Vollflächeninduktionskochfeld Siemens EH801KU11E/04 - Fehlermeldung E6 MB R

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vollflächeninduktionskochfeld Siemens EH801KU11E/04 - Fehlermeldung E6 MB R

    Hallo.

    Ein Siemens Vollflächeninduktionskochfeld EH801KU11E/04 zeigt Fehlermeldung [E6 MB R] an.
    Wenn man die Boost-Funktion aktiviert, oder mehrere Töpfe/Pfannen nutzt, oder etwas von links nach rechts schiebt, kann dieser Fehler auftreten.
    Das "R" in der Meldung scheint sich auch auf die Rechte Seite zu beziehen.
    Ich las von ähnlichen Fehlern nach Stromausfällen auf einer Phase.
    Dass der Herd angeblich Schaden nehmen kann, wenn nur eine Sicherung ausgeht, und nicht alle drei zugleich (moderne Automaten schalten ja alle 3 zugleich ab). Das scheint hier nicht der Fall gewesen zu sein.
    Es scheint so, als ob dieser Fehler dann auftritt, wenn die Leistung erhöht wird (Boost-Funktion, mehrere Töpfe/Pfannen...). Es sind jetzt aber wenigstens 7 Jahre gewesen, ich las von solchen Problemen nach kürzerer Zeit. Eigentlich sollte die Technik 20, 30... Jahre halten (sage Ich), aber wenn hier evtl. ein paar Verschleiß-Bauteile getauscht werden können, und es dann wieder läuft, perfekt.

    Ich wüsste jetzt gerne, welche Bauelemente auf welcher Platine könnten durch einen Austausch die Funktion wieder herstellen. Und wenn das nicht bekannt ist, welche der Platinen könnten durch einen Austausch die Funktion herstellen.
    Ich will wissen, ob es sich noch lohnt (ohne teuren Service oder Ersatzteil direkt vom Hersteller).
    Ich kann jetzt leider auch nicht selbst nachsehen wie die Typenbezeichnung der Platinen sind, das Gerät ist nicht hier. Wenn die jemand kennt und nennen kann, kann ich auch schon mal Googlen.

    Für den Anfang wäre es auch schon hilfreich was die maximalen Kosten (mit Selbsteinbau, Löten...) wären.
    Dann wüsste Ich, es es sich lohnt, dass Teil von jemand privat (je nach Preis) zu übernehmen.
    Ich sah auch schon auf Ebay Platinen die evtl. in solchen Geräten zum einsatz kamen/kommen.
    Über Google fand Ich da z.B. den Begriff "ELIN". Aber nicht unbedingt die Platine, die in diesem Gerät verbaut ist.


    Danke.

    Bilder
    • Fehlermeldung [E6 MB R] auf Vollflächen-Induktions-Kochfeld EH801KU11E-04.jpg

      65,35 kB, 640×347, 52 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tobias Claren ()


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Im Microcontroller-Forum gibt es einen alten Strang in dem der Austausch von Einzelteilen erwähnt wurde. Ich hoffe die antworten noch mal.
    Wenn das hilft jemand da was rauszulesen, kann ich da gerne hin verlinken.
    Ich zitiere mal ein paar Stellen (die sich wohl auf E6 und nicht E0 beziehen):

    [Mod] Zitate aus einem anderen Forum (wo sich auch ein Crossposting des Themenerstellers befindet) wurden gelöscht.


    Ansonsten hat man mir auch im Küchenforum empfohlen es hier zu versuchen, hier würde es von Hausgeräte-Technikern "wimmeln".
    Wenn so ein "Techniker" nur Bauteile tauscht, dann nenne Ich mich auch "Techniker", das kann Ich auch ;) .

    Wenn die defekten Bauteile bekannt sind, dann müsste man die ja irgendwo bekommen. Und wenn es bei Farnell etc. wäre, wo man nur mit Gewerbeschein kaufen kann.
    Oder sind das spezielle Bauteile die Siemens/Bosch selbst nur für den Zweck herstellt? Nicht die Platine, sondern das Bauteil darauf...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tobias Claren ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Tobias Claren schrieb:

    dann nenne Ich mich auch "Techniker", das kann Ich auch
    Ich denke Du irrst Dich. (Hausgeräte) Techniker ist nicht nur einer der sich mit elektronische Komponenten auskennt und auf Komponent-niveau Reparature macht, sondern auch einer der aus Facherfahrung die richtige Diagnose zum betreffenden Fehler stellen und diesbezüglich eine fachgemässe Reparatur ausführen kann.

    Dabei hat der Techniker zu tun mit Verantwortlichkeit und Gewährleistung auf der Arbeit. Wenn er gewisse Komponenten austauscht und es kommt zu einem Unfall oder Feuer, haftet er dafür. Wenn nachher der Kunde sich beklagt dass das Gerät wieder defekt ist muss er gratis zurück kommen. Und beim Techniker zählt jede Minute: das Tauschen einer Platine ist defakto viel billiger als stundenlang suchen welche Komponent(en) auf der Platine defekt sein sollte(n).

    Es hängt also ganz vom Techniker und vom Problem ab ob der Techniker entscheidet nur welche Komponenten zu tauschen oder die ganze Platine zu ersetzen.

    Vergiss nicht dass die Hausgerätehersteller keine detaillierte Schaltpläne oder Bestückungszeichnungen der Platinen herausgeben. Auch nicht zu ihren eigenen Werkskundiensttechnikern!

    Wenn Du anhand nur einer kurzen Aussage eines Mitglieds hier schon festgestellt hast dass hier Techniker keine (Fach-)Kenntnisse hätten, dann bitte suche Dir woanders Hilfe. ;)
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • @ Emsbruder

    Danke. Wenn das sicher der Grund ist, super. Natürlich ohne Gewähr.
    Aber wie sicher ist es nur diese eine Platine?

    Es gibt zwei identische, eine Links und eine Rechts?
    Da sind zwei Bauteile die doppelt vorkommen in der PDF.
    Einmal "Modul" mit Positionsnummer "0227" aus der PDF, Ersatzteil "00743926"?
    Und einmal "Relaismodul" mit Positionsnummer "0227", Ersatzteil "00743927"?
    Beide finde ich leider auf z.B. ebay gerade nicht. Nur andere Nummern als "ELIN".
    Ich sah Angeboite mit mehr als einer Nummer. Kann es sein, dass noch weitere Nummern passen, und die in Angeboten nur nicht genannt werden?
    Dass also evtl. passende Teile gerade angeboten werden, aber Ich finde sie nicht, weil eine oder zwei andere Nummer genannt werden.

    Und passt eine einzelne defekte Platine rechts zum Fehlerbild?
    Denn es heißt, dass das auch auftreten kann, wenn man die Töpfe/Pfannen nur auf der linken Seite hat, und da z.B. den Boost aktiviert.


    Schade, denn Reparaturen sind ja wohl nicht selten auch heute noch mit Lötkolben möglich.
    Warum hätte man z.B. beim alten Sub 101 von Elac die ganze Platine austauschen sollen. Zwei online bestellte Kondensatoren für evtl. 3 Portofrei, und der lief wieder...

    Gewährleistung bei einem Gerät von Dezember 2012?

    Gibt es zu dem Teil ein Service-Manual ?
    "Induktoren Kalibrieren"? Sind das kleine Bauteile in denen man mit einem Schraubendreher deren Wert verändert?
    Wie man sie schon in alten Radios sah? Oder ist das nur ein Punkt in den Einstellungen den man aktiviert, und dann geschieht die Kalibrierung von alleine?



    Wäre es möglich anhand der bisherigen Fehlerdaten grob zu schätzen wie hoch die Kosten maximal würden?



    @ Kees

    Ich denke Du irrst Dich. (Hausgeräte) Techniker ist nicht nur einer der sich mit elektronische Komponenten auskennt und auf Komponent-niveau Reparature macht, sondern auch einer der aus Facherfahrung die richtige Diagnose zum betreffenden Fehler stellen und diesbezüglich eine fachgemässe Reparatur ausführen kann.

    So wünsche Ich es mir ja. Aber wenn dann am Ende doch das ganze Teil (Platine) gewechselt wird...
    Das technische Wissen wird dann maximal genutzt, um das fehlerhafte Modul zu finden, nicht es zu reparieren.
    Da zahle Ich lieber z.B. €30 an jemand der da 30min oder 15min ein Bauteil für ein paar Euro findet und wechselt, als die Abzockpreise für eine neue Platine an den Hersteller.
    Oder irre ich mich da? Kann hier jemand einschätzen was so ein Teil in der Herstellung kostet? Ist ja auch nicht so, dass hier die Moral auf der Seite der Hersteller wäre, dass man sagen könnte "die wollen ja auch was verdienen". Warum darf ein Hersteller an Ersatzteilen Geld verdienen, die eigentlich keine "Verschleißartikel" (wie Batterien, Filter etc.) sein sollten...?!?
    Die haben ein Interesse daran dass es kaputt geht. Damit man neu kauft. Und wer das nicht will, soll wenigstens teuer den Ersatz zahlen, oder sich denken "lohnt nicht".
    In Frankreich ist geplante Obsoleszenz eine Straftat (nicht anders als die Diesel-Manipulation) für die der Chef ins Gefängnis gehen kann. Und Prozesse laufen/liefen wohl schon...

    Es braucht harte EU-Gesetze. Ersatzteile sollten zu Selbstkosten verkauft werden.
    Und evtl. eine Datenbank mit allen Fehlern und ihren bekannten Ursachen (auf Bauteilebene), die kostenlos von jedem einsehbar ist.
    Hersteller sollten nicht mit der miesen Qualität noch Geld an Ersatzteilen verdienen.
    Eine Gewährleistung von 10, 15, 20 Jahren für Herde, Kühlschranke etc. wäre auch nicht schlecht.
    Ich glaube in der DDR waren 12 Jahre für Kühlschränke normal.
    Denn technisch sollte das trotz Elektronik möglich sein.
    Das alte 90er-Feld mit Halogen von Miele dass evtl. 30 Jahre als ist, würde heute noch funktionieren, wenn es nicht gebrochen wäre.
    Also eigentlich funktioniert es noch... Beim TV lag früher ein Schaltplan dabei...

    Ich sage nicht dass Techniker keine Fachkenntnisse haben, aber nur Tauschen :( ...
    Gibt es irgendwo (noch) Werkstätten wo ich hingehen kann, wo jemand den Fehler auf der Platine sucht und behebt?




    @ "wombi - ladyplus45"

    Ist das jetzt Name-Calling-Flamewar-Trolling, oder wie ist das gemeint ;) ?



    P.S.:
    " Crossposting " bezeichnet mehrere identische Fragen in einem Forum.
    Es gibt keinen logischen/moralischenGrund jemand zu untersagen oder es moralisch negativ zu bewerten, wenn jemand Foren verschiedener Betreiber nutzt. Zumal es schon einen Unterschied macht wenn es Küchen-Forum, Chefkoch etc. sind, oder eben Iwenzo oder Teamhack. Bei Iwenzo riet man mir sogar zum " Crosspost " in Teamhack.
    Ich könnte das auch wie die Meisten unter anonymem Nick machen, der in den Foren unterschiedlich ist.
    Ich trete quasi überall mit meinem Klarnamen auf, und wer wollte könnte mich sogar anrufen, oder meinen Menschenrechts-Aktivismus als Dissident finden, der mit bis zu 5 Jahren Knast bedroht wird.
    Crossposting ist auch in den meisten (allen mir bekannten bisher) Foren auch so gemeint (innerhalb des gleichen Forum). Ein Forum hat ja nichts mit einem anderen Forum zu tun.
    Ich muss daher leider unterstellen dass Einige da etwas missverstanden haben. Und wenn jemand eher "obrigkeitshörig" ist, ist das jemand der den Sinn von etwas nicht hinterfragt.
    Das Beispiel des Schreibens in alten Threads ist hier passend. Es gibt keine logische Basis dass das falsch ist. Ich vermute irgendwann in den Urzeiten des Internet, evtl. eine Newsgroup, fand sich irgendein Unterschichten-Netcop (des Niveau "Einspruch, mein Spruch") wahnsinnig cool den "Leichenfledderer-Spruch zu prägen. Und dies wurde ohne den Sinn zu hinterfragen verbreitet.
    Ich war schon in einem Forum da stand ausdrücklich immer alle Stränge zu nutzen, egal wie alt. Denn sonst wird ein Thema über viele Threads verteilt.
    Es wird beim Schreiben in mehreren Foren aber nichts "verteilt", da in jedem Forum für sich eine getrennte Diskusion stattfindet. Im Gegenteil, man erhält evtl. irgendwo die Lösung, und teilt sie dann noch in den anderen Foren.
    Ich habe dass schon früher gemacht. Beim Googlen zu einem Problem fand Ich mal einen Thread der war evtl. 10 oder 20 Jahre alt. Aber ohne die Lösung. Da Ich sie mittlerweile kannte, habe Ich die noch da rein gesetzt.
    Weil Andere wie Ich über Google darauf stoßen könnten, und dann anfangen 3, 4... Seiten zu lesen, um dann festzustellen dass da keine Lösung steht...
    Im Mikrocontroller-Forum habe Ich übrigens gar keinen Thread eröffnet. Nicht mal das gleiche Posting.
    Falls wer einen Tipp hat, wo diese Frage evtl. Hilfe finden könnte, wäre ich dafür dankbar.
    Chefkoch und Küchenforum sind eher Orte wo man Erfahrungen privater Art findet wie es ausging, evtl. ein Tipp für ein Forum, Tipp für eine Werkstatt die selbst repariert etc..
    Hier eher das Technische. Weshalb mir Iwenzo empfahl es mal hier zu versuchen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Tobias Claren ()

  • Wenn du die Kosten scheust für eine richtige Reparatur und hier nur ewige Texte reinkopierst, würde ich dir raten einfach nicht mehr
    die Boost-Funktion zu nutzen, dann geht das Feld noch eine weile. Ich verstehe das irgendwie nicht, in jedem Forum, wo es kostenlos
    Hilfe gibt und das quasi rund um die Uhr, fehlt total die Dankbarkeit. Ich kann dir gleich sagen, deine Reparatur kostet professionell
    mindestens 650.- Euro.

    Mehr habe ich in diesem Fall nicht mehr zu sagen und werde mich hier raus halten ;)

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!