Siemens scharfkantige Trommel und klemmende Wäsche WM14S4OL/15

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Siemens scharfkantige Trommel und klemmende Wäsche WM14S4OL/15

    Hallo Zusammen,
    ich habe mir vor ein paar Tagen eine gebrauchte Siemens Waschmaschine IQ700 (WM14S4OL/15, FD 9208) zugelegt.

    Nach wenigen Waschladungen habe ich zwei Probleme festgestellt:
    Meine Wäsche ist teilweise aufgeraut. Ich habe die Trommel kontrolliert und habe festgestellt, dass die Löcher in der Trommel nicht wie früher nach innen gebogen sind, sondern einfach ausgestanzt sind und die Ränder davon scharfkantig sind. An denen bleibt man hängen, wenn man mit der Hand drüberfährt. Habe dazu auch ein Bild angehängt.


    Zweites Problem ist nicht so schlimm. Einmal hat sich ein Socken zwischen Türglas/Gummi und Trommel festgesetzt. Er war vollgesaugt mit Grauwasser, was dann in der sauberen Wäsche nicht so toll war.

    Ich habe schonmal gelesen, dass zumindest die Tür in der Waschmaschinengeneration mal geändert worden ist?
    Dass die Trommel aber so scharfkantig ist, ist für mich aber sehr unverständlich. Gibt's dazu irgendeine Abhilfe? Habe mir schon überlegt die alle nach innen zu dengeln. Im Netz kursieren ja immer wieder Themen dazu, dass Siemensmaschinen Wäsche zerstört, aber die Stories gibt es ja für jede Maschine.. Was sagt ihr dazu?

    Viele Grüße
    Albert


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Das Bild ist schlecht. Hier zwei Bilder, einmal von der alten Trommel mit nach außen gebogene Löcher und die Trommel der neuen Maschine. Man sieht klar, dass bei der Neuen die Kanten weitaus schärfer sind als bei der Alten:

    Ich habe mal ein kleines Handtuch über die Trommel gezogen und nach ein paar Sekunden hat der Stoff angefangen sich aufzulösen:

    (Ich weiß, nicht sehr realitätsnah der Versuch, aber ich denke es ist klar, dass die Trommel Stoff kaputt machen kann. Scharfkantig ist vielleicht übertrieben, aber man spürt klar, dass der Stoff hängen bleibt. Beim Test in derder Alten war nichts zu sehen.)
    Das kann doch nicht sein...

    Zum feststeckenden Socken:
    Wir haben unser Waschverhalten nicht geändert im Vergleich zur vorherigen (Siemens) Maschine. Eher war die Maschine unterbeladen, weil die Alte kleiner ist. Kann sein, dass es ein Bedienfehler war..

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ich finde den Test durchaus aussagekräftig.

    Da ich der Trommel nicht traue, kann man eine neuere Trommel in die Maschine einbauen? Z.B.00773699
    Alle neuen Siemens-Modelle haben wieder nach innen geformte Löcher in der Trommel und nicht die einfach ausgestanzten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DaBerti ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • DaBerti, an deiner Stelle würde ich nicht weiter an deiner Siemens herumschrauben oder die Trommel durch das »Dengeln« beschädigen, sondern sie weiterverkaufen.

    Ich persönlich halte nichts von Trommeln, die sehr kleine ausgestanzte Löcher besitzen. Zum einen sind sie oft scharfkantig, zum anderen verhindern sie durch ihre Größe oft das Ausspülen von Haaren und anderen Schmutzstoffen.

    Den Sinn der mittlerweile bei vielen Herstellern verbauten »Schontrommeln« ist bis heute von keiner unabhängigen Studie bestätigt worden. Über 50 Jahre lang wuschen Waschmaschinen Textilien ohne größere Beschädigungen — trotz oder sogar wegen relativ großer, abgerundeter Trommellöcher. Die wohl erste werbewirksam inszenierte Schontrommel wurde weniger zur Wäscheschonung, sondern eher zur Einsparung von Material- und Herstellungskosten eingeführt, wie man beim Erfinder zwischen den Zeilen herauslesen kann.
  • Danke euch beiden für eure Antworten.
    Kalkjohn, ich bin genau deiner Meinung bezüglich der Ersparnis der Herstellungskosten. So wirkt es nämlich und wenn man die neuen Modelle anschaut hat keine mehr so einfach ausgestanzte Löcher mehr.

    Dann wird es eine Neue und die Maschine wird weiterverkauft.
    Irgendwie sind die Siemensmaschinen aus der Ära sehr enttäuschend. Die Waschmaschine und aus ähnlichem Baujahr eine Spülmaschine mit dem bekannten schlecht konstruierten Pumpentopf.

    Bei welchem Hersteller liegt man nicht falsch heutzutage?

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Neu

    Es war auch eher eine abschließend sinnierende Frage. Bei allen Herstellern gibt es sicherlich schwarze Schafe/Montagsgeräte/Konstruktionsfehler, weshalb auch immer ein bisschen Glück dabei sein muss. Kann schon sein, dass es bei mir auch nicht am Typ sondern an einem "Montagsgerät" liegt oder wirklich nur ein Bedienungsfehler ist.