Miele W6000 WPS Gala Grande | grau-hellbeiger Schmierfilm

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Miele W6000 WPS Gala Grande | grau-hellbeiger Schmierfilm

    Hallo,

    ich habe seit 9 Monaten eine Miele W6000 Gala Grande (1800 Betriebsstunden)



    An nicht sichtbaren Stellen (zwischen Bottich und Trommel) hat sie einen grauen, teilweise hellbeigen Schmierfilm. Ab und zu habe ich dadurch auch gräuliche Streifen nach dem Waschen auf heller Wäsche.

    In den letzten 9 Monaten habe ich die Maschine immer wieder mal mit 60° waschen lassen. Ich bin davon ausgegangen, dass es dadurch besser wird. Die Beläge sind aber immer noch da. Auch sonst habe ich bei Nichtbenutzung immer das Bullauge und das Waschmittelfach offen.

    Heute habe ich sie mit 95° laufen lassen, sowie eine ordentliche Portion Zitronensäure rein gegeben. Danach habe ich mit einem (billigen) USB-Endoskop zwischen Bottich und Trommel reingeschaut.



    Der Belag ist immer noch da.


    (das schwarze Kreuz ignorieren, das lag an der Software)

    Was kann ich noch tun?

    Meine Ideen, die ich noch habe:

    • Waschgang mit 95° und mit Vollwaschmittel (mit Bleichmitteln)
    • Waschgang mit 95° und zwei Geschirrspültabs (schädlich?)
    Viele Grüße,
    Bernd

    Viele Grüße aus dem Norden,
    Bernd

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von bulli999 ()


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Googel mal nach Grauer Schlamm oder Fettläuse. Das ist eine Verbindung aus organischem Schmutz wie z.B. Körperfett plus Rückstände von Flüssigwaschmittel oder Weichspüler.

    Mit Zitronensäure kommt man zwar gegen Kalk an, aber gegen diese Art von Ablagerungen ist das unwirksam. Hier hilft nur regelmäßig ein Maschinenreiniger (gerne auch vom Discounter) bei hoher Temperatur, also 95°C. Und vorbeugend wenn man auf Flüssigwaschmittel und Weichspüler verzichtet und nicht überdosiert.

    Geschirrspültabs sind für Stärke, Eiweis und fetthaltige Rückstände konzipiert und haben allerlei Additive. Schädlich für die Maschine ist das zwar nicht. Auch die Menge ist eher gering im Gegensatz zu dem was man sonst an Waschpulver dosiert, man müßte da schon mindestens 4-5 Tabs dosieren und die bestenfalls vorher zerbröseln oder Pulver nehmen.

    Ansonsten könnte man auch die Heizung rausnehmen und über den Zugang mit einem "Mini-Kärcher" und einer langen Flaschenbürste den Schmodder ausmerzen. Zusammen mit dem USB-Endoskop von der anderen Seitewird man damit bestimmt das beste Reinigungsergebnis erzielen. Und zum Abschluß dann einen Waschgang mit dem Maschinenreiniger hinterhergeschoben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gichtl ()

  • Hatte ich auch schonmal bei einer Kundschaft, die hatte das Trommelmuster auf der weisen Wäsche
    habe die Maschine komplett zerlegt und gereinigt

    Bilder
    • IMG_1639.JPG

      923,82 kB, 1.536×2.048, 131 mal angesehen
    • IMG_1638.JPG

      701,74 kB, 2.048×1.536, 157 mal angesehen
    • IMG_1636.JPG

      941,6 kB, 2.048×1.536, 134 mal angesehen
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Bevor du jetzt auch die Maschine komplett zerlegst, wäre es durchaus aufschlußreich vorab einmal den Versuch mit den Geschirrspültabs bei 95° durchzuführen und anschließend das Ergebnis mit dem USB-Endoskop zu dokumentieren.
    Interessant wäre auch noch die Wasserhärte an deinem Wohnort.

  • Vielen Dank für die Tipps. :danke:

    Ich hoffe inständig, dass ich das Ding nicht zerlegen muss. Ich bin zwar mutig und handwerklich ein wenig begabt, aber das ist halt fremdes Fachgebiet. Meine einzige Erfahrung liegt im Reinigen aller Schläuche (linke Seite) der Vorgängerin (W377).

    Die Wasserhärte liegt hier vor Ort bei 16 °dH, sprich hart.

    Im Moment läuft die Maschine mit vier Geschirrspültabs und 95°. :waschen:
    Schaum ist nur wenig zu sehen. Die Brühe sieht bräunlich aus, kann aber auch an den Tabs liegen.


    Danach werde ich noch mal mit dem Endoskop schauen und euch mit neuen Bildern beglücken. 8|;)

    Plan B:
    Pulverwaschmittel + 95°

    Plan C:
    Maschinenreiniger (muss ich noch besorgen)

    By the way:
    Ich habe mit einem geeichtem Infrarotthermometer die Temperatur am Bullauge gemessen. 83° war der Höchstwert.

    Viele Grüße aus dem Norden,
    Bernd

  • Der Waschgang mit den vier Geschirrspültabs ist durch.

    Ich habe das Gefühl, dass es etwas besser geworden ist.



    Nun läuft es mit dem Vollwaschmittel. Ich habe gerade aber erst gesehen, dass es so ein "Sensitiv-Zeug" ist.



    Na ja, ich lasse sie jetzt erst mal damit laufen und schaue mir danach das Ergebnis an.

    Viele Grüße aus dem Norden,
    Bernd

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Der Waschgang mit dem (sensitiven) Vollwaschmittel und 95° ist durch.

    Ich würde sagen, dass dieser Waschgang überhaupt nichts gebracht hat. :(



    Das Zeug ist wirklich widerstandsfähig. :S

    Nun besorge ich heute richtiges Vollwaschmittel, sowie Maschinenreiniger und lasse diese (nacheinander) durchlaufen.

    Im Moment läuft der reine Waschvorgang ca. 60min (ohne Spülen, etc.). Kann ich die Waschzeit irgendwie erhöhen?
    Die Maschine hat die Funktion "Einweichen", die ich bis zu 2 Stunden dazu wählen kann. Die Frage ist nur, ob die Maschine vor oder nach dem Einweichen heizt.

    Viele Grüße aus dem Norden,
    Bernd

  • Das »Sensitiv-Zeug« ist nicht zwangsläufig schlechter als das »Brutalo-Zeug«.
    Bei sogenannten Sensitiv-Waschpulvern wird hauptsächlich auf zusätzliche Duftstoffe (psychologische Wirkung + überdecken evtl. nicht ausgewaschene Gerüche) und optische Aufheller (weiße Wäsche leuchtet im Sonnenlicht bläulich) verzichtet. Zur eigentlichen Wäsche- und Waschmaschinenreinigung werden diese Inhaltsstoffe nicht benötigt.

    Den appetitlichen Schlamm loszuwerden, erfordert es einige Kochwäschen hintereinander. Da die Mechanik zwischen Trommel und Bottich auf das Plätschern der Lauge begrenzt ist, sind die Faktoren Chemie, Zeit und Temperatur umso wichtiger.

    Einige Waschmaschinen bieten ein sogenanntes Selbstreinigungsprogramm, bei dem die Mechanik durch Hochschleudern der Lauge erhöht wird.

    Das Programm »Intensiv plus« verlängert die Waschdauer, beinhaltet laut Hersteller allerdings einen Vorwaschgang, sodass der eigentliche Reiniger erst zur Hauptwäsche dosiert werden muss (wichtig vor allem bei Maschinenreinigern in Gelform).

  • Nun, was sich dort in 1800 Stunden mühsam Schicht für Schicht abgelagert hat wird nicht plötzlich mit ein paar Spülmaschinentabs in einer Stunde wieder verschwinden :) Aber der Anfang ist gemacht, speziell auf dem mittleren Bild sieht das schon mal recht vielversprechend aus.
    Wenn die schmierigen organischen Beläge weg sind könnte man auch nochmal einen Durchgang mit Zitronensäure hinterherschicken um auch die anorganischen Ablagerungen zu erwischen. Mit der Zitronensäure braucht man nicht geizen sondern kann da problemlos 250g (oder auch mehr) zugeben. Bei 15l Wasser im Bottich ist das auch nur ein Eßlöffel je Liter.

    Und dieses "Sensitiv-Zeug" ist keinesfalls von der Waschwirkung schlechter als die "normalen" Waschmittel, und die Wäsche wird damit genau so intensiv gereinigt.
    Der Unterschied ist daß dem Waschmittel keine Duftstoffe, Konservierungsstoffe oder optische Aufheller beigemischt sind. Wenn man dann an der Wäsche riecht, merkt man gleich ob die nicht nur "sauber sondern auch rein" geworden ist. Denn im Idealfall riecht die nach "nichts" und der Farbton von weißer Wäsche trügt auch nicht aufgrund der zugesetzten optischen Aufheller. Bei anderen Waschmitteln riecht die Wäsche grundsätzlich immer nach den jeweiligen Duftstoffen, auch wenn die bei zu niedriger Temperatur gewaschen wurde und die möglicherweise nicht richtig sauber geworden ist.
    Tatsächlich hat dieses Waschmittel auch einen höheren Anteil von Bleichmitteln auf Sauerstoffbasis, erkennbar an der Waschwirkung bereits ab 20°C. Daher eignet sich das hervorragend für helle und weiße Wäsche. Für "dunkelbunte" Wäsche wo Bleichmittel langfristig eher störend sind empfiehlt sich das Ultra-Sensitiv der anderen Drogeriemarktkette. Die Waschwirkung wird dort ab 30°C angegeben, also weniger Sauerstoffbleiche. Aber so eng muß man das auch nicht sehen, und wenn einmal die eine Packung alle ist nehme ich einfach die andere.


    Da die Maschine eine Mengenautomatik hat wird sich die Programmdauer ohne Beladung verkürzen, daher wohl auch die kurze Waschzeit von nur 60 Minuten. Du müßtest also 5kg alte Handtücher o.ä. dazugeben. "Einweichen" ist vermutlich kalt. Aber du könntest die Maschine nach der Aufheizphase einfach für eine halbe Stunde stromlos machen und dadurch die Einwirkzeit verlängern. Danach muß die Maschine wieder aufheizen, usw.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von gichtl ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Kalkjohn schrieb:

    Einige Waschmaschinen bieten ein sogenanntes Selbstreinigungsprogramm
    Ich bin die Anleitung (Miele W6000 Gala Grande XL) durch, leider nichts davon drin. Auch bei den "Programmierfunktionen" war nichts zu finden.
    Gibt es noch ein Techniker- bzw. Servicemenü bei diesem Typ von Waschmaschine?

    Kalkjohn schrieb:

    Programm »Intensiv plus« verlängert die Waschdauer
    Das Programm ist mir vorher nie aufgefallen, habe es aber nun gefunden und werde ich gleich noch ausprobieren (wieder mit Geschirrspültabs).
    2h45min zeigt die Maschine da an. Das wäre ja ungefähr 1 Stunde mehr.

    Viele Grüße aus dem Norden,
    Bernd

  • gichtl schrieb:

    Zitronensäure braucht man nicht geizen
    Ich hatte keine Pulverform, sondern nur flüssig (20% Zitronensäure). Da wusste ich die Dosierung nicht. Beim ersten Durchlauf hatte ich ca. 100ml reingegossen.
    Da ich sowieso noch den Maschinenreiniger kaufen gehe, nehme ich gleich Zitronensäure in Pulverform mit.

    gichtl schrieb:

    die Maschine nach der Aufheizphase einfach für eine halbe Stunde stromlos machen
    Gute Idee. Ich hoffe, dass sie danach dort weitermacht, wo sie war. Ich probiere es aus.

    Viele Grüße aus dem Norden,
    Bernd

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Vielen Dank für eure vielen Tipps.

    Inzwischen bin ich beim 5. Durchlauf. Es ist ein harter Kampf mit dem Belag, aber es wird in kleinen Schritten besser, Stück für Stück.
    Ich mache nach jedem Durchgang Bilder und werde euch nach erfolgreicher Arbeit eine kleine übersichtliche Bilderserie liefern.

    Zwei Zwischenfragen:
    Ich würde auch gerne Natron ausprobieren.
    Die meisten Websites empfehlen 50g Natronpulver. Menge korrekt oder mehr? Natron bekomme ich hoffentlich in der Drogerie.
    Mit Natron 60° oder 95° wählen?

    Viele Grüße aus dem Norden,
    Bernd

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Natron (Natriumhydrogencarbonat) ist in dieser Art der Anwendung relativ wirkungslos. Und un der Konzentration wäre das ideal für ein Vollbad damit man weiche Haut bekommt. Bei eingebrannten Töpfen sind 50g und 250ml Wasser okay, aber auch da muß man noch zusätzlich mit Hand und Bürste ordentlich schruppen. Ideal wäre das als Pulver zum Sandstrahlen, dem sog. "Sodastrahlen". Damit bekommt man beim Auto den Motor und Unterboden porentief sauber und auch der Flugrost wird damit einfach weggeblasen.
    Natron gibts in jedem Drogeriemarkt, meist als "Kaiser-Natron" ein grüner Karton mit 250g, also 5 Beutel zu je 50g für 1,60€ Damit sich dort irgendwas was tut müßte man mindestens schon die ganze Packung verwenden.

    Tatsächlich helfen würde hier Natronlauge (Ätznatron), also der Hauptbestandteil vieler Rohrreiniger. Das ist aber richtiges Übelst-Brutalo-Zeugs, und greift Aluminium direkt an. Daher sind in dem weißen Granulat auch immer kleine Opfer-Aluminiumkügelchen mit drin um etwas Bewegung und Wärme ins Rohr zu bringen. Bei den Miele Waschmaschinen ist das leider keine gute Idee (mehr), da seit einiger Zeit das Trommelkreuz nicht mehr aus Stahlguß sondern aus Aluminium ist.

  • gichtl schrieb:

    müßte man mindestens schon die ganze Packung verwenden
    Ich habe 200g hineingeschüttet. Dazu wieder das Intensivprogramm und 95°, sowie alte Bettwäsche. Das Ganze läuft jetzt knapp 2 Stunden.

    gichtl schrieb:

    weißen Granulat auch immer kleine Opfer-Aluminiumkügelchen mit drin
    Ich habe mich schon immer gefragt, warum die da drin sind. Danke für die Info. :)

    gichtl schrieb:

    einiger Zeit das Trommelkreuz nicht mehr aus Stahlguß sondern aus Aluminium ist
    Oh... meine letzte Miele (W377 aus 2000) hat es den Garaus gemacht, weil das Trommelkreuz gebrochen ist.
    Die jetzige Miele ist aus 2012. Muss ich mir Sorgen machen?

    Viele Grüße aus dem Norden,
    Bernd

  • Ich habe nun den 8. Durchlauf durchgeführt.

    Aufstellung:
    1. Durchlauf mit 95° und 4 Geschirrspültabs (normales Waschprogramm)
    2. Durchlauf mit 95° und Vollwaschmittel (normales Waschprogramm)
    3. Durchlauf mit 95° und 4 Geschirrspültabs (Intensivprogramm)
    4. Durchlauf mit 95° und mit Maschinenreiniger (Intensivprogramm)
    5. Durchlauf mit 95° und 4 Geschirrspültabs (Intensivprogramm)
    6. Durchlauf mit 95° und 200g Natron (Intensivprogramm)
    7. Durchlauf mit 95° und Maschinenreiniger (Intensivprogramm)
    8. Durchlauf mit 95° und 4 Geschirrspültabs (Intensivprogramm)

    Hier die Bilder der immer gleichen Schraube (Vorderseite der Trommel):


    (Hinweis: mehrere Postings, da man nur 10 Bilder pro Posting einfügen kann)

    Viele Grüße aus dem Norden,
    Bernd

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!