Geschirrspüler Bomann GSP 852 reagiert nicht mehr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Geschirrspüler Bomann GSP 852 reagiert nicht mehr

    Liebes Forum,


    Meine Spülmaschine (Bomann GSP 852 weiß 45cm) ist vor einer Woche zunächst eingefroren und geht - nachdem ich sie kurzzeitig vom Strom getrennt hatte - jetzt nicht mehr an.


    Fehlerbeschreibung:
    Nach dem letzten Durchlauf am 01.04., der vollständig beendet wurde, blieb das eingeschaltete Display wie eingefroren. Auf Tasteneingabe wurde nicht mehr reagiert.Nachdem der Stromstecker aus und wieder eingesteckt wurde blieb das Display sowie die umliegenden LED's im Anschluss dauerhaft schwarz und es wurde weiterhin nicht auf Eingaben reagiert.

    Wenn das Stromkabel aus und dann wieder eingesteckt wird, ertönt jedoch ein einmaliger Signalton, was mich darauf schließen lässt, dass irgendwo ein Stromkreislauf noch intakt ist.


    Bisherige Maßnahmen:
    Ich habe die Maschine vom Strom getrennt, dann geöffnet und zunächst die Steuerungseinheit hinter den Eingabetasten bzw. des Displays in der Tür ausgebaut. Diese erscheint mir jedoch (äußerlich) nicht beschädigt.

    Anschließend habe ich die zentrale Steuerungseinheit im Rumpf der Spülmaschine freigelegt. Verrußungen oder ähnliches sind nicht zu erkennen, aber an zwei Stellen ist eine feste weiße Masse zu sehen. Zwischenzeitlich habe ich zwar rausgefunden, dass es sich dabei um eine Art Silikon handelt und auf solchen Platinen nicht unüblich ist. Mangels anderer Anhaltspunkte und da sich eine der Silikonstellen unmittelbar neben dem Eingang des Kabels vom Steuerungspanel der Knöpfe/des Displays befindet, gibt es hier vielleicht aber doch einen Zusammenhang, warum die Spülmaschine nicht mehr funktioniert. An der anderen Silikonstelle erkennt man zudem deutlich, dass hier ein auf das Panel aufgesetzte Teil zerbrochen ist und es sieht so aus, als sei die weiße Masse hieraus ausgetreten.

    Die Hauptsicherung auf dem Panel sieht noch intakt aus, leider habe ich keine Werkzeuge bzw. Messgeräte hier, um nachzuvollziehen, ob bzw. wo auf dem Panel bzw. in der Maschine Elektrizität noch ungehindert fließen kann.

    Meine Frage:
    Kann man das Problem anhand dessen, was ich bisher untersucht habe, ggf. eingrenzen (gerade anhand des ursprünglichen Einfrierens des Displays, welches erst ausgegangen ist, nachdem die Maschine vom Strom genommen wurde sowie des Piepens beim Anschließen an den Strom?)
    Lohnt es sich, für eine 300€ Spülmaschine (die schon zuvor Probleme gemacht hat) dafür einen Techniker mit der Analyse zu beauftragen oder klingt das Ganze eher nach einem aussichtslosen Unterfangen? Ich habe leider überhaupt kein Gefühl dafür, ob solche (vermutlich in der Elektronik zu verortenden) Probleme bei Geschirrspülern einen wirtschaftlichen Totalschaden darstellen und wäre daher um euren Rat sehr dankbar!

    Bilder
    • Foto 7.jpeg

      599,69 kB, 960×1.280, 28 mal angesehen
    • Foto 6.jpeg

      670,08 kB, 960×1.280, 23 mal angesehen
    • Foto 5.jpeg

      553,6 kB, 960×1.280, 20 mal angesehen
    • Foto 4.jpeg

      644,47 kB, 996×1.280, 21 mal angesehen
    • Foto 3.jpeg

      929,83 kB, 960×1.280, 22 mal angesehen
    • Foto 2.jpeg

      252,86 kB, 374×1.280, 24 mal angesehen
    • Foto 1.jpeg

      134,29 kB, 960×650, 25 mal angesehen

  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Die weiße Masse ist tatsächlich nur Silikonmase zum Stabilisieren manch großer Bauelemente wie hier die Elkos.

    Das "auf das Panel aufgesetzte Teil" was zerbrochen ist, ist ein explodierter Schaltregler IC der für die Stromversorgung der Steuerung zuständig ist. Somit liegt auch an der Eingabeplatine keine Spannung mehr an und man wird also dort auch keine 5V mehr messen können. Manchmal ist dann auch noch der Sicherungswiderstand abgeraucht, aber der sieht zumindest auf den Bildern noch gut aus.

    Man müßte jetzt zunächst herausfünden um was für einen genauen Typ es sich handelt. Meine Vermutung wäre LNK364PN. Perfekt wäre das fehlende Plastikteil ausfindig zu machen, ansonsten müßte man bei einem baugleichen Gerät nachsehen. Auf Ebay gibt es aktuell eine ähnliche Steuerung die vermutlich nicht passen wird:
    ebay.de/itm/Steuerbox-Bomann-G…1045-365-002/174524362791
    Aber dort ist mit Sicherheit der gleiche Schaltregler verbaut, also könnte man dort mal freundlich nach dem Bauteiltyp fragen.


    Schaltregler IC und Widerstand gibt es auch im Set zu kaufen, z.B.
    ebay.de/sch/i.html?_nkw=LNK364PN&_sacat=0&rt=nc&LH_PrefLoc=1
    https://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=TNY266&_sacat=0&rt=nc&LH_PrefLoc=1

    Mit einem neuen Schaltregler IC (und ggf. Sicherungswiderstand) sollte die Maschine eigentlich wieder funktionieren.

    Einen Service-Techniker dafür zu beauftragen lohnt wahrscheinlich nicht, da der grundsätzlich nur eine neue Steuerung einbaut.

    Bilder
    • bormann.png

      1,52 MB, 960×1.280, 17 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von gichtl ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Das weisse Zeug ist nicht aus den Teile rausgetreten, auch wenn's so aussieht. Es ist Fixierungsmasse, der etwas unvorsichtig angebracht wurde, schadet aber keinenfalls.

    Was ich nicht verstehe: Du sprichst von totaler Ausfall, aber auf dem Bild des Displays sind 3 Striche zu sehen. Is das nachdem das Problem aufgetreten war? Dann ist das vermutlich irgendeine Fehleranzeige . Die Platine wird dann vermutlich nicht die Ursache sein, jedenfalls wird das Netzteil in Ordnung sein.

    Sonst könntest mal diese Stelle näher betrachten, was steht auf dem IC?



    Übrigens: Wenn das IC defekt wäre, geht in den meisten Fällen auch der Widerstand 100 Ohm sichtbar mit, aber dem ist nicht so auf dem Bild. Könntest diesen Widerstand mal ohmsch messen. Aber nochmals: wenn das Display leuchtet, ist das Netzteil nicht kaputt.

    fbo123 schrieb:

    Lohnt es sich, für eine 300€ Spülmaschine (die schon zuvor Probleme gemacht hat) dafür einen Techniker mit der Analyse zu beauftragen
    ME. lohnt sich das nicht!

    Edit: @gichtl war schneller. :thumbsup:
    ───────────────────────────────────────────────────────────
    Bitte betrachte mein Profil (klick) für Hinweise zur Bedienungsanleitungen-Hilfe.
    Betrachte bitte auch diesen Hinweis (klick) zur Freigabe Deiner E-Mailadresse.
    ───────────────────────────────────────────────────────────
  • Lieber gichtl, lieber Kees,

    danke für die hilfreichen und schnellen Antworten!

    @Kees: das Bild von dem leuchtenden Display war noch bevor ich erstmals den Geschirrspüler vom Strom genommen hatte, seitdem ist das Display schwarz. Das hätte ich ein bisschen eindeutiger beschreiben können.

    @gichtl: Leider habe ich keine Angaben mehr auf dem durchgebrannten IC gefunden und auch ansonsten finde ich dazu keine Informationen. Bin nochmal ganz nah ran, aber da sind keine Buchstaben oder Ziffern draufgeschrieben bzw. daneben erkennbar.

    Den Ebay-Verkäufer werde ich mal anschreiben bzgl. Bauteiltyp und ggf. Kompatibilität. Das Steuerungselement, die einzelen Aufsätze und auch die angesteckten Kabel sehen zwar identisch aus und die Bauteilnummer und Herstellungsdatum des Untersatzes sind identisch (Ver: B13M07; 2016-10-25) aber die in der EBay Anzeige angegebene Nummer (DW-1045-365-002) passt nicht zu der auf meiner Steuerung (DW 1012 365 000). Das spricht vermutlich gegen eine Kompatibilität, oder?

    Jedenfalls ist mir aber bereits sehr damit geholfen zu wissen, dass die Eingrenzung des Problems einigermaßen korrekt war. Sofern ich für 30€ eine Steuerung als Ersatzteil irgendwo auftreiben kann, würde ich das selbst machen, aber die scheinen rar gesät zu sein. Mein Problem ist, dass ich mich nicht in der Lage sehe auf einem Steuerungspanel zu löten. Das heißt selbst wenn ich wissen würde, welchen Bauteiltyp ich als Ersatz für das IC bräuchte, könnte ich es nicht selbst austauschen. Dagegen traue ich es mir schon zu, die Kabelstecker in ein neues Steuerungselement zu setzen und die paar fest verbundenen Kabelansätze mit den passenden Kabeln zu verknüpfen.

    Vielen Dank schonmal!

  • Okay, jetzt nochmal eine ganz dumme Frage:

    Habe gerade unter der Nummer meines Steuerungselements (DW 1012 365 000) dieses Ebay Angebot gefunden:

    ebay.de/i/193768497932?mkevt=1…106ANCEAYYASABEgKGMfD_BwE



    Allerdings scheint das Steuerungselement vorher in einem Gerät der Firma Klarstein gewesen zu sein (oder von ihr hergestellt? wenn man die Firma sucht findet man Elektrokamine).

    Meine Frage nun: Handelt es sich bei Steuerungselementen um Standardteile, die herstellerunabhängig produziert und eingebaut werden, sodass es nicht darauf ankommt, ein Ersatzteil aus einer Bomann-Maschine einzusetzen, sondern nur irgendein baugleiches Steuerelement? Oder werden auf die Steuerungselemente Chips des Geschirrspülherstellers verbaut, sodass ich letztlich gezwungen bin ein Steuerelement aus einer alten Bomann GSP 852 zu finden?

    Entschuldigt mein strotzendes Unwissen, aber egal wie meine Spülmaschine aus der Sache rauskommt, ich werde danach auf jeden Fall mit ein bisschen mehr Sachverstand gesegnet sein!

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ich meinte eher ob das abgesprengte Oberteil vom IC mit dem Beschriftungsaufdruck vielleicht noch irgendwo im Gehäuse mit rumliegt.

    Die diversen Maschinen kommen zumeist alle aus dem selben Werk irgendwo in Fernost, der Türkei oder sonstwo und werden für die jeweiligen Handelsmarken passend mit Namen und Logo beklebt, entsprechend was die Markeninhaber für ihre Märkte gerade brauchen. Die Maschine heißt dann mal Amica, Bomann, Candy, Daewo, Klarstein oder sonstwas.

    Die von dir gefundene Steuerung wird also aller Wahrscheinlichkeit in deiner Maschine problemlos laufen.

    oder auch hier:

    kuehlschrank-reparatur.de/prod…br-positionnummerw35-164/

    ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…7603a/1585323436-176-1434


    Anderseits ist der IC-Tausch in dem Fall kein Hexenwerk. Wenn du jemanden kennst der mäßig begabt mit dem Lötkolben ist sollte der Tausch des ICs in 10 Minuten erledigt sein. Vielleicht gibt es in deiner Nähe auch ein Reparaturcafe.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gichtl ()

  • fbo123 schrieb:

    Handelt es sich bei Steuerungselementen um Standardteile, die herstellerunabhängig produziert und eingebaut werden
    Im Prinzip: ja. Es werden oft die gleiche Teile benutzt in unterschiedlichen Geräten von der gleichen Marke.
    Ob das hier so weit geht dass in Elektrokaminen die gleiche Steuerung benutzt wird: scheint mir ziemlich unwahrscheinlich, unmöglich ist nichts.

    Das grosse Problem ist aber dass diese Platinen (vermutlich) programmiert werden. Und dort steckt aber der Haken: Alle Modellen haben eine eigene Programmierung, die man selber nicht ändern kann. Ich sehe nur keinen Prozessor auf dieser Platine, kann sich aber auch an der Rückseite befinden. Oder diese Platine formt nur das Power-Teil, der Prozessor befindet sich dann auf einer anderen Platine. ZB. das Display Modul könnte den Prozessor enthalten. Habe keine Ahnung wie das bei dieser Marke ist.

    Im Generell kann man sagen dass man Platinen aus einem Modell Geschirrspüler nicht ohne weiteres in ein anderes Gerät einsetzen kann, auch nicht wenn welche Daten drauf gleich sind. Habe zB. für AEG/Electrolux hier im Forum manchmal gelesen dass es nicht gelungen war eine bei E-Bay gekaufter Platine aus einem unbekannten Gerät zur Reparatur eines anderen Gerätes zu benutzen.

    Möglicherweise hast Du Rückgaberecht, dann könntest mal versuchen ob's funktioniert. Dann solltest das aber deutlich vereinbaren mit dem Verkäufer. Wenn nicht würde ich's selber nicht riskieren: der Preis ist ja ein Sechstel vom Neupreis des Gerätes...

    Edit: @gichtl war schneller, hat auch eine andere Meinung. Er ist Fachmann, ich nicht wirklich. Bleibt aber das evtl. Rückgaberecht...
    ───────────────────────────────────────────────────────────
    Bitte betrachte mein Profil (klick) für Hinweise zur Bedienungsanleitungen-Hilfe.
    Betrachte bitte auch diesen Hinweis (klick) zur Freigabe Deiner E-Mailadresse.
    ───────────────────────────────────────────────────────────
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • @Kees Bin dafür wirklich kein Fachmann ;) Es stimmt auch daß sich die Platinen aus einem Gerät nicht unbedingt bei einem anderen Gerät nutzen lassen, obwohl die größtenteils gleich sind. Aber solche "Sperren" betreffen eher Markengeräte und weniger die Handelsmarken, bei denen während der Produktion teilweise noch gar nicht feststeht unter welchem Namen die später mal verkauft werden.

    Mir fällt aber noch ein besserer Vorschlag ein:
    Such mal auf ebay nach Elektronik Steuerung Reparatur. Dort gibt es einige Anbieter welche professionell die Steuerungen für kleines Geld reparieren, also die explodierten Schaltregler und die Sicherungswiderstände tauschen. Ob Bomann, AEG oder BSH, dort sind überall die identischen Schaltregler verbaut.

    Oder auch im Handyshop im Bahnhofsviertel mit Reparaturanleitung können die problemlos das IC tauschen wenn du das vorher organisierst.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gichtl ()

  • Neu

    Hallo allerseits,

    habe mich meiner Spülmaschine erneut angenommen und stehe vor einem Zwischenproblem:
    Nachdem ich die meisten Stecker von der Platine gelöst habe, gibt es einen, der sich partout nicht entfernen lassen möchte (braunes Kabel).
    Da ich mit leichter Krafteinwirkung, mitunter auch mit ein bisschen Hebeln, keinen Erfolg hatte und Angst habe die Platine zu beschädigen, wollte ich fragen, ob jemand schon einmal mit so einem Stecker zu tun hatte? Die 2 baugleichen Stecker (rotes & blaues Kabel) ließen sich einigermaßen einfach mit einem bisschen kräftigeren Zug lösen. Gibt es hier vielleicht dennoch eine mechanische Sicherung, die ich zuerst mit einer Haarnadel o.ä. lösen muss, bevor ich den Stecker ziehen kann? Oder kann sich der Stecker auch einfach im Laufe der Zeit so festgesetzt haben (bspw. Korrosion o.ä.)? Gibt es hier ein Spray was man benutzen könnte? Hätte WD 40 hier, das löst zwar, aber die "Forenwelt" ist sich uneins ob man sowas auf Steuerungsplatinen anwenden soll. Alternativ vielleicht Kontakt 60?

    Bzgl. dem genauen IC-Bauteil, welches durchgesprungen ist, habe ich bisher noch keine genaueren Informationen, vielleicht melde ich mich diesbezüglich mal beim Bomann Service.

    @gichtl Wie warst du darauf gekommen, dass es ein LNK364PN sein könnte? Gäbe es die Möglichkeit nach dem Trial-and-error-Verfahren es einfach mal damit auszuprobieren oder liefe ich dann Gefahr, dass mir das Steuerungselement endgültig Hops geht?

    Bzgl. der Programmierung der Steuerelemente habe ich noch ein Foto der Rückseite gemacht, auf der sich Chips erkennen lassen. Das kann natrülich alles und nichts bedeuten ;)

    Bilder
    • IMG_0939.jpeg

      561,5 kB, 960×1.280, 12 mal angesehen
    • IMG_0938.jpeg

      432,97 kB, 960×1.280, 13 mal angesehen
    • IMG_0937.jpeg

      534,51 kB, 1.280×960, 13 mal angesehen
    • IMG_0936.jpeg

      915,33 kB, 960×1.280, 15 mal angesehen
  • Neu

    Ds braune Kabel hat den gleichen Steckertyp wie das rote Kabel daneben, aber es stimmt schon daß die oft recht stramm sitzen, was auch so gewollt ist. Du kannst z.B. mit einem Schlitzschraubendreher auf dem Absatz im unteren Bereich vom Metall ansetzen und dann den Kabelschuh hochhebeln und den dabei hin- und herbewegen. Nur auf die Platine sollte man keine große Kraft einwirken lassen, da das Hartpapier nicht besonders stabil ist. Kriechöl bringt hier nichts, da die Kontakte verzinnt sind, und wie man nebenan sieht völlig in Ordnung sind.

    Bezüglich dem LNK364PN habe ich ganz tief in meine Glaskugel geschaut und dort ein paas andere Platinen von Bomann gesehen:
    ebay.de/itm/265067225522
    ebay.de/itm/324532076731
    ebay.de/itm/254860723455

    Dort ist dort überall der LNK364PN verbaut. Und solche Funktionsgruppen wie ein Schaltnetzteil baut man als Hersteller meist immer nach gleichem Muster auf und ändert dort nicht grundlos die Bauelemente.

    Mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ist dort also auch ein LNK364PN verbaut. Wäre das meine Maschine würde ich den bedenkenlos tauschen. Im schlechtesten Fall wird nicht viel mehr kaputtgehen als daß das IC erneut explodiert und es den SIcherungswiderstand mitreißt. Man sollte halt nicht die Nase direkt über den IC halten wenn man die Platine das erste Mal nach dem Löten wieder bestromt.


    Die Sicherung, also das Bauteil nebenan mit der Bezeichnung "Fuse 3.15A/250V" sieht zwar noch gut aus, das heißt aber nicht viel. Daher sollte man die auch mal messen ob die noch okay ist

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!