Geschirrspüler Bosch SRI4662/01 - Bleibt bei 1 stehen, pumpt kein Wasser bzw. läuft gar nicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Geschirrspüler Bosch SRI4662/01 - Bleibt bei 1 stehen, pumpt kein Wasser bzw. läuft gar nicht

    Hi zusammen,

    ich bin vor knapp zwei Wochen mit meiner Freundin in eine neue Wohnung gezogen, die Küche der älteren Vormieterin durften wir kostenfrei übernehmen. Im Umfang dieser Küche ist auch ein 45cm-Geschirrspüler, ein Bosch SRI4662/01 (FD 7906 600105). Diesen haben wir schon einige Male benutzt und er lief die ersten Tage einwandfrei. Kurze Zeit später fiel jedoch auf, dass er bei einer Restminute stehen blieb und unendlich weiterlief. Haben uns aber bisher noch nicht wirklich Gedanken dazu gemacht, und dass Programm dann einfach abgebrochen. Zwischendrin kam es dann mal vor dass die Maschine gar nicht lief während der Timer jedoch trotzdem runterzählte, bei späteren Neuversuchen jedoch wieder lief (ich bin mir nicht sicher ob es ein Reset oder ein Programmwechsel war das Abhilfe schuf oder was auch immer). Die Steuerung wurde uns zu dem Zeitpunkt schon ziemlich suspekt, zwischenzeitlich ging auch mal der Reset nicht. Vor zwei Tagen dann musste ich nach einem Durchlauf feststellen, dass das Geschirr nicht mehr sauber geworden ist. Hab dann noch ein zweites Mal versucht die Maschine laufen zu lassen und währenddessen mal pausiert und reingeschaut. Innendrin war komplett trocken, es wurde kein Wasser mehr zugeführt.

    Also habe ich online recherchiert und bin u.a. darauf gestoßen, dass das Wasserzulaufventil klemmen/rosten könnte. Also Spülmaschine rausgezogen, Seitenwand weg, Ventil abmontiert und Wasser ablaufen lassen. Das Ventil war jedoch einwandfrei. Habs also wieder eingebaut und die Maschine testweise mal angeschalten. Die Wassertaschen haben sich wieder mit Wasser gefüllt, liegt also auch nicht am Zulauf. Nachdem sie voll war, nichts mehr. Timer lief weiter, aber die Maschine war still. Innendrin stand jedoch Wasser. Also Programm abgebrochen - was noch funktioniert hat - und die Maschine hat wieder abgepumpt.

    Jetzt weiß ich nicht mehr so recht wie ich mit dem Ding weitermachen soll. Könnte evtl. die Elektronik hinüber sein? Womöglich ein wirtsch. Totalschaden? Man muss dazusagen dass die Vormieterin schon über mehrere Monate hier nicht mehr gewohnt hat, bevor wir eingezogen sind. Evtl. ist das Gerät ja auch zulang "kaltgestanden" und hat die plötzliche Wiederinbetriebnahme nur kurz überlebt.

    Ich kenn mich sonst leider nicht so wirklich mit Geschirrspüler-Technik aus und bin handwerklich eher ein Amateur. Wäre echt dankbar wenn mir jemand Rat geben könnte!
    Grüße
    Strike

    P.S.: Benötigt das Gerät eigentlich zwangsweise Klarspüler bevor es läuft? Habe den Behälter zwischendrin mal überprüft und versehentlich die Hälfte verschwappt, jetzt leuchtet die entsprechende Info-Leuchte. Evtl. hilfts auch wenn ich neuen besorge.

    P.P.S.: Stelle fest dass beim Ventilausbau doch recht viel Wasser in den Unterboden geflossen ist, wie trockne ich den denn am besten bzw. leere ihn aus? Dazu gibts online keine nützliche Info...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von StrikeAgainst ()


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Es gibt hier mehrere Reparaturanleitungen für die reihe Geschirrspüler wie Deins.

    Zum Beispiel:
    Universalanleitung



    Reinigung Wärmetauscher Bosch-Siemens Geschirrspüler


    GSP Bosch/Siemens - Tausch Wasserweiche/Durchlauferhitzer


    GSP Bosch/Siemens/Neff - Ausbau Umwälzpumpe
  • Oh wow, die Anleitungen hatte ich gar nicht gefunden, vielen Dank!

    Ich habe mich nun mal durch die Universalanleitung gearbeitet. Hab also zuerst mal den Frontdeckel abgemacht und das Steuerelement ausgebaut. Platine schaut soweit fit aus, auf der anderen Seite des Heizungsrelais ' gibts keinen Brandfleck. Triacs schauen auch gut aus. Also wieder eingebaut. (Habe leider vergessen zuvor Fotos zu machen)

    Habe mir dann die Wassertasche nochmal angeschaut und - wie in der Anleitung beschrieben - festgestellt, dass der Belüftungsschwimmer ziemlich verdreckt ist.

    Scheint noch das Modell mit Designfehler zu sein. Bin mir bei einer neuen Wassertasche allerdings unsicher, womöglich lohnt sich das Ersetzen bei dem alten Gerät ja nicht mehr. Würde das Teil dann einfach nur reinigen (allerdings nicht ganz sicher wie) und so weiter verwenden - vorrausgesetzt ich bekomm die Kiste wieder zum Laufen.
    Habe mir trotzdem nochmal das Gebersystem und Riffelschlauch angeschaut. Den Schlauch konnte ich ausbauen, nachdem ich das untere Blech an der Vorderseite entfernt habe, allerdings war dieser nur etwas verdreckt, sonst aber nicht verstopft. Das Gebersystem sieht von außen und vom Einlauf des Riffelschlauchs (?) allerdings auch ziemlich sauber aus.

    Genauer kann ich mir das anschauen wenn ich mal herausgefunden habe wie ich den Sockel abbekomme. Ich bezweifle eh ein wenig dass daran das Problem liegt, der Wasserablauf hat bisher sonst keine Probleme gemacht.

    Ich konnte mit der Anleitung aber auch die Heizung auf der rechten Seite finden. Wenn ich meine erste wirkliche Anwendung eines Multimeters jetzt nicht komplett vermurkst habe scheint zwischen den beiden Kontakten ein Widerstand von etwa 24 Ohm zu bestehen, was knapp der Vorgabe entsprechen sollte. Zuletzt wurde auch etwas über eine möglche Verklemmung der Umwälzpumpe erwähnt... allerdings kann ich mir das ebenfalls nicht vorstellen, dann hätte sie zuletzt ja erst gar nicht funktionieren können.

    Ich werde das Gerät morgen nochmal einem Testdurchlauf unterziehen... womöglich hat sich ja irgendwas getan und es läuft wieder - oder auch gar nicht mehr.

    P.S. Der handwerklich erfahrenere Teil meiner Familie meint dass es irgendwo evtl. zu einer Verkalkung gekommen sein könnte (wie gesagt, stand ja lange). Könnte da was dran sein? Würde mir dann bei Gelegenheit mal Essiglöser besorgen und damit durchspülen, wenn das ratsam ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von StrikeAgainst ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hab sie jetzt also nochmal angeschlossen und gestartet. Leider dasselbe wie letztes Mal. Maschine läuft an, Wassertasche füllt sich und läuft danach ins Gebersystem, danach tut sich nichts mehr und das Gerät ist still. Im Spülraum stehen einige Zentimeter Wasser.

    Hab hier auch ein Video dazu erstellt:


    Hat wirklich niemand eine Idee was das Problem sein könnte?
    Werde das Gerät sonst entsorgen müssen.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Okay, also ich hab es jetzt wieder hinbekommen dass sie läuft!

    Zuerst mal: Nach dem Wassereinlass konnte man die Pumpe noch für einige Sekunden brummen hören, ja. Das Rad in der Spule hat sich dabei nicht gedreht.
    Mit dem Finger konnte ich es erst nicht bewegen, hab dann mit der Zange etwas nachgeholfen und schien dann lockerer zu sein, zumindest ging es dann auch mit der Hand. An einer Stelle in der Umdrehung schien es dennoch etwas zu haken, muss aber nichts Ungewöhnliches sein.

    Das Problem wurde zwar schon in der Anleitung beschrieben, ich war mir allerdings nicht sicher ob das wirklich Teil des Rotors war, und weil es so fest saß hatte ich lieber mal die Finger davon gelassen.

    Wie auch immer, ich habe sie dann nochmal angeworfen, und diesmal lief die Pumpe. Der Innenraum wurde wieder gespült. Wir haben jetzt testweise mal eine Ladung eingeräumt, und die ist problemlos durchgelaufen und auch sauber geworden, nicht mal das 1-Minute-Problem ist am Ende aufgetreten.

    Klingt jetzt zwar alles super, aber ich vermute dass das Problem deswegen nicht endgültig gelöst ist, oder? Wenn nach Anleitung wirklich die Dichtung das Problem für die Verklemmung war, kann das ja jederzeit wieder auftreten. Inwiefern das 1-Minute-Problem anfangs damit zusammenhängt verstehe ich auch nicht ganz... Ich werde die Maschine morgen trotzdem mal wieder vollständig einbauen und das Problem im Hinterkopf behalten. Sollte es sich wieder anbahnen, werde ich rechtzeitig eine neue Dichtung bestellen (müsste diese hier sein, oder? - wenn ja, gibts die nicht so ähnlich auch beim Baumarkt, oder ist das eine spezielle Ausführung?) und mit handwerklicher Unterstützung austauschen. Anleitung gibts dafür zum Glück ja auch... :)

    Ich bedanke mich für die Hilfe und melde mich nochmal wenn was sein sollte.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Oh tut mir Leid, hatte keine Ahnung dass Online-Shops hier blockiert sind.

    Kurzes Update zur Maschine: Nach einigen Tagen Stillstand ist dasselbe Problem wie zuvor erneut aufgetreten. Also ausgebaut und Pumpe überprüft, Rotor klemmt schon wieder. Ließ sich diesmal etwas schwerer lösen, und bekomme ihn aber nicht mehr wieder zum Durchlaufen... er bewegt sich beim Start nur ein paar Millimeter. Habe irgendwo gelesen dass sich am Pumpenende evtl. Fremdkörper verfangen haben. Werde in dem Fall wohl auch nicht drum rum kommen die Pumpe auszubauen...