Geschirrspüler Siemens SN65ZX49CE/01

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Geschirrspüler Siemens SN65ZX49CE/01

    Hallo zusammen,

    nach 18 Jahren haben wir nun einen neuen Geschirrspüler von Siemens Typ SN65ZX49CE/01. Wenn wir die Maschine befüllen, dann achten wir darauf, dass wir Speisereste etc. vorher mit einem Tuch abwischen und im Müll entsorgen. Ebenso werden Fettreste ordentlich abgewischt. Wenn die Maschine dann 2-3 Spülgänge im "auto" Programm vollbracht hat, kann man beobachten, dass sich im Bereich des Salzbehälters (speziell unterhalb des Schraubverschlusses) eine gelbliche Emulsion bildet. Ich denke mal, es handelt sich um "Fettreste", die die Maschie nicht beseitigen konnte. Siehe Bilder. Spült man dann mal mit 70 Grad, so reduziert das die Ablagerungen - aber entfernt sie nicht komplett. Auch ein Reinigesprogramm wirkt ähnlich.

    Wir haben folgendes "Experiment" gemacht: Maschie spülen lassen (auto). Salzbehälterdeckel gereinigt und Emulsionsreste entfernt. Maschine leer (Programm "auto") laufen lassen. Und wieder bilden sich Emulsionsreste.

    Die Maschine ist korrekt auf den Wasserhärtegrad eingestellt. Salz ist ausreichend im Behälter und wird genutzt. Zudem nutzen wir Multi-Tabs (Typ "Testsieger").

    Ist das normal? (Wir sind das von unserer alten AEG (überhaupt) nicht gewohnt.)

    Nun war bereits ein Siemens Techniker bei uns und sagte, dies sei völlig normal. Aber das kann doch nicht sein, dann man nach 2-3 Spülgängen immer wieder den Deckel abschrauben muss, um den Bereich zu reinigen, oder?

    Mit besten Grüßen, Thorsten

    Bilder
    • bild1.jpg

      190,05 kB, 1.600×900, 35 mal angesehen
    • bild2.jpg

      174,1 kB, 1.600×900, 14 mal angesehen
    • bild3.jpg

      182,55 kB, 1.600×900, 11 mal angesehen

  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Moin thor998

    Willkommen im Forum
    Mein alter GS, war auch eine AEG, mein „neuer“ GS, ist auch ein Siemens.
    Mit den Geräten habe ich keinen Ärger erlebt. Nur die Spülzeit ist über 100% gestiegen.
    Hier habe ich was vor kurzen, auf Wunsch etwas hart ausgedrückt, schau mal rein → Link

    Tema Taps, die mitgelieferten, flogen direkt in die Tone, da kommt nur Pulver rein.
    Da habe ich mich mit Phosphathaltigen noch eingedeckt

    Gruß vom Schiffhexler

    :)

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***

  • Hi und danke für die Antwort. Ich verstehe durchaus, dass "Fettauflösung" oder "Fettbeseitigung" vor allem einer Frage der Temperatur ist.

    Was mir aber nicht einleuchtet: warum sammelt sich die Emulsion nur am Salzdeckel und NICHT z. B. im Siebbereich?

    Auch auffällig: der Salzbehälterdeckel hat ein Dichtgummi, welches ein Eindringen von Wasser verhindern soll (denke ich mal). ABER die Emulsion findet sich auch innerhalb des Behälters - oben am Rand - also kurz "hinter" dem Gummi. Die Emulsion dringt somit - zumindest teilweise - ein.

    Für mich stimmt da was nicht. Aber ich weiss derzeit noch nicht, wie ich das gegenüber dem Servicetechniker (der am Freitag nochmal kommt) argumentieren kann/soll. Der erste winkte hier nälich sehr schnell ab.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ist doch logo, wenn sich das Fettzeug bei niedriger Temperatur nicht auflöst, dann schwimmt es auf der Oberfläche.
    Durch die Spülarme, wird das Wasser in eine Drehbewegung gesetzt, Fett geht nicht unter, das schwimmt.
    Der Salzpott ist bildet ein Hindernis, außerdem ist der Salzpott noch mit kaltem Wasser gefühlt,
    dadurch gibt es noch Temperaturdifferenzen. Da wundere ich mich überhaupt nicht.

    Gruß vom Schiffhexler

    :)

    Ihr Problem, unsere Lösung! Unsere Lösung, Ihr Problem
    Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen
    Geschehen auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
    *** Tippfehler sind beabsichtigt ***