IGNIS Spühlmaschine - Platine Defekt (SMD Widerstand?) - 46197262782 REV C [Blinkt 6 mal]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • IGNIS Spühlmaschine - Platine Defekt (SMD Widerstand?) - 46197262782 REV C [Blinkt 6 mal]

    Guten Tag liebe Schrauber Gemeinde,

    gestern hat meine Ignis (Genaues Modell unbekannt) ihren Dienst teilweise quittiert. startet, pumpt ab, danach 6 mal blinken und dauer piepsen. Geöffnet, die üblichen anfänger Tipps befolgt. Aqua Stopp gecheckt pumpe wie gesagt läuft alles okay. zieht kein frischwasser. MAn hört auch nach dem schalten des relais der abwasser pumpe kein erneutes "klacken" eines anderen relaits ich denke das hier am relais für den hochdruckschalter kei nschaltstrom mehr ankommt.

    Platine ausgebaut, verbrannte stelle am Kunststoff entdeckt, auf der Platine lokalisiert und sehe an den Stellen R140_R129 und R141_R157 schmorr stelllen. Beide gemessen zeigen mir beide on circuit 25kOhm an. Ich kann leider aber nicht mehr lesen welchen wert diese SMD bauteile eigentlich haben sollten ich nehme an es sind Widerstände. Entweder "20" irgendwas oder "Z00" irgendwas oder "ZR..."?! (siehe foto). finde leider auch kein datasheet zur platine.

    Folgendes habe ich hier bereits gefunden zur gleichen platine in revision A: Spülmaschine IGNIS ADL 350 - Elektronik kaputt Dort ist allerdings ein IC defekt, der ist bei mir intakt und in Ausführung LNK305PN verbaut.

    Kann mir jemand helfen, welche widerstände ich da brauche mit welcher wertigkeit? Auf der Platine sind an einer anderen stelle ähnliche bauteile verbaut mit der Aufschrift 2004 oder Z004?!. Nehme an 2Mega ohm? meine SMD erfahrung hält sich in grenzen, ich schraube regullär an sehr alten dingen alles ohne smd teile.

    Hoffe ihr habt genug informationen von mir um mir zu helfen. Lieben dank :):danke:

    Bilder
    • 1631400073235.jpg

      1,4 MB, 2.560×1.152, 28 mal angesehen
    • Screenshot 2021-09-12 011107.jpg

      600,57 kB, 2.047×1.093, 22 mal angesehen
    • Screenshot 2021-09-12 011152.jpg

      412,44 kB, 1.831×968, 21 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Tobias S. ()


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Auf der platine konnte ich bislang keinerlei weitere probleme oder kurzschllüsse finden. alle IC's scheinen normal zu arbeiten keien pins shorten irgend etwas, arbeiten alle nach hersteller angabe, keine shorts zu GRD, alle mosfets machen was sie sollen (mit komponenten prüfer getestet), dioden sind nicht kurzgeschlossen, Caps ebenfalls okay etc. pp.

    das einzige was ich mangels erfahrung bislang noch nicht kompllett getestet habe ist der "große Prozessor ic" und die relais, da weiß ich nicht wie ich die testen soll. die 4 beinigen relais haben zumindest keine shorts "untereinander" keines der pins zeigt mir durchfluss an. mehr kann ich nicht prüfen. mal aus neugier die relais an den komp tester angeschlossen der zeigt mir an 2 pins eine spule an. aber alle rellais extakt glleich, unwahrscheinlich, das alle gleichzeitig failen gehe daher davon aus das die auch okay sind.

    Kann es auch sein, dass ggf nicht ein kurzschluss auf dem board sondern an den angeschlossenen komponenten (Pumpe, ventill, heizgerät etc.) dafür verantwortllich ist?

    Ich hab jetzt erstmal gefühlt ne LKW ladung 2R00 Widerstände bestellt für paar cent ich werde jetzt einfach mal blauäugig neue einlöten und testen ob sie erneut wegschmoren. falls ja, wovon ich ausgehe, würde ich pauschal mal den druckschalter der hier probleme zu machen scheint tauschen, nur wo bekomme ich solch einen, ich nehme an diese sind keine DIN ware sondern Hersteller spezifisch, wenn ich aber IGNIS Ersatzteile google findet man da außer zu so 50 jahre alten Maschinen gefühlt nichts.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Bin den leiterbahnen mal gefolgt und dann dem Kabeln zum Verbraucher und habe folgendes gefunden. Die beiden durchgebrannten Widerstände haben kontakt zu diesem "Gerät" (siehe bilder) ich habe absolut keine ahnung was das ist, scheinen zum innenraum der maschine über das "Loch" was man im Foto sieht verbunden zu sein, auch mit dem Saalzbehälter scheint das irgendwie verbunden. Was dieses "orangene Zeug" da in diesem dritten Behältnis ist weiß ich auch nicht. muss das so ?! sieht seltsam aus... oder ob das dafür verantwortlich ist, dass sie kein wasser zieht weiß ich auch nicht. Hoffe da kann mir jemand auf die sprünge helfen.

    Habe auf die platine jetzt mal die neuen widerstände verlötet wieder eingebaut, fehler bleibt bestehen. Die maschine geht an, pumpt ab hört kurz auf pumpt dann nochmal und brummt dann durchgehend mit dem Fehlercode 6 mal blinken und piepsen. der verbraucher auf dem foto hat ein anschluss mit 2 kontakten, ich habe diesen mal mit dem mulltimeter gemessen und er zeigt mir durchfluss an, es besteht also eine widerstandslose direkte verbindung zwischen den beiden kontakten. Bei einer pumpe eher nicht korrekt da sollte ja "Plus/Minus" sein, aber bei einem schalter wäre ein kurzschließen beider kontakte im zustand "Ein" bzw. Offen" ja normal.

    Könnte ja auch noch das Aqua Stop/frischwasser ventil sein, leider ist es nicht eines oben am schlauch sondern in die maschine integriert, das konet ich aber nicht testen da ich da nicht drann komme, das ist extrem weit in der maschine verbaut, dazu muss ich die maschine erst einmal auf die seite legen und fast komplett zerlegen. so ein mist, hier hat man schön zum wegwerfen konstruiert.

    PS: ich übernehme auf jedenfall keine küchen mehr vom vormieter mit so billig elektogeräten :D Ich hatte in der zwischenzeit mir auch mal die nötigen Tools besorgt um die Relais zu testen, diese ausgelötet schalten alle einwandfrei durch soballd mal schaltstrom gibt, ich denke nicht das ein Fehler an der steuereinheit vorliegt irgend ein gerät im unteren teil der maschine muss rum zicken.

    Bilder
    • Screenshot 2021-09-15 072441.jpg

      156,25 kB, 588×862, 10 mal angesehen
    • Screenshot 2021-09-15 072503.jpg

      159,49 kB, 584×1.246, 11 mal angesehen


  • Tobias S. schrieb:

    Was dieses "orangene Zeug" da in diesem dritten Behältnis ist weiß ich auch nicht.
    Das befindet sich in jedem Geschirrspüler. Ist Teil der Enthärtungsanlage und sollte so aussehen.

    Tobias S. schrieb:

    der verbraucher auf dem foto hat ein anschluss mit 2 kontakten
    Das wird der Wasserzähler sein. Ein Reedswitch (Zungenschalter), angetrieben von einem Magnet im Rädchen daneben. Du hast den Schalter in einem Position des Rädchen gemessen, hat dann Durchgang. Wenn das Rädchen weiter gedreht wird, sollte das Kontakt sich öffnen. Wenn nicht, ist der Reedswitch defekt. Kann man auch noch überprüfen mit einem Magnet die man daneben hält. Ist aber eine statische Messung, besagt nicht über die richtige Funktionierung bei 'höhere' Geschwindigkeiten des Rädchen.

    Wenn dieser Schalter nicht (richtig) fnktioniert, wird unbedingt eine Fehlermeldung F6 abgegeben!

    Es gibt im Bild auch noch zwei blaue Drähte, diese gehen zum Regenerierventil.
    ───────────────────────────────────────────────────────────
    Bitte betrachte mein Profil (klick) für Hinweise zur Bedienungsanleitungen-Hilfe
    und zur Freigabe Deiner E-Mailadresse.
    ───────────────────────────────────────────────────────────
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!