des Vorgangs immer mal wieder),
    - nach einer Weile wird abgepumpt,
    - es wird weiter versucht, Wasser einzulassen, und zwischendurch abgepumpt,
    - irgendwann (bisher habe ich nur einmal so lange gewartet) stoppt der Vorgang mit F13.


    Edit: Mittlerweile habe ich den Reedkontakt mal ausgebaut:
    ist der ok so? Die zwei Metallplaetchen im inneren beruehren sich nicht (ca 0.1mm Spalt).

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jan H. () aus folgendem Grund: Reed hinzugefuegt.

  • Der Reedkontakt muss sich schließen, wenn man mit einem Magnet dort wenn sie Seite hält. Das lässt sich auch messen... Dort gibt es gerne Übergangswiderstände, so das er im geschlossenem Zustand nur noch mehrere Kiloohm hat... Manchmal geht er auch wieder plötzlich durch die Erschütterung beim Ausbau.

    Tausch das Ding aus!

    Kurzfassung, da von unterwegs ;)

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hab den Reedkontakt mal vermessen: 2 Ohm, wenn ich einen Magneten dranhalte. Das sollte ok sein, oder?
    Ich hatte das Gefühl, dass die Platine mit dem Reed Kontakt vorher evtl nicht ganz richtig gesteckt hat, aber 100% sicher bin ich nicht.
    Werde mal wieder alles zusammen bauen, und gucken.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • So. Hab den Reed nochmal direkt am GSP getestet.
    Das Fluegelrad hinter der Reedkontaktplatine ist nicht blockiert, dreht sich, wenn Wasser fliesst.

    Ich hab den Stecker vom Reedkontakt abgezogen, und gemessen: 0.5 Ohm, evtl war ich vorher mit dem Magneten nicht nah genug dran, das da 2 Ohm rauskamen, aber gut.
    Was mich wundert ist, dass ich selbst 0.5 Ohm messe, wenn kein Wasser fliesst, bzw der GSP komplett aus ist. Ist das normal?
    Was macht dieser Reedkontakt eigentlich? Gibt er Impulse/Unterbrechungen aus, das heisst ich braeuchte hier ein Oszi, um etwas zu sehen?
    Der ausgebaute Reed ohne Magnet in der Naehe hat einen "unendlich" hohen Widerstand, das scheint ok zu sein.

    Am Stecker des Reedkontakts hab ich ~3V gemessen, das sollte auch ok sein, oder? Was mich gewundert hat ist, dass ich ziemlich einen gewischt bekommen hab, als ich mit dem Finger an den Messfuehler gekommen bin :Kopfklatsch: . Ich bin davon ausgegangen, dass da nur Niedrigspannung von maximal 5V anliegt, da sollte das doch eigentlich nicht passieren?

    Wie muss der Reedkontakt denn normalerweise sein? Offen ohne Wasser, und geschlossen (R nahe 0 Ohm) mit Wasserfluss?

    Freue mich auf weitere Tipps!

  • Durch das Drehen des Flügelrades, gibt es beim Reedkontakt Impulse. Diese Impulse werden von der Elektronik gezählt und daraus ermittelt wie viel Wasser schon eingeschflossen ist.. wie gesagt kann der aus und wiedereinbau schon dazu führen dass es plötzlich wieder funktioniert. Hast du es noch einmal ausprobiert? ansonsten ist es völlig normal dass du an den Leitungen eine gewienert bekommst. Natürlich ist es eine kleinspannung, jedoch ist diese nicht galvanisch getrennt. Die grundregeln (Stecker raus) solltest du schon beherzigen!

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Janko Hack schrieb:

    Durch das Drehen des Flügelrades, gibt es beim Reedkontakt Impulse. Diese Impulse werden von der Elektronik gezählt und daraus ermittelt wie viel Wasser schon eingeschflossen ist.. wie gesagt kann der aus und wiedereinbau schon dazu führen dass es plötzlich wieder funktioniert. Hast du es noch einmal ausprobiert?
    Ja, das Problem besteht leider noch immer. Wie gesagt, wenn ich den Reed Kontakt eingebaut vermesse (Stecker abgesteckt), ist er immer geschlossen/Ohmmeter misst 0.5 Ohm.
    Die Maschine hat auch eine ganze Menge Wasser eingelassen (ca 5l oder ein bisschen mehr), aber dann am Ende abgepumpt und wieder F13 angezeigt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jan H. ()

  • Update:
    Ich habe heute nochmal einen (protokollierten ;) ) Testlauf gestartet (Eco Programm), und das Wasser dabei mit einem Eimer aufgefangen

    Test 1: Reedkontakt nicht angeschlossen

    1. 0:00 (min:sec) Start gedrueckt, Maschine startet Abpumpen (ist aber leer, kein Wasser kommt raus). 0:40 Abpumpen stoppt.
    2. 1:15 Wasser-Einlass startet, rote Drain/Inlet LED geht an/blinkt. Der Wassereinlass ist zyklisch: 5s Einlass, 5s Pause. Dieser Zyklus wird fuer etwa 3min widerholt,
    3. 4:15 Abpumpen startet (Dauer: 1min): ca 6l abgepumpt.
    4. 8:15 Abpumpen startet (Dauer: 1min): ca 6l abgepumpt.
    5. 12:15 Abpumpen startet (Dauer: 1min): ca 6l abgepumpt.
    6. 16:15 Abpumpen startet (Dauer: 1min): ca 6l abgepumpt.
    7. 20:15 Abpumpen startet (Dauer: 1min): ca 6l abgepumpt.
    8. Dann habe ich den Vorgang abgebrochen (Ein/Ausknopf)

      ==> ohne Reedkontakt zyklischer Wassereinlass (5s Einlass, 5s Pause)
    Dann ueberschuessiges Wasser abgepumpt (ECO Programm gestartet, dann Stecker raus, Reed Kontakt eingebaut)

    Test 2: mit angeschlossenem Reedkontakt
    1. 0:00 Start, Maschine pumpt ab, bis 0:40
    2. 1:15 Wasser-Einlass startet, jetzt ununterbrochen
    3. 2:47 Programm startet (Sprueharme rotieren). :yippie:
    Nun ist es fuer mich unmoeglich zu sagen, warum es nicht schon gestern funktioniert hat (siehe vorherigen Post, Test 2 ist gleiche Bedingungen wie gestern). Mir ist aber aufgefallen, dass die Tasche in die man die Reed-Kontakt-Platine hineinschiebt, relativ dick ist, d.h. die Platine hat recht viel Spiel. Evlt. war sie gestern nicht nahe genug Fluegelrad, und die Elektronik konnte das Signal nicht richtig Entschluesseln/nicht richtig zaehlen.
    Das zyklische Ein/Aus beim Wassereinlassen laesst sich aber anscheinend dem Reedkontakt zuordnen (nicht angeschlossen/kaputt/zu weit vom Fluegelrad entfernt). Jedenfalls ist das meine Interpretation momentan, hoffe, das kann jemandem mit aehnlichem Problem weiterhelfen.

    Vielen Dank allen, die geholfen haben! Ich melde mich wieder (hoffentlich nicht all zu bald).
    @Janko Hack lieferst du Ersatzteile , wie z.B. den Reedkontakt auch nach Singapur?
  • Moin,

    wie bereits weiter oben steht: die Erschütterungen beim Haus und Einbau kann in Reedontakt plötzlich wieder funktionieren lassen.

    Auch hier wie bereits erwähnt: tauscht das Ding aus!

    von meiner Seite gibt es leider nur Ersatzteile für den deutschen Markt! sollte sich aber in Singapur niemand finden lassen der das originale Mieleersatzteil liefern kann, gibt es aber mit Sicherheit jemanden der in der Lage ist das Glasröhrchen (Reedkontakt) einzeln zu tauschen.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Janko Hack schrieb:


    von meiner Seite gibt es leider nur Ersatzteile für den deutschen Markt! sollte sich aber in Singapur niemand finden lassen der das originale Mieleersatzteil liefern kann, gibt es aber mit Sicherheit jemanden der in der Lage ist das Glasröhrchen (Reedkontakt) einzeln zu tauschen.
    Schade, aber verstaendlich. Dann wende ich mich mal an den hiesigen Miele Service.

    Das Glasroehrchen bekomme ich zur Not auch noch umgeloetet. Habe dir mal eine Anfrage in den Shop geschickt. Falls du das Teil hast, kann ich dir auch eine deutsche Adresse geben.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hm. Gestern noch einen Spülgang gestartet und beobachtet.
    Die Maschine hat Wasser eingelassen (normal kontinuierlich, nicht im 5s Rythmus) und dann aber nicht zu spülen begonnen, sondern wieder abgepumpt. Das ganze drei oder vier mal, und dann hat es irgendwann geklappt. Die Inlet/drain LED hat dieses mal immerhin nicht geleuchtet.

    Ein bisschen Bauchschmerzen macht mir das schon.
    Ich glaube, dieses Verhalten war von Anfang an so. Ich hatte immer das Gefühl, dass es recht lange dauert, bis sie tatsächlich anfängt, zu spülen... aber nie wirklich drauf geachtet.

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)