Motor Miele W 307 durchmessen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Motor Miele W 307 durchmessen

    Habe folgendes Gerät: Miele Viva Star W 300, Modell Nr. W 307, Deutschland mit Motor Typ Mrt 37 - 606/2 Teil 4674086 Nr. 032685.

    Zunächst hatte ich beim Schleudern starke Schwingungen und ein Schlagen der Trommel. Ich hatte schon neue Dämpfer besorgt,
    da fiel mir auf, das eines Abends die Trommel einen Moment nicht mehr drehte, obwochl ich ein Motorgeräusch hörte. Ich bin mir
    nicht sicher, ob ich ein Zucken der Trommel gesehen habe. Daraufhin tippte ich auf einen verschlissenen Keil-Rippen-Riemen.

    Also habe ich Dämpfer, Keilrippenriemen und (weil ich schonmal dran war) auch die Kohlen gewechselt. Nach dem Einbau hat
    aber der Motor es nicht mehr geschafft, die beladene Trommel zu drehen. Die Trommel zuckte auch beim Versuch zu drehen.
    Nur mit Wasser (ohne Wäsche) schafft es der Motor. Ich bin mir nicht sicher, ob das vor dem Eingriff (als ich schonmal abends die
    Trommel stehen sah) nicht auch schon so war.

    Trommel und Motor drehen leicht.

    Ich habe nun den Motor wieder ausgebaut, weil ich einen Montagefehler der Kohlen vermutete. Das ist aber nicht der Fall.
    Der Kollektor ist schön glatt und glänzend.

    Dann habe ich den Motor durchgemessen. Im Internet sind folgende Sollwerte zu finden:

    Zwischen Klemme 1 und 2: 508 Ohm
    Zwischen Klemme 3 und 4: 4,3 Ohm
    Zwischen Klemme 5 und 6: 1,2 Ohm
    Zwischen Klemme 6 und 7: 1,2 Ohm

    Soweit stimmt alles, aber zwischen Klemme 3 und 4 messe ich 5,8 Ohm. Wenn ich die Welle drehe, finde ich auch Stellen mit 4,3 Ohm.

    Ich habe auch die Kabel vom Motorstecker bis zur Steuerplatine durchgemessen, alle in Ordnung. Allerdings ist mir aufgefallen, das
    Klemme 4 und 5 miteinander in der Steuerplatine anscheinend verbunden sind, jedenfalls mess ich keinen Widerstand zwischen den
    beiden Klemmen

    Zwei Fragen:

    1) Sind die Soll-Werte richtig?
    2) Hat die Abweichung an Klemme 3 und 4 etwas zu bedeuten oder kann das an den noch neuen, nicht eingelaufenen Kohlen liegen?
    3) Ist es normal das Klemmen 4 und 5 untereinander verbunden sind?

    Wo könnte die Ursache für das Problem noch liegen?

    Danke für die Antworten

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von No Frost ()


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Hallo und danke für die schnelle Antwort,

    also scheint der Motor noch in Ordnung zu sein. Ich habe ihn gerade wieder eingebaut und die Wama zuerst ohne Wäsche im Kurzprogramm laufen lassen. Funktioniert alles, nur beim Drehrichtungswechsel in den Uhrzeigersinn habe ich die Trommel kurz Rucken gesehen. Dann habe ich nochmal das Kurzprogramm mit Wäsche laufen lassen und siehe da:
    Wenn Sie gegen den Uhrzeigersinn dreht, klappt es. Wenn Sie dann stehen bleibt und deutlich hörbar ein Relais schaltet und dann im Uhrzeigersinn drehen will, fängt sie an zu rucken. Es sieht so aus, als wäre nicht genug Kraft da. Jetzt erinnere ich mich, dass ich das auch vor meiner Reparatur (Wechsel Kohlen, Dämpfer und Keilrippenriemen ) gesehen habe. Es ruckt ein paarmal, die Trommel macht dann auch etwa eine fünftel Umdrehung, dreht aber nicht weiter. Nach einigen Andrehversuchen schaltet dann das Relais wieder um und gegen den Uhrzeigersinn dreht sie wieder einwandfrei. Das Programm läuft normal durch und schleudern klappt auch.

    Was kann das sein bzw. wie kann ich das reparieren?
    Kann man den Motor als Ursache ausschließen?

    Danke für die Antworten.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • So, jetzt habe ich festgestellt, dass die Trommel nicht dreht, sondern nur ruckt, wenn die Maschine voll beladen ist.
    Ist dann immer noch der wahrscheinlichste Fehler das Relais?

    Wo finde ich das Relais?

    In der Bucht habe ich einen Anbieter aus Bielefeld gefunden, der die komplette Platine generalüberholt für unter 100 €.
    Wäre das nicht zielführend?

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Danke für die Antworten.


    Ich habe nochmal die Maschine voll beladen. Dann dreht der Motor in beide Richtungen nicht, sondern ruckt nur.
    Heute vormittag habe ich die Firma J.H. Schulte angerufen. Herr Schulte repariert Platinen und wurde mehrfach im Forum empfohlen.
    Herr Schulte war sehr nett am Telefon und hat sich Zeit genommen, die Story anzuhören. Er ist der Meinung, dass das nicht an der Elektronik liegt, sondern am Motor. Das Gleiche hat ein anderer Platinen-Instandsetzer in der Nähe von Berlin mir auch gesagt.
    Ein neuer Gebrauchter ist bestellt. 65 Euronen in der Bucht. Ich hatte das sowieso vor, weil das Lager an der kleinen Riemenscheibe ein sirrendes Geräusch von sich gibt, wenn man es flott mit der Hand durchdreht.

    Und noch ein Punkt: Im Elektronik-Forum habe ich gefunden, dass der Ankerwiderstand 3 Ohm betragen darf. Dort hatte einer das gleiche Problem wie ich und hat am Anker 5,2 Ohm gemessen.
    Ich bin sehr auf den neuen Motor gespannt.

    Ich berichte.


    Gruß aus Berlin

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von No Frost ()

  • Moin No Frost

    …beim Schleudern starke Schwingungen und ein Schlagen der Trommel.

    Wenn die Motorwerte ca. stimmen, dann würde ich zuerst den Kabelbaum durchmessen, nicht zu Elektronik,
    sondern die einzelnen Leitungen unter Bewegung.
    Meistens an den Befestigungspunkten (Kabelbinder) kann durch das Trommelschlagen eine Unterbrechung
    entstehen. Die Ader kann durch die Isolation noch zusammen hängen und schmort ein wenig,
    aber wenn Belastung drauf kommt, ist es vorbei. Da habe ich schon öfters welche ausgebackt.

    Gruß vom Schiffhexler

    :)

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Hallo Schiffshexler,

    danke für Deinen Hinweis und Deine fleißige, fachmännische Arbeit hier in diesem Forum.
    Deinen Hinweis hatte ich schon in einem anderen Beitrag gefunden und sogleich nachgemessen, alles i.O..

    Gleich heute habe ich nochmal den Motor aus der Maschine genommen. Ich
    denke, jetzt sollte man auf jeden Fall die Miele nicht betreiben, um
    weitere Folgeschäden zu vermeiden. Momentan wird bei meinen Freunden auf
    der gegenüberliegenden Straßenseite gewaschen. Zum Glück sind sie im
    Urlaub (wir haben natürlich vorher gefragt [Blockierte Grafik: https://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/images/smiles/smilie_rolleyes.gif] ).

    Dank eines Hinweises im Elektronikforum (wo ich mit diesem Thema auch unterwegs bin) habe ich mir den
    Kommutator nochmal genauer angesehen und eine Lamelle entdeckt, die nur ganz wenig dunkler
    aussah wie die anderen. Ich habe dann mal ringsherum von Lamelle zu Lamelle den Widerstand gemessen
    und siehe da: Alle Lamellen hatten zueinander etwa 0,5 Ohm Widerstand. Die dunkle Lamelle hat zu den
    Nachbarlamellen knapp 9 Ohm.

    Könnte es das sein?

    Wenn ja, hätte ich nicht gedacht, dass man sich den Kommutator so genau anschauen muss.
    Also an alle, die in Zukunft ein ähnliches Problem haben: Kommutator unter die Lupe nehmen!

    Nochmals danke und Grüße aus Berlin

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Heute ist der neue gebrauchte Motor angekommen. Habe ihn sogleich eingebaut und die Maschine läuft einwandfrei.
    Also kein Elektronik- oder Relais-Problem, der Motor wars.

    Zum Motor nochmal eine andere Frage:

    Mein alter Motor hat auf der Riemenseite im Lager etwas gerasselt bzw. leicht gekratzt, als ich ihn per Hand ohne Kohlen schneller durchgedreht habe.
    Wenn ich ihn langsam drehe, macht er das nicht. Der neue gebrauchte Motor macht das aber auch und zwar kommt da dasselbe Geräusch sowohl von der
    Riemenseite als auch von der Kohlenseite. Dann habe ich beide Motoren nochmal nebeneinander auf den Tisch gelegt und per Hand gedreht. Da fiel mir auf,
    dass sich meine alter Motor nach dem Andrehen per Hand länger nachdreht, allerdings neben dem Rasseln und Kratzen auf der Riemenseite auch ein leichtes
    Brummen der Lager hat. Der neue hat das nicht. In der Maschine höre ich beim neuen Motor auch ein leichtes Kratzen von den Lagern.

    Der neue Motor ist geprüft und hat Händler-Gewährleistung. Ist dieses Kratzen/Schaben normal oder macht es Sinn, dass ich da beim Händler mal nachfasse?

    Danke und Gruß