Waschmaschine Beko WMB 71643 PTE schleudert nicht mehr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Waschmaschine Beko WMB 71643 PTE schleudert nicht mehr

    Hi,

    mein ursprüngliches Thema ist leider automatisch geschlossen (Waschmaschine Beko WMB 71643 PTE schleudert nach "Unfall" mit Tüte nicht mehr). Nachdem jetzt wohl alle in der Familie mit Corona durch sind, konnten wir endlich die Ersatzkohlen einbauen. Leider schleudert die Maschine immer noch nicht.

    Ich hatte ja den Widerstand des Motors (hoffentlich korrekt) gemessen, der quasi nicht vorhanden war. Spricht das nicht dann doch eher für einen Motordefekt? Was wäre sonst der nächste Schritt eurer Meinung nach?

    Vielleicht kann ein Moderator ja die beiden Threads mergen, das wäre nett :).

    Vielen Dank!


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Ich habe den Beitrag gelesen, die Motorkohlen waren wirklich runter.
    Nun ist es aber so, dass es meistens umgekehrt ist.
    Zuerst geht der Motor kaputt, dadurch verschleißen die Kohlen sehr viel schneller, durch Funkenbildung z.B.
    Wenn er sich dann nicht mehr dreht, brennen danach die internen Sicherungen, die sich im Motor befinden durch.( Brandschutz)
    Wenn ich bei einem Kunden abgenutzte Kohlen finde, empfehle ich, trotz teurer, einen kompletten Motor.
    Denn auch wenn die Kohlen nicht sehr teuer waren, war es doch herausgeschmissenes Geld.

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • GHS-Lippe schrieb:

    Denn auch wenn die Kohlen nicht sehr teuer waren, war es doch herausgeschmissenes Geld.
    Hey, danke für deine Antwort. Das war der Grund, warum ich im anderen Beitrag extra nachgefragt hatte, ob es nicht vllt. der Motor ist und ob man diesen vorher einfach prüfen kann. Naja, sei es drum, kann man nicht mehr ändern.

    Bevor ich jetzt aber einen neuen / gebrauchten Motor besorge meine Frage: Kann man irgendwie sicherstellen (ich weiß, 100% geht selten), dass es der Motor ist? Das Display zeigt keine Fehlermeldung an soweit ich erkennen kann und die Messergebnisse hatte ich im Beitrag ja erwähnt. Klingt das für dich nach Motor?

    Danke!
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • techniker1 schrieb:

    jep, die lebt nicht mehr
    Danke fürs Feedback. Bestellnummer war 2817690100 oder 2817690101 und ich nehme einfach die, die ich am besten im Internet finde?

    Bevor ich nun die Platine bestelle vllt. ne kurze Frage zum Motor und den Widerstand, den ich gemessen hatte. War das so korrekt oder sieht der Motor auch kaputt aus?
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hm, ich überlege echt, ob es Sinn macht, die Maschine weiter zu reparieren. Ja, das DC Modul ist offensichtlich kaputt, aber ich habe auch keine Ahnung, ob der Motor noch funktioniert. Da hat sich leider noch niemand zu geäußert, ob meine Messung vom Widerstand irgendwas aussagt, den aktuell sieht das für mich nicht richtig aus, dass quasi ein Kurzschluss besteht, wenn ich die beiden Kabel messe...

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • GHS-Lippe schrieb:

    Mit einem Multimeter mißt Du den Ohmschen Widerstand, der ist nicht sehr hoch.
    R=l/kappa x a
    lange des Drahtes durch 56 ohm meter pro quadratmillimeter durch Drahtquerschnitt.

    Was viel wichtiger ist, zu messen, ob der Motor einen Körperschluß hat.
    Interessant, danke fürs aufklären, das war mir nicht bekannt. Körperschluss messen meinst du jeweils einen der Drähte gegen das Motorgehäuse?
  • Ersatzteile-Onlineshop
    Versandkostenfrei ab €29,- Warenwert!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • johnnymk schrieb:

    GHS-Lippe schrieb:

    Mit einem Multimeter mißt Du den Ohmschen Widerstand, der ist nicht sehr hoch.
    R=l/kappa x a
    lange des Drahtes durch 56 ohm meter pro quadratmillimeter durch Drahtquerschnitt.

    Was viel wichtiger ist, zu messen, ob der Motor einen Körperschluß hat.
    Interessant, danke fürs aufklären, das war mir nicht bekannt. Körperschluss messen meinst du jeweils einen der Drähte gegen das Motorgehäuse?
    Und zwar am Besten mit einem Isolationsmeßgerät
  • GHS-Lippe schrieb:

    johnnymk schrieb:

    GHS-Lippe schrieb:

    Mit einem Multimeter mißt Du den Ohmschen Widerstand, der ist nicht sehr hoch.
    R=l/kappa x a
    lange des Drahtes durch 56 ohm meter pro quadratmillimeter durch Drahtquerschnitt.

    Was viel wichtiger ist, zu messen, ob der Motor einen Körperschluß hat.
    Interessant, danke fürs aufklären, das war mir nicht bekannt. Körperschluss messen meinst du jeweils einen der Drähte gegen das Motorgehäuse?
    Und zwar am Besten mit einem Isolationsmeßgerät
    Mehr als ein Multimeter hab ich leider nicht da. Macht es Sinn den Fehler noch weiter zu verfolgen? Sonst verschrotten wir die Maschine, so kommen wir grad nicht weiter...