Geschirrspüler Siemens tot

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hauptschalter hatte ich schon gemessn, das Verhalten ist genau so wie beschrieben, die Nummerierung ist allerdings etwas anders. Wenn ich mich recht entsinne (bin grad nicht an der Maschine) heißen die 1 und 1a bzw 2 und 2b. Und irgendwie habe ich den Eindruck, dass meine Maschine anders aufgebaut ist als hier beschrieben, ich habe nur die eine große Platine ober an der Tür - da scheint alles drin zu sein. Einen Entstörfilter kann ich nicht sehen, vielleicht ist der zu versteckt und ein Leistungsmodul habe ich auch nicht entdeckt.

    Vom Kabeleingang der Maschine gehen ein braunes und blaues nach oben (den Sicherheitsleiter lasse ich mal weg ...) zum Hauptschalter. Der Hauptschalter "macht" aus dem braunen ein graues Kabel, das zu dem von mir benannten Stecker 7 geht. Das blaue wird rot-weiß und geht nach unten zur Heizung. Durch entsprechendes Drücken des Hauptschalters liegen direkt dahinter an 1a und 2a (grau und rot-weiß). Aus dem Heizungsmodul kommt dann das rote Kabel raus und geht ebenfalls nach oben zu "meinem" Stecker 7 - und dort habe ich dann 148 Volt.

    Eigentlich hatte ich die leise Hoffnung, dass ich das schon halbwegs verstanden habe, aber eure Beschreibungen machen mich etwas ratlos. Werde heute Abend mit Spiegel o. Ä. nochmal etwas genauer suchen ...


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Ich habe jetzt nochmal einige Dinge durchgecheckt, hier nochmal einige Fakten:

    1. Die Stromleitungen gehen direkt vom Kabeleingang nach oben zum Hauptschalter, da gibt es keinen Entstörfilter und keine Leistungselektronik .
    2. Der Hauptschalter schaltet 1 zu 1a, 2 zu 2a und 3 zu 3a durch. Gestern habe ich zwischen 1a und 2a nach dem Schalten 230 V gemessen.
    3. 2a geht direkt zum oben genannten Stecker "7" (von mir so nummeriert, der den Haupteingang zur Steuerplatine sein sollte.) 1a geht zum Microschalter an der Heizung, von dort an einen Eingang der Heizung, vom anderen Ausgang der Heizung dann nach oben ebenfalls an den Stecker "7".
    4. Am Stecker 7 messe ich 148 Volt, aber keine einzige Lampe leuchtet.
    5. Kabelbrüche (zumindest an den genannten Kabeln kann ich ausschließen, die habe ich durchgemessen.

    Jetzt nochmal zwei konkrete Fragen:
    1. Welche Spannung sollte oben am Stecker 7 anliegen, wenn alles normal funktioniert?
    2. Ist der Hauptschalter ein rein mechanischer Ein-/Ausschalter für die einzelnen Kontakte oder macht der noch mehr? Heute habe ich ihn nämlich mit Durchgangsprüfer gemessen, da macht dann 1 zu 1a nix. Ich habe den Stecker dann manuell überbrückt, aber es funktioniert trotzdem nicht. Kann man die Funktion des Schalters so überbrücken/simulieren?

    Außer zu den zwei Fragegn noch eine weitere Idee, was ich noch checken könnte?

  • Korrektur: 1 zu 1a macht genau im Moment des Drückens eine nKontakt, hält den aber nicht. 2 zu 2a und 3 zu 3a macht genau an und aus - und das sind die Eingänge, an denen die Eingangsspannung 230 V ankommen. Am Schalter sollte es also nicht liegen. Ursache, dass alles tot ist, ist also was Anderes.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Die 148 V die du gemessen hast, liegt vermutlich an einer offener Verbindung und wird dann verursacht von einer kapazitiven Übertragung zwischen zwei Leitungen, kombiniert mit dem hohen Eingangswiderstand des Messgerates. Ich kan aber aus Deiner Beschreibung nicht erforschen, wo das Problem liegt.

    Möglicherweise ist noch was Anderes auf der Platine defekt, was kann ich leider nicht sagen.

    Es kommt ein Moment, wo Hilfe ab Abstand nicht mehr geht.
    Für mich ist dieses Moment in diesem Thema jetzt erreicht.
    Tut mir leid!

    Bitte betrachte mein Profil (klick) für Hinweise zur Bedienungsanleitungen-Hilfe.
  • Ich habe jetzt ein weiteres Rätsel gelöst, nämlich warum an der Platine nur 148 Volt anliegen. allerdings löst das mein Problem nicht, sondern schafft vielleicht ein zweites ...

    An der Heizung unten ist ein (Mikro-) Schalter, wenn der gedrückt ist, dann liegen oben auch tatsächlich 230 V an. Wie bzw. wodurch wird der ausgelöst? Durch eine Aktion, die ihren Trigger von der Steuerung hat oder durch irgend ein äußeres Ereignis?

  • Dieser Schalter wird betätigt wenn die Umwälzpumpe genügend Druck auf gebaut hat um sicher zu stellen dass Wasser durch dem Durchlauferhitzer (das Heizelement ) fliesst. Dieser Schalter ist also normalerweise nie geschlossen wenn die Maschine eingeschaltet wird. Erst später im Programm, nach dem ersten Abpumpen und nach dem Wassereinlauf, wird die Umwälzpumpe gestartet.

    Das ist alles was ich noch dazu zu sagen hätte, weiter ist es mir ein Rätsel warum 148 V gemessen wird.

    Bitte betrachte mein Profil (klick) für Hinweise zur Bedienungsanleitungen-Hilfe.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Dann werd ich mir wohl mal eine neue Steuerplatine betellen in der Hoffnung, dass es daran liegt. Gibt es einen Shop (Siemens oder alternativ), bei der man eine Platine nach TEsten zurückgeben könnte, falls es damit dann doch nicht geht? Könnte mir vorstellen, dass das chwierig wird.

    Danke jedenfalls allen, die mich hier unterstützt haben!

  • Die Steuerplatine hat laut Explosionszeichnungen bei Siemens die Ersatzteilnummer 00642604. Preis bei Siemens ca 160 Euro.

    Kann man bei Siemens direkt bestellen. Die meiste Ersatzteilshops haben die Verkauf von elektronische Modulen vor ca 10 Jahren eingestellt, gerade aufgrund von gesetzlichen Rückgaberechten. Es gibt nur noch sehr wenige Shops die solche Platinen verkaufen.

    Ob man Elektroniken nach Testen zurückgeben darf? Ist mir nicht bekannt. Es gibt Fälle wo die Ursache für das Versagen der Platine irgendwoanders im Gerät liegt und eine neue Platine direkt wieder geht wenn man die Ursache nicht vorher behebt. Darum kann ich mich vorstellen dass die Händler die noch Platinen verkaufen, mittlerweile eine Ausnahme in den Bedingungen aufgenommen haben dass Elektroniken nicht zurück genommen werden. Ich kenne mich mit dem deutschen Recht aber absolut nicht aus...

    Ob bei Dir eine solche Ursache vorliegt und ob es für ein 11 Jahr altes Gerät noch lohnt ein Risiko zu nehmen, kann ich leider nicht beurteilen.

    Bitte betrachte mein Profil (klick) für Hinweise zur Bedienungsanleitungen-Hilfe.
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Wollte noch kurz Rückmeldung zum abschließenden Ergebnis geben. Ich habe die Stromleitungen nochmal verfolgt: Der von mir angegebene Stecker war gar nicht die Eingangsspannung auf die Platine, das war die Zuleitung zur Heizung, die wohl bei Freischaltung erst die volle Spannung kriegt. Die Platine selbst wird durch dünnere Kabel versorgt, dort konnte ich auch die erforderlichen 230 Volt messen, auch am oben genannten Kondensator lag eine Gleichspannung von knapp 300 Volt an.

    Aus dieser und noch anderen Messungen konnte ich dann schließen, dass der Fehler wohl irgendwo auf der Platine liegen muss, auch wenn ich das defekte Bauteil nicht lokalisieren konnte. Ich habe denn eine komplett neue Steuerung bestellt und eingebaut - und siehe da, es hat funktioniert. Sie ist jetzt 2x komplett durchgelaufen, also alles gut. War dadurch teurer als zwei kleine Bauteile, aber immerhin funktioniert sie wieder.

    Wollte nochmal danken für alle Nachrichten und Unterstützung hier im Forum, bis zum nächsten Mal! :-))

  • Hallo und guten Abend,
    ich habe genau das gleiche Problem mit einer Siemens-Typ-SL15J1S, E-Nummer_SE65E332EU-37.

    Durch ersetzen der beiden Teile, 100 Ohm und LNK304GN scheint die Maschine wieder zu laufen.

    Ich sage scheint weil ich den Status nicht kontrollieren kann. Es leuchten keine LED in den Tasten und auch nicht die welchen zum Status.

    Was kann da schief gelaufen sein? Oder wurde das Mikrokontroller-IC beschädigt durch den Ausfall des LNK304GN?

    mfG

    strawberry

    Bilder
    • LED-Siemens-SE65E332EU-37.jpg

      305,26 kB, 1.497×542, 30 mal angesehen
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!