Miele G 620 SC Zulauf / Ablauf

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Miele G 620 SC Zulauf / Ablauf

    Hallo zusammen,


    das ist meiner erster Beitrag / Frage auf dieses Forum und ich hoffe wir kommen hier zusammen raus :D

    Vor ein Jahr sind wir umgezogen und haben hier eine Spülmaschine der Marke Miele, Typ 620 SC. Am Anfang lief sie nicht so ganz richtig, dann mal rumgeschaut und gesehen das einige Teile Fehlten. Diese Teile bestellt und bis jetzt lief sie einwandfrei.

    Heute morgen die Maschine gefüllt und auf das Intensiv-Programm drehen lassen, auf einmal hat sie angefangen ein schreiendes Geräusch zu machen, dann habe ich die Tür kürz aufgemacht, mal hingeguckt ob ich irgendwas spezielles sah und dann die Tür wieder zu. Nach kurzem Zeit hat sich der Rote Led bei Zulauf/Ablauf geleuchtet.

    Alles kontrolliert was so normal einfallt. Wasser raus, der Sieb gereinigt (war ziemlich sauber), Rückschlagventil ist schön lose. Ablaufpumpe gereinigt, ist auch lose. Auch der Ablaufschlauch selber mal gut durchgeblasen. und schließlich alles wieder zusammen gebaut.


    Neues versuch, habe die Schließung betätigt damit ich reingucken könnte und einfach ein Programm gestartet.
    Was macht er jetzt:
    - Der fangt an abzupumpen, geht schnell
    - danach fangt er an den Boden zu füllen mit Wasser und hört auf wenn das Niveau einige Millimeter oberhalb das ´Grobsieb` ist (ist richtig so glaube ich)
    - Der Macht ein Pause, 30 - 60 Sekunden schätze ich
    - wirft dann de Fehler Zulauf / Ablauf


    Was habe ich noch angeguckt.
    - Die Bodenwanne ist trocken, muss aber früher mal eine Leckage gegeben haben
    - sonst nicht besonders viel außer die Seitenwände abzunehmen.


    Ich weiß ehrlich gesagt nicht direkt wo ich anfangen kann Sachen zu Prüfen. Kenne mich Technisch und Elektrisch zwar ein bisschen aus, habe aber kein Hintergrundkenntnisse mit Spülmaschinen :D .

    Allerdings Vielen Dank im Voraus! Hoffentlich bis gleich :thumbsup:


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Neu

    endlich mal geschafft weiter zu gucken.. Es gibt allerdings ein Loch im Kondensator (Drossel) , ich kann annehmen das dieses zu Probleme führt. :D

    Kann ich den Motor / die Pumpe auch prüfen bevor ich einen neuen Kondensator anschaffe? Am liebsten ohne diese auszubauen.. Würde zumindest gern prüfen ob die sich drehen lässt.

    Oder gibt es Grunde die Maschine nicht mehr zu reparieren?


    Vielen lieben Dank!

    Bilder
    • Miele.jpg

      262,12 kB, 1.305×2.320, 46 mal angesehen
    • Miele_2.jpg

      380,31 kB, 2.320×1.305, 47 mal angesehen
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Neu

    Das "schreiende Geräusch" kann auch das Elektrolyt sein, was aus dem Lock im Kondensator gezischt ist.

    Um ohne große Arbeit den Motor zu testen hilft nur eine neue Kondensator-Drossel anzuklemmen. Diese kostet mit etwa 20€ auch nicht die Welt. (Für einen kurzen Test könte man die durchaus auch überbrücken)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von gichtl ()

  • Neu



    Wie dieser Kondensator aussieht, kann er mE. nicht mehr funktionieren, jedenfalls nicht mehr sicher (der Motor wird mit 230 VAC betrieben).
    Er sollte also sowieso ersetzt werden.

    Übrigens...

    frederic318is schrieb:

    Kondensator (Drossel)
    Ein Kondensator ist keine Drossel! Eine (technische) Drossel ist eine Art Spule.
    ───────────────────────────────────────────────────────────
    Bitte betrachte mein Profil (klick) für Hinweise zur Bedienungsanleitungen-Hilfe.
    Betrachte bitte auch diesen Hinweis (klick) zur Freigabe Deiner E-Mailadresse.
    ───────────────────────────────────────────────────────────
  • Neu

    So, der Motor mal durchgemessen und die Ergebnisse aufgelistet in Bild 3, ich hoffe dass es deutlich ist. Bild 4 und 5 sind dann von der Motor selbst.


    Wie schon gesagt kenne ich mich nicht ganz gut aus mit Spül- oder Waschmaschinen. Daher bin ich mich leider nicht ganz sicher ob diese Ergebnisse meinen dass der Motor in Ordnung ist.

    Ich nehme an das zwischen Klemme 2 und 3 der Kommutator ist. 0,3 Ohm ist dann zwar etwas niedrig aber könnte sein..

    Zwischen 1-2 und 1-3 gibt es dann 48,3 Ohm
    Zwischen 2-4 und 3-4 gibt es 122,5 Ohm

    und Zwischen 1-4 gibt es 74,6 Ohm.

    Was ich auch sehen kann ist dass vom Klemme 2 am Motor, 2 Kabel im Motor laufen.

    Also irgendwie sieht es plausibel aus, sehe aber nicht vor mich wie der intern angeschlossen ist und daher finde ich es schwierig die Messergebnisse zu erklären.
    Würde aber gern ganz sicher sein bevor ich €30 raushaue für einen neuen Kondensator ohne zu wissen ob die Maschine dann wieder lauft oder der Kondensator einfach wieder durchbrennt.


    EDIT : Den Heizungsstab habe ich auch vermessen, da messe ich ca. 18,3 Ohm (zwischen den Anschliessklämmern). Also allerdings keinem Kurzschluss.




    Vielen Dank!

    hoffentlich bis Bald ;)

    Bilder
    • Miele_3.jpg

      881,14 kB, 4.640×2.610, 41 mal angesehen
    • Miele_4.jpg

      301,4 kB, 1.305×2.320, 43 mal angesehen
    • Miele_5.jpg

      1,11 MB, 4.640×2.610, 43 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von frederic318is ()

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Neu

    Kees schrieb:





    Übrigens...

    frederic318is schrieb:

    Kondensator (Drossel)
    Ein Kondensator ist keine Drossel! Eine (technische) Drossel ist eine Art Spule.
    Ich hatte es dabei geschrieben weil das oben drauf stand, es ist meiner Ansicht nach dann auch kein reinen Kondensator.


    Aber klar ist dass er (der Kondensator) hin ist, meine Frage/Zweifel ist nur noch ober die Maschine nicht mehr lauft wegen den Kondensator die Kaputt ist oder ob die Maschine nicht mehr lauft wegen irgendein anderes Problem die dazu geführt hat dass den Kondensator durchgebrannt ist..? Dass kann ich leider schwierig beurteilen.
    Bilder
    • Miele_6.jpg

      233,79 kB, 1.305×2.320, 46 mal angesehen
  • Neu

    Du kanst die Kondensator-Drossel wie oben geschrieben notfalls auch kurzzeitig überbrücken. Ich hatte mir dazu vor einiger Zeit mal eine Überbrückungshilfe angefertigt.

    Bilder
    • IMG_20210504_141007_b.jpg

      16,09 kB, 640×480, 42 mal angesehen
  • Neu

    frederic318is schrieb:

    es ist meiner Ansicht nach dann auch kein reinen Kondensator.
    Stimmt!

    Das ist kein Motorkondensator, sondern das Netzfilter.
    Darin befinden sich beide: Kondensatoren (1 x 0,24µF + 2 x 15nF) und Drossel (2 x 300µH).
    Das sollte ohnehin ersetzt werden, weil ebenfalls nicht sicher, aber dann insbesonders feuergefährlich bzw. kurzschlussfähig.

    Hat aber mit dem Funktionieren des Motors nichts zu tun.

    Der Motorkondensator sollte sich woanders befinden. So ein Motor ist übrigens kein Kommutatormotor, hat keine Kohlenbürsten.
    Die Kontakten 2 und 3 sind einfach mit einander verbunden. Der Wert 0,3 Ohm den Du gemessen hast ist der Widerstand der Messleitungen und des Ubergangs von Messspitzen zu den Kontakten.

    Möglicherweise aber ist dieser Fehler der Einzige und hilft das Verbinden wie @gichtl es vorschlagt. Solltest aber nachher das Teil ersetzen wenn es tatsächlich die Ursache war. Sind ziemlich universale Elementen.
    ───────────────────────────────────────────────────────────
    Bitte betrachte mein Profil (klick) für Hinweise zur Bedienungsanleitungen-Hilfe.
    Betrachte bitte auch diesen Hinweis (klick) zur Freigabe Deiner E-Mailadresse.
    ───────────────────────────────────────────────────────────
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Neu

    Soooooo.. :error:

    Gerade mal versucht. Macht genau das gleiche, zumindest wissen wir jetzt das es sehr wahrscheinlich ist dass etwas anderes den 'Drosselkondensator' zerstört hat.. (oder Zufall, aber da glaube ich eher wenig dran :rolleyes: )

    Ich habe auch mal ganz genau hingehört in der nähe vom Motor, es gibt ein ganz leichtes 'buzzing'-Geräusch, als ob der Motor angesteuert wird aber nicht anfangen kann zu drehen. Auch spüre ich ein sehr leichtes verbranntes Elektronik Geruch..

    Also, entweder der Motor, noch was anderes oder ich bilde mich das Geräusch und Geruch nur ein :rofl:


    Ich fange schon mal an der Motor auszubauen und gucke ob er blockiert ist..

    @Kees : Du meinst denn die Klemmen 2 und 3 sind möglicherweise kurzgeschlossen?


    allerdings Dankeschön zum mitdenken :thumbsup: , freut mich außerordentlich!

    Bilder
    • Miele_7.jpg

      350,09 kB, 1.305×2.320, 38 mal angesehen
  • Neu

    Die Kondensatoren im Netzfilter sind vermutlich 'selbstheilende' Kondensatoren. Dh. dass wenn diese Kondensatoren eine Spitzenspannung zu vertragen hat und das Dielektrikum deshalb Durchschlag hat, der Kondensator sichselber 'repariert' (Beispiel). Nach Jahren geht das aber nicht so weiter und der Kondensator stirbt einen gewissen Tod, dabei platzt er oft. Es wäre also reiner Verschleiss was hier aufgetreten ist.

    frederic318is schrieb:

    Klemmen 2 und 3 sind möglicherweise kurzgeschlossen
    Nein, die sind (wenn ich das richtig einschätze) nicht kurzgeschlossen, sondern sind bewusst miteinander verbunden. Wenn Du das Kurzschluss nennen möchtest, meinetwegen prima.

    Wenn der Motor nicht dreht weil zB. dessen Kondensator nicht mehr genügend Kapazität hat, wird er heiss, heisser als normal und brummt er. Also genau das was Du wahrgenommen hast. Hast aber den Motorkondensator noch immer nicht gefunden / gezeigt / gemessen. Auch diese könnte nach allen diesen Jahren verschlissen sein.

    Laut Explosionszeichnung sollte der Motorkondensator 5µF 400V haben und sich ziemlich in der Nähe des Netzfilters befinden. Sind aber immer nur symbolische Zeichnungen, man weiss nicht ob das wirklich dort sitzt wie angegeben. Die aktuelle Bestellnummer wäre 4597650.

    Es kann aber auch sein, dass der Motorkondensator keinen Schuld hat, sondern der Motor irgendwie fest sitzt, zB. weil sich ein Gegenstand in die Pumpe gefindet. Auch dann wird der Motor heiss und brummt er.
    ───────────────────────────────────────────────────────────
    Bitte betrachte mein Profil (klick) für Hinweise zur Bedienungsanleitungen-Hilfe.
    Betrachte bitte auch diesen Hinweis (klick) zur Freigabe Deiner E-Mailadresse.
    ───────────────────────────────────────────────────────────

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kees ()

  • Neu

    Gut! Vielleicht ein bisschen Fortschritte..? :breakdance:

    Motor und Pumpe ausgebaut. Der Rotor schien ziemlich fest zu sitzen, hat sich dann aber schnell gelöst.
    Beim genauer anschauen fielen mich einige kleinere Stückchen auf. Erstmal versucht so zu lösen, ein Stückchen war aber dazwischen geklemmt. Dann das Deckel abgenommen weil es sich doch fast gelöst hat vom Pumpenrad.. alles gereinigt und das Deckel mit dem Lötkolben (Plastik geschmolzen und leicht nachgeschliffen) wieder festgesetzt. Das Pumpenrad ist aber schon sehr spröde und porös geworden :| , mal gespannt wie lange der laufen wird wenn der wieder laufen würde.

    Natürlich auch den Motorkondensator geprüft, soll in der Tat 5,0 uF sein. Habe 4,7 uF vermessen, ist also okay.
    Danach alles angeschlossen mit schnell gebastelter Kabel. Lauft schön ohne Probleme oder Gerausche.

    Ich werde gleich das Ding wieder zusammenbauen und hoffentlich wird er dann wieder laufen, wollte euch aber erst kurz bescheid sagen. Daumen gedruckt ! :whistling: .



    Mittlerweile habe ich das ganze ding auch - ENDLICH - verstanden, der Theorie kommt so langsaman wieder.. Das ist wahrscheinlich Alt werden, oder? :hmmm:

    Die scheinen aber einfach mit 2 Stecker / 4 Klemmen zu Arbeiten (weil es einfacher ist anzuschließen oder zu verkabeln).. Aber das ganze ist ziemlich klassisch verkabelt (Miele_8 und _9).

    Bilder
    • Miele_8.jpg

      162,2 kB, 1.305×2.320, 6 mal angesehen
    • Miele_9.jpg

      337,19 kB, 1.305×2.320, 6 mal angesehen
    • Miele_10.jpg

      366,89 kB, 1.305×2.320, 6 mal angesehen
    • Miele_11.jpg

      599,04 kB, 2.320×1.305, 11 mal angesehen
    • Miele_12.jpg

      208,69 kB, 1.305×2.320, 10 mal angesehen
    • Miele_13.jpg

      209,51 kB, 2.320×1.305, 7 mal angesehen
    • Miele_14.jpg

      839,65 kB, 2.320×1.305, 8 mal angesehen
    • Miele_15.jpg

      358,89 kB, 1.305×2.320, 8 mal angesehen
    • Miele_16.jpg

      761,56 kB, 1.305×2.320, 7 mal angesehen
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Neu

    :thx::thx::thx::thx:

    Vielen Dank für alle Hilfe und Begleitung. Ich werde mich jetzt kümmern um diesen Drosselkondensator. Danach kann ich dann alles wieder zusammenbauen. Wie schneller, wie besser, weil händisch abwaschen ist wirklich zum <X , zumindest wenn man wirklich alles machen muss (I know, first world problems ;) )

    Hat jemanden Tipps zu dieses Ding, z.B. wo ich am besten bestellen kann? Ich habe allerdings schon gesehen das dass Originalteil (Miele T.nr. 1 669 972) nicht mehr lieferbar ist oder Wucherpreise gefragt werden.

    Diesen habe ich hier aber vorbei sehen kommen; ersatzteilshop.de/entstoerschutz
    Sind nicht genau die gleiche Werte aber doch sehr ähnlich, bisschen unterschied macht nichts nehme ich an.

    :party:
    Bilder
    • Miele_Halleluja.jpg

      244,85 kB, 1.305×2.320, 8 mal angesehen
  • Neu

    Der Motor ist ein Kondensatormotor und hat nur zwei Wicklungen, siehe de.wikipedia.org/wiki/Kondensatormotor. Da in dieser Funktion nur eine Drehrichtung benötigt wird sind die Wicklungen entsprechend zusammengeschalten. Das Konstrukt mit drei Wicklungen und Kondensator gibt es zwar auch und heißt Steinmetzschaltung, aber das ist lediglich ein Konstrukt um einen 3-Phasen Motor behelfsmäßig aus nur einer vorhandenen Phase zu speisen.

    Und nimm hier ein neues Bauteil und kein gebrauchtes. Problem bei dem Ersatzteil ist nur daß der keine doppelten Anschlüsse sondern nur einfache hat.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gichtl ()

  • Neu

    hi,

    @gichtl danke für den Info bzgl. die Motoren. das ist alles schon ein bisschen her, macht aber spaß das alles 'neu' zu sehen.

    Sowieso kaufe ich kein gebrauchtes Teil, kann sinn machen für z.B. Motor oder Pumpe. Aber das kleinere Zeug würde ich mich auch immer neu kaufen, wenn es noch zu haben ist natürlich

    Das Ersatzteil muss kein doppelte Anschlüsse haben, ich habe eh nur 2 Klemmen (Ausgang) die ich Anschließen soll.

    ich würde mich den oben genannten anschaffen. Beide haben nicht die ganz gleiche Werte, sind aber sehr ähnlich. Von daher glaube ich das es passen sollte.. Was meint ihr dazu?


    Beschreibung
    Ausführung u.a. wie BSH-Gruppe/Bosch/Siemens.. 00094567
    250V 16A

    Merkmale:
    Entstörschutz 0,24µF 0,24 µF + 2 x 0,015 µF x 1y + 2 x 300 µH + 1 MOhm (Original - zu ersetzen)

    Entstörschutz 0,24µF 0,24 µF + 2 x 0,027 µF x 1y + 2 x 300 µH + 1 MOhm
    Durchmesser: 35 mm (identisch)
    Länge: 73 mm ohne Schraube (identisch)
    Anschlusskabel Länge: 210 mm (identisch)
    Anschlüsse: 4 Stück (original 6 - 2 eingang- 4 ausgang)
    Werte: 250 Volt, 16 Ampère (identisch)

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!