Geschirrspüler Siemens SMU40M55EU/13 - Heizpumpe geht immer wieder kaputt / Meldung E 09

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Geschirrspüler Siemens SMU40M55EU/13 - Heizpumpe geht immer wieder kaputt / Meldung E 09

    Hallo,
    also,
    wir hätten da eine Siemens GSM E# SMU40M55EU/13FD9211 00518
    also Fertigungsdatum müsste 2012 sein, eingebaut wahrscheinlich 3 Monate später.
    Nun,
    kurz vor Ende der der Gewährleistung trat der Fehler auf und wurde vom Siemens Kundendienst behoben.
    Der Fehler tritt regelmässig unregelmässig auf, mal hält die Heizpumpe ein Jahr, mal 3 Monate, zwischenzeitlich ist
    die 3. oder 4. Heizpumpe verbaut und immer wieder ist auf den bekannten Messpunkte der Spule kein Widerstand mehr.
    Ich vermute einfach, das das Leistungsmodul irgendwann mal 230 V auf die Heizspule schickt, die nun mal nur für 110 V gebaut ist.
    WEISS DER TEUFEN WARUM; wir haben hier 230 V und nicht wie in USA 110.
    Auch mit dem Messgerät bewaffnet und an die denmentsprechenden Klemmen angebracht, ergab während eines Spülvorganges keine Auffälligkeiten.
    Bevor ich nun die nächste Heizpumpe einbaue und diese wieder gehimmelt wird die freundliche Frage in die Runde ob da jemand etwas weiss.
    Und natürlich kommt da gleich die nächste Frage:
    Welche GSM hat KEINE Heizpumpe ?
    Unsere erste Siemens GSM hatte noch Heizstäbe.Die hielt von 1979 bis 2010, wahrscheinlich läuft die heute noch.
    UND:
    Welche GSM hat keine Wasserweiche, da ist dann die zweite GS zugrunde gegangen.

    cu
    hajoffm


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • So schlecht wie die Heizpumpen gemacht werden, sind die gar nicht. Wie lange eine Heizpumpe hält, hängt von etlichen Faktoren ab. Spätestens nach der 2ten wären bei mir alle Alarm-Lampen angegangen.

    hast du mal eine geöffnet? 3/4 meiner getauschten Pumpen starben durch Kalk-, Schmutzablagerungen oder Fremdkörper. Auch ein undichter Pumpentopf fördert den frühen Tot.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ich muss auch noch meinen "Senf" dazu geben :
    Wird bei Dir Salz verwendet ?
    Viele Leute vertrauen auf die "All in Wunder" Tabs und nehmen kein Salz.
    Durch die daraus entstehenden Kalkablagerungen sterben die HP (siehe Beitrag von tezlaf).
    Auch ein nasse Bodenwanne (Fehler E15) ist nicht gut.
    Die Heizpumpen halten je nach Betriebsstunden und unter normalen Bedingungen
    (keine Fremdkörper, keine Kalkablagerungen, usw.) schon lange und sterben
    meistens an ausgeschlagene "Gleitlager" und der daraus entstehenden Schwergängigkeit (Fehler E24).

  • Hallo,
    danke für die zahlreichen Infos.
    auf die 110 Volt bin ich gekommen, weil ich auf einer der alten Pumpe meinte da etwas gelesen zu haben,
    wenn ich die jetzt erneut defekte ausbaue schaue ich nach ob da was steht.

    Grundsätzlich ist es ja so, das die Pumpe arbeitet, aber die Heizung halt nicht.Das Geschirr wird halt kalt gespült und muss anschliessend händisch getrocknet werden.
    Bei den beiden Pumpen die ich hier zu liegen habe steht nichts dergleichen drauf.
    Von einer weiss ich, das diese in Ordnung ist, ist aus einer Tischspülmaschine, ist aber baugleich mit der anderen, ist nur noch ein Gummiwinkel aufgeklickt.
    Gespült wird klassisch mit Salz/Klarspülmittel und Pulver.
    Eingebaut habe ich die letzten Pumpen selbst, haben ja auch immer eine gewisse Zeit funktioniert, die letzte etwa 1 Monat.
    Dem Tip mit Wasser in der Bodenwanne werde ich nachgehen.
    Es ist halt leider so, das diese Maschine kein vollständiges Edelstahlgehäuse hat sondern im unteren Bereich eine Kunststoffwanne mt dem ganzen Gedöns dran.
    Die Abdichtung zur Edelstahlstehwand erfolgt mit rotem Silicon ? und Gummidichtleisten.
    Und die Sache mit 230 und 110 Volt:
    Nun,
    als Servcetechniker habe ich mit Gasgeräten zu tun, zum Anzünden des Gasbrenners haben zwei deutsche bekannte Heizgerätehersteller jeweils einen Glühzünder im Gerät und die funktionieren mit 110 Volt.
    Bei dem einen Hersteller weiss ich, das die Steuerung aus Amerika kommt, beim anderen habe ich noch nicht nachgeforscht.
    schönes WE
    cu
    hajofra

  • Mal eine Vermutung: Gerät mit Polynoxbodengruppe - d.h.
    an den Seitenflächen zwischen Edelstahl und diesen Kunststoff lecken diese gern mal.
    Daher umbedingt die Bodengruppe auf Wasser(spuren) untersuchen.
    Für die Beseitigung dieser Leckage gibt es auch ein Rep.satz.
    Suche mal im Forum nach "Polynox" oder "Polinox"
    Die "Knete" oder die Art wie dort abgedichtet wurde ist nicht langzeitstabil - Deine
    Maschine ist ja auch schon von 2012.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Moin hajofra

    Das ist kein Siemens, sondern ein Bosch GS.
    Die Spülpumpe (SP) die du eingesetzt hast, war das eine gebrauchte, oder neue SP?
    Wenn keine Wasserspuren unten am Boden, oder an der SP selbst vorhanden sind, aber die SP nagelneue war,
    würde ich das Heizungsrelais erneuern. Die Heizung zieht einige Amperchen, dann verschmoren öfters
    die kleinen Schaltkontakte und kleben zusammen.
    Wenn Wasser abgepumpt wird, wird die Heizung weiter bestromt und schmeißt sich in die Ecke.
    Sollte es eine gebrauchte SP sein, dann könnte die Magnetpumpe zu schwer laufen.
    Der Wasserstand wird über die Stromaufnahme der SP geregelt, dann nimmt der GS zu wenig Wasser und die Wärme
    wird nicht voll abgeleitet.
    Deine Tisch-GS-SP muss unbedingt der gleich Typ sein, sonst kann du das vergessen, wegen der Niveauregulierung.

    Gruß vom Schiffhexler

    :)

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***