Küchenmaschine Bosch MUM58L20 stoppt und blinkt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Küchenmaschine Bosch MUM58L20 stoppt und blinkt

    Neu

    Hallo,
    obiger Mixer kam bisher maximal 10 mal zum Einsatz und war wegen dem Problem schon mal bei Bosch, ohne Befund. Mittlerweile ist die Garantie abgelaufen.
    Die Maschine hört unterm Mixen einfach auf und blinkt rot. Anfangs war das tatsächlich unter Last z.B. Kuchenteig, mittlerweile reicht schon etwas trockenes Mehl und sie stoppt.
    Es gibt noch zwei andere Sicherungseinrichtungen (Rührschüssel richtig eingerastet, Nebenantrieb abgedeckt), die dieses blinken verursachen können. Ich bin mir aber sehr sicher, die sind es nicht.
    Es muss der Überlastschutz sein, der nach wenige Male benutzen, immer sensibler anspricht. Es hört sich nicht an als tue sich die Maschine schwer, auch gibt es keinerlei Geruchsentwicklung. Ich möchte die Maschine nun öffnen, wollte mir aber vorab mal Ratschläge holen. Meiner Meinung, ich bin aber kein Elektronikexperte, hat die Steuerungsplatine einen Schuss.
    Meine Fragen: Wie funktioniert so eine Überlastsicherung? Über Stromaufnahme? Kann man so einen Defekt auf der Platine sehen? (verschmort)
    Vielen Dank für Euer Feedback!


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Neu

    Ich vermute zwar eher daß es einer der mechanischen Sicherheitseinrichtungen sind, siehe
    Da reichen schon wenige mm und das Magnetfeld ist zu schwach um den Reed-Kontakt zu halten.


    Für den Überlastschutz könnte man zwar die Leistungsaufnahme messen, aber das ist eher kompliziert und reagiert zu schnell (Motoranlaufstrom), müßte also noch ausreichend gefiltert werden. Wesentlich einfacher gestrickt wäre eine "thermische" Überlastsicherung wie hier ganz unten beschrieben mikrocontroller.net/topic/449525.
    Das könnte ein Thermoelement mit am Kühlkörper sein und ist aufgrund der Wärmekapazität ausreichend träge genug bis sich das aufheizt. Wenn also aufgrund Überlast der der Thyristor zu warm wird, schaltet die Maschine ab.

    Ob das wirklich so ist kann ich mangels MUM5 nicht beurteilen.

  • Neu

    Danke für die Rückantwort! Ich habe das Ganze ohne Rührschüssel ausprobiert d.h. den Sicherheitsschalter für die Schüssel gedrückt und eingeschaltet. Ich kann dann mit ein wenig Druck von unten mit dem Finger auf die laufende Rührbesenaufnahme, das Ganze anhalten und zum Blinken bringen. Ich habe zwar keine Vergleichswerte, aber wie soll die Maschinen einen Batzen Teig kneten, wenn ich sie schon mit dem Finger anhalten kann? Da diese Aktion ja auch in keinster Weise den REED Kontakt mit dem Magneten beeinflusst, glaube ich kaum, dass hier der Grund sein könnte. Aber zum Ausprobieren könnte ich ja den REED Kontakt mal überbrücken oder abziehen. Je nachdem ob es ein Öffner oder Schliesser ist.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Neu

    Dann wird das wohl doch über eine Stromüberwachung mit entsprechender Filterung hinauslaufen. Kannst du mal auf der Platine nach niederohmigen Leistungswiderständen im großem Gehäuse oder auffälligen Drahtbrücken? Also ein Strommeßwiderstand bzw. Shunt und die dann nachmessen?

  • Neu

    Bin auf die Ursache des Problems gekommen.

    gichtl schrieb:

    Ich vermute zwar eher daß es einer der mechanischen Sicherheitseinrichtungen sind
    Dein Tip war absolut richtig! Allerdings ist der Schuldige nicht der Magnet. Ich habe mich mit meinem Finger Test aufs Glatteis führen lassen. In dem ich mit dem Finger von unten drauf drücke, weil ich den Motor belasten will, drücke ich auch den ganzen Arm ein paar Milimeter nach oben. Und genau das ist das Problem. Da steckt nämlich auch ein Kontakt drin, der den Motor ausschaltet, wenn der Arm nach oben klappt. Für mich völlig sinnlos! Der Arm kann gar nicht nach oben klappen so lange der Rührbesen drinsteckt, die Schüssel wäre im Weg. Ist die Schüssel nicht drin, dann würde der Motor sowieso nicht laufen. Die Einzige Kombination wäre, Schüssel drin, aber kein Rührbesen, dann verhindert der Kontakt, dass die Maschine weiter läuft, wenn der Arm hochgeklappt wird. Aber was soll das? Ich sehe hier Null Gefahr sich irgendwie zu verletzen. Getestet habe ich, indem ich den Schalter überbrückt habe und dann im zusammen gebauten Zustand ausprobiert. Jetzt überlege ich, ob ich das überhaupt reparieren soll, oder den Zustand einfach so zu lassen? Eure Meinung?
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Neu

    Natürlich ist das Sicherheitsrelevant, sonst wäre da der Kontakt nicht verbaut. Überlege mal, du hast ein Zubehör oben drauf und der Arm geht hoch. Also bitte
    nicht irgendwelche Sicherheitseinrichtungen in Frage stellen. Genauso ist es, wenn der Arm hochklappt und der Rührbesen dran steckt, dann zerlegt es die
    Maschine.