Bosch - Wasser im Zeolith-Behälter und Gebläse - SBV68TX06E/38

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bosch - Wasser im Zeolith-Behälter und Gebläse - SBV68TX06E/38

    Hallo zusammen,

    leider habe ich ein Problem mit einem Bosch Geschirrspüler SBV68TX06E/38 (ca. 3 Jahre und 3 Monate alt) .

    Nach dem Fehler E07 und einem klopfendem Geräusch (Lüfterrad vom Gebläse "klopfte" auf das Wasser, was in dem Zeolith-Behälter und dem Gebläse stand :S ) entschied ich mich zum kompletten Austausch der beiden Komponenten.

    Leider war nach dem 2. Lauf der Maschine wieder Wasser im Trocknungs-System (ca. 300ml).

    Habt Ihr einen Tipp wo dieses Wasser her kommen könnte?

    An der Edelstahlkappe (Auf dem Auslass des Zeolith-Behälters) im Innenraum ist keine Beschädigung zu erkennen.

    Schon mal vielen Dank für Eure Hilfe!!!

    VG

    Roland


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Rechte Seitenwand entfernen und dortige Wassertasche anschauen. Da wird ein "Kanal" verstopft sein. Wenn ja, reinigen oder ersetzen.

    *edit
    Habe jetzt mal genauer nachgeschaut und sehe, dass das "umkonstruiert" wurde. Mein Ansatz sind nun die Sprüharme. Diese auf Riss an den "Schweissnähten" überprüfen, insbesondere den Oberen. Da scheint mir mit Druck Wasser in den "Lüftungskanal" zu kommen, welcher direktemeng zum Lüfter führt...

    *nochmal edit
    bei einem Riss im unteren sprüharm könnte Wasser direkt in den Zeolithbehälter gespritzt werden.

    Meine Waschmaschine macht Oing Oing :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Indesit ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hallo,

    vielen Dankk für die Tipps.

    Die Sprüharme hatte ich auch schon in verdacht, allerdings kann ich keinerlei Verkalkung oder Beschädigung finden. Da Sie aber nicht so kostenintensiv sind, tausche ich Sie in der Hoffnung das es was bringt.

    Der Wasserstand in der Maschine ist OK. Habe diesen mehrmals im Programm kontrolliert. Den Filter habe ich auch kontrolliert (war und ist sauber).

    Für weitere Tipps bin ich sehr dankbar.

    VG

    Roland

  • Hallo,

    habe heute die Sprüharme (oben und unten) getauscht. Leider ohne Erfolg. Nach dem ersten Lauf mit den neuen Armen, waren wieder ca. 400ml Wasser im Zeolith-System und das Gebläse klopfte wieder auf die Wasseroberfläche.

    Das Zeolith-System war vorher getrocknet worden (Fön).

    Ist es denn vielleicht "normal" das in dem Zeolith-Behälter wasser zurückbleibt bzw. steht (ca. 400ml)?

    VG

    Roland

  • Schau Dir mal den Lüftungskanal ( 11010222 ) auf der rechten Seite an. Ich weiss jetzt nicht im Kopf wie die innen aufgebaut sind, bei den Vorgängermodellenwar das die Ursache und wie ich bereits schrieb ist bei den neueren Modell die Konstruktion verändert worden. Wenn ich mir das Bild des ersatzteils so anschaue, wüsste ich nicht wie Wasser in den Lüfter kommen sollte, es sei denn Wasser spritz genau vom Kessel aus da rein, deswegen fragte ich nach Rissen in den Sprüharmen.
    Muss morgen mal schauen ob wir so ein Gerät bzw. so ein Teil da haben und ich mir so einen Lüftungskanal mal genauer anschauen kann.

    Meine Waschmaschine macht Oing Oing :D
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • So, habe jetzt mal nachgeschaut. Evtl. ist so ein Lüftungskanal auch bei Dir verbaut und das Ersatzteil wurde lediglich verändert.
    Wenn das in der Tat der gleiche Kanal sein sollte, nachschauen ob von mir markierte Stelle frei ist. Das ist das, wie ich es zu Anfangs beschrieb.

    Bilder
    • InkedPXL_20210325_083800154_LI.jpg

      1,22 MB, 1.200×1.600, 2.381 mal angesehen
    Meine Waschmaschine macht Oing Oing :D
  • Links ( roter Kreis ) sollte / dürfte kein (Kondens?)Wasser sein, das läuft dann in den Lüfter runter, der Lüfter saugt das gar an. Irgendwie ist mir das von der Logik her unerklärlich
    Bau das Teil mal aus und schau Dir die mit ? markierte Stelle genauer an ( verschmutzt, so dass Wasser nicht richtig wieder ablaufen kann? ).

    Bilder
    • Bosch.JPG

      393,9 kB, 2.368×1.849, 2.373 mal angesehen
    Meine Waschmaschine macht Oing Oing :D
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Durch die geänderte Konstruktion beim Lüftungskanal werden durch die Labyrinthgänge verhindert daß das Kondenswasser in den Lüfter hinunterläuft und stattdessen wieder zurück in die die Spülkammer geleitet.

    Ich würde hier einmal die Zeolith-Heizung kontrollieren (Widerstand messen) und ob die überhaupt noch tut und beim Programmstart auch das Zeolith trocknet, also bestromt wird.

  • gichtl schrieb:

    Durch die geänderte Konstruktion beim Lüftungskanal werden durch die Labyrinthgänge verhindert daß das Kondenswasser in den Lüfter hinunterläuft und stattdessen wieder zurück in die die Spülkammer geleitet.

    Ich würde hier einmal die Zeolith-Heizung kontrollieren (Widerstand messen) und ob die überhaupt noch tut und beim Programmstart auch das Zeolith trocknet, also bestromt wird.
    Das müsste zu Fehler E 10 führen.
    Der Zeolithbehälter ( 12009751 ) wurde laut Anfangsaussage erneuert, wie ich gerade sah, ist die Heizung darin integriert.

    *edit
    Da der Fehler auch vor dem Tausch der Teile halte ich evtl. tatsächlich für denkbar, dass die Zelith Heizung keinen Strom bekommt / nicht arbeitet. Praktisch wäre da ein Energiemonitor, sobald das Gebläse im Hauptspülgang anspringt sollte es ca. 1500 Watt ziehen. So lässt sich halt der Stecker abziehen und messen ob dann 230 Volt ankommen, wenn man an diesen Stecker nicht rankommt, lässt sich das auch direkt an der Elektronik messen. Dann wäre ein defektes Relais auf der Elektronik möglich. Das Gerät würde zudem im Hauptspülgang kalt spülen da, sofern ich mich jetzt nicht irre, die Hauptheizung der Heizpumpe erst im Klarspülgang arbeitet.
    Zudem ist es auch möglich, dass garkeine Fehlermeldung angezeigt wird, obwohl eine kommen sollte / müsste. Habe ich bei Geräten neuester Bauart schon öfters gehabt, wo bei den Vorgängern E08, E24 kam bei den neuen Geräten keine mehr, obwohl eine kommen sollte / musste, ließ sich auch nicht auslesen, war dann stets E00.
    Fehlerspeicher mal auslesen würde nicht schaden.
    Meine Waschmaschine macht Oing Oing :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Indesit ()

  • Indesit schrieb:

    So lässt sich halt der Stecker abziehen und messen ob dann 230 Volt ankommen, wenn man an diesen Stecker nicht rankommt, lässt sich das auch direkt an der Elektronik messen. Dann wäre ein defektes Relais auf der Elektronik möglich.

    Ein kleines 230V Lämpchen mit Krokoklemmen oder doppelten Kabelschuhen, parallel zum Verbraucher angeklemmt, zeigt auch im verbauten Zustand an unzugänglichen Stellen schnell und sicher ob da tatsächlich Strom ankommt.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • gichtl schrieb:

    Ein kleines 230V Lämpchen mit Krokoklemmen oder doppelten Kabelschuhen, parallel zum Verbraucher angeklemmt, zeigt auch im verbauten Zustand an unzugänglichen Stellen schnell und sicher ob da tatsächlich Strom ankommt.
    Wo sollten denn die Krokodilklemmen / doppelte Kabelschuhe parallel angeklemmt werden? DIe Stecker sind völlig isoliert und codiert.

    *edit
    Habe nochmal geschaut, einziger Zugriffspunkt wäre an der Zeolithheizung selbst ( unter dem Stecker ). Könnte klappen, wenn die Elektronik rausgezogen und neben das Gerät gelegt wird um da ranzukommen.
    Allerdings scheint mir das nicht einleuchtend, es darf kein Wasser in den Lüfter kommen, obs nun ( mit Zeolithheizung ) heizt oder nicht heizt.
    Zudem sollte das Zeolith bzw. die dortige Heizung trocken sein, da es sonst zu E31 kommt.

    Frage an @Dawalker8285, sofern verschmutzter Lüftungskanal ausgeschlosssen ( da ist m. E. die Ursache ) werden kann, ist das Gerät evtl. an Warmwasser angeschlossen?
    Meine Waschmaschine macht Oing Oing :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Indesit ()

  • Indesit schrieb:

    Allerdings scheint mir das nicht einleuchtend, es darf kein Wasser in den Lüfter kommen, obs nun ( mit Zeolithheizung ) heizt oder nicht heizt.
    Es kommt auch kein kein Wasser in den Lüfter. Bei dem alten Lüftungskanal kann es jedoch passieren daß die feuchtwarme Luft beim vorbeiströmen an der kälteren Außenseite kondensiert und dann in den Lüfter rinnt. Da wird bei dem neuen Lüftungskanal durch den zusätzlichen Ablauf verhindert.
    Wenn die Zeolitheizung jedoch nicht funktioniert, dann kann im nächsten Spülgang die eingefangene Feuchtigkeit nicht mehr abgegeben werden. Bei jedem weiteren Trocknungsvorgang wird dort also weitere feuchtwarem Luft eingeblasen. Beim ersten Lauf nimmt das frische Zeolith die Feuchtigkeit noch auf. Beim zweiten Lauf hingegen ist die Kapazität erschöpft, und die Feuchtigkeit kondensiert am relativ kälteren Zeolithbehälter, wo es sich dann ansammelt.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hallo zusammen,

    richtig der Zeolith und das Gebläse ist neu. Habe grade nochmal den Strom gemessen. Beim einschalten stehen für ca. 1 Minute 20mV an. Dann geht es hoch auf ca. 223V.

    Laut Bild auf der Bosch-Ersatzteil-Seite ist keine technische Änderung an dem Lüftungskanal zu sehen. Verschutzungen in diesem sind auch nicht vorhanden (lediglich ein wenig von aussen).

    @Indesit: Die Maschine ist an Warmwasser angeschlossen. Dies ist im Menü auch so eingestellt. Die Maschine ist von Anfang an so angeschlossen.

    VG

  • Daywalker8285 schrieb:


    @Indesit: Die Maschine ist an Warmwasser angeschlossen. Dies ist im Menü auch so eingestellt. Die Maschine ist von Anfang an so angeschlossen.

    VG
    Wo kommt das warme Wasser her, ist es möglich dass die "Quelle" heisser eingestellt worden ist? Ist ein vorrübergehender Anschluss an Kaltwasser möglich?
    Wenn ja, bitte mal mit Kaltwasser laufen lassen.
    Meine Waschmaschine macht Oing Oing :D
  • Hallo zusammen,

    Aber normal sollte man das sehen, wenn die Zeolithtrocknung nicht
    funktioniert. Ein Programm mit hohen Temperaturen starten und wenn es am
    Ende dampft wie in ein Waschküche

    geht da was nicht.


    Das ist nicht der Fall. Es ist Warm und Trocken. Kein nennenswerter Dampf beim öffnen.

    VG

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hallo zusammen,

    das Warmwasser kommt aus einem 500l Solarspeicher mit Verbrühungsschutz, dieser ist auf max. 55 Grad eingestellt (Funktion wird elektronisch Überwacht). Das Warmwasser wird mit einer Zirkulationsleitung direkt am Eckventil bereitgestellt. Veränderungen gab es hier nicht.

    Den Test mit dem Kaltwasser (Auch im Menü umgestellt) habe ich bereits gemacht. Gleicher Effekt:-(

    VG

  • Okay, Strom liegt also an der Zeolitheizung an. Kannst du mal die Stromaufnahme der Maschine Prüfen wenn die Heizung bestromt wird? Also z.B. mit einem Energiemonitor an der Steckdose oder einer Stromzange an einer der beiden Zuleitungen zur Heizung? Das müßten um die 1500W oder 6...7A sein wenn die Heizung an ist. Und nach einiger Zeit nochmal prüfen ob der Zeolithbehälter wirklich heiß wird.