Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)


Waschmaschine SIEMENS EXTRAKLASSE F1000 dampft

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Waschmaschine SIEMENS EXTRAKLASSE F1000 dampft

    Hallo Miteinander,

    nun bin ich hier auch stolzes Mitglied und wie soll es anderes sein, ich habe gleich ein paar Fragen.
    Achtung, ich bin eine Frau und es wird ausführlicher ;)

    Vor einem halben Jahr habe ich eine 1 oder 2 Jahr alte Waschmaschine Siemens Extraklasse F1000 gekauft.
    E-NR: WH51080/01
    FD 7511 01658
    Sie läuft ca. 1x die Woche für 2 Trommeln
    Bisher hat alles super funktioniert.
    Doch heute habe ich 60° Wäsche gewaschen und merkte nach der Hälfte des Programmablaufes, dass es immer wieder polterte in der Trommel.
    Ich ging ins Bad und es herrschte dort ein Klima wie in einer Sauna.
    Spiegel und Fenster waren angelaufen und aus dem Behälter wo das Waschmittel rein kommt dampfte es gewaltig.
    Also was tat ich in meiner Angst? Ich zog den Stecker.
    Ich fasste die Waschmaschine an und sie war sehr heiss.
    Etwas Wasser lief unten links am Boden entlang aber nicht schlimm.
    In der Trommel selbst sah ich kein Wasser stehen.
    Habe die Maschine erst mal zwei Stunden abkühlen lassen um dann das Bullauge aufzumachen und die nasse Wäsche rauszuholen.
    Jetzt steht das Wasser in der Trommel.
    Zum Glück ist nichts passiert, aber spanisch kommt mir das schon vor.
    Normal ist das nicht, oder?
    Vielleicht irgendein Kühlgerät kaputt, oder dampft es immer so bei 60°?
    Stehe ja nicht immer neben der Waschmaschine..
    Vorstellen kann ich mir das nicht (was pasiert denn dann erst bei 90°?)
    Bitte gebt mir Ratschläge was zu tun ist.

    Besten Dank im Vorraus.

    Masine

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Masine ()


  • Alle Tipps im Forum setzen Sachkenntnis voraus.
    Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen.
    Rufen Sie den Kundendienst, wenn Sie nicht über elektrotechnisches Fachwissen verfügen.
  • Also erstmal fein, das du so ausführlich schreibst. Du sagst es war kein Wasser in der Trommel als der Fehler auftrat-dann hast du die Maschine abgestellt und das Bullauge geöffnet-da stand dann Wasser in der Maschine? Ja was den nun?. ist aber auch nicht so wichtig-entweder ist der NTC defekt oder die Maschine heizt unkontrolliert. Wieviel Ahnung hast Du davon? Hast Du ein Messgerät? Falls nein würde ich dir doch raten den Kundendienst zu holen und die Maschine bis dahin nicht mehr zu betreiben-da insbesondere durch den heissen Dampf auch Folgeschäden entstehen können.

    Wenn man keine Ahnung hat einfach mal den Schraubenzieher stecken lassen

  • Als erstes solltest Du einmal einen Testlauf machen lasse.
    Ohne Wäsche.
    Temperatur, z.B. 40°C.
    Dann beobachtest Du, ob die Masch. ausreichend Wasser bekommt.
    Sollte die Masch. dann wieder unnatürlich heiß werden, ist der Thermostat def.

    gruß
    röhre

    Es gibt keine dumme Fragen, es gibt nur dumme Antworten :D
    Und immer schön die VDE-Vorschriften beachten :P

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Original von Masine
    Vor einem halben Jahr habe ich eine 1 oder 2 Jahr alte Waschmaschine Siemens Extraklasse F1000 gekauft.
    E-NR: WH51080/01
    FD 7511 01658


    Hallo Sylvia (so ist doch Dein richtiger Name oder?),

    die Antwort auf Dein Problem hast Du ja bereits erhalten. Es gibt jedoch mehrere Möglichkeiten. Das eine ist der NTC (Abkürzung für: "Negativer Temperaturcoeffizient" und das ist ein Temperatursensor) dieser kann "leicht" defekt sein, so das er nicht mehr die exakten Werte liefert aber noch so sehr am reellen Wert dran liegt das die Elektronik das noch als "glaubwürig" ansieht und weiter macht.. Die Heizung selber könnte auch defekt sein. Es könnte bei der Heizung ein Isolationsfehler vorliegen, so das die Heizung (unter Umständen) noch Phase bekommt und dann über das Gehäuse heizt. Dritte Möglichkeit ist die Elektronik selbst.

    Was hast Du für Erfahrungen? Hast Du Messgeräte (Multimeter?)???

    Und nochetwas nebenbei:
    Bei den Nummern Deiner Maschine kann man prima das Alter herauslesen (was leider nicht bei allen Maschinen der Fall ist): Du schreibst das Du sie vor etwa einem halben Jahr gebraucht erworben hast und sie da etwa ein bis zwei Jahre alt war. Das ist definitiv nicht richtig... Deine Maschine wurde November 1995 gebaut und war somit zu der Zeit als Du sie erworben hast etwa 7,5 Jahre alt!
    Da hat Dir wohl jemand nicht die Wahrheit gesagt...

    Gruß Janko
  • Als die Waschmaschine dampfte sah ich durch das Bullauge ob,
    wenn ich die Öffnung aufmache mir das Wasser entgegen kommt oder nicht.
    Musste die Wäsche ja irgendwie rausbekommen.
    Ich sah kein Wasser drin, aber konnte doch erkennen dass die Wäsche nass war-also vollgesogen.
    Als die Maschine abgekühlt ist machte ich das Bullauge auf und holte die nasse Wäsche raus.
    Und nun steht das Wasser drinnen fast bis zur Öffnung.
    Was mach ich denn jetzt mit dem Wasser?
    Rausschöpfen?
    Die Waschmaschine auf Abpumpen stellen?
    Gar nichts tun?
    Kundendienst rentiert sich doch für ne Maschine von '95 nicht mehr, oder?
    Messgeräte habe ich leider keine und habe auch keine Erfahrung mit kaputten Sachen.
    Das ist doch Männersache ;-))

    Ach vielleicht spielt es eine Rolle:
    Die Maschine ist so heiss geworden, dass sich der Kasten für das Spühlmittel verzogen hat...

    Im Übrigen werde ich NIE wieder etwas Gebrauchtes kaufen nur weils billiger ist.
    Lieber kaufe ich auf Raten was Neues und habe Garantie und werde mit dem Baujahr nicht übers Ohr gehauen...

    Sylvia

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Masine ()

  • Hallo Sylvia!

    Zum Thema Maschinenalter: Es liegt nahe, daß der Vorbesitzer geschwindelt hat. Es könnte aber auch sein, daß er selbst beschissen worden ist und daß ihm ein Ladenhüter verkauft worden ist.

    Zum Thema Wasser raus: Bei der Laugenpumpe müßte Deine Maschine einen Schlauch zur Notentleerung haben, über den Du die Maschine leeren kannst. Ich würde es aber (vorsichtig und nur unter Beobachtung) mit dem Abpumpprogramm versuchen.

    Zum Thema Defekt: Das hört sich ja wirklich übel an, wenn sogar der Waschmittelkasten verzogen ist. Ich würde die Maschine zuerst einmal öffnen und alle Teile sichtprüfen. Vielleicht ist ja noch mehr kaputt (gut möglich). Einen Masseschluß an der Heizung kann man oft schon mit bloßem Auge erkennen (schwarze Kontakte). Oft hatte ich als Folge auch schon eine geschmolzene Luftfalle. Gab es denn irgendwelche "Vorboten", z. B. sporadisch fallende Sicherung?

    Daß sich Kundendienst rufen bei einer 8 Jahre alten Maschine nicht mehr lohnt, stimmt nicht. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die man preiswert beheben lassen kann.

    Hast Du vielleicht eine Freundin oder einen Freund, der etwas von Elektrotechnik versteht? Dann kann er/sie sich das ja mal anschauen, bevor Du einen Monteur rufst.

    Gruß

    Christian

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • also erst mal sage ich DANKE, dass Ihr hier alle so einen tolle Hilfestellung leistet.
    Ich muss noch dazu sagen, dass es überhaupt keine Vorboten gab.
    Kein Rumpeln, kein Ächzen, kein Auslaufen - nichts!
    Kommt alles ganz schön plötzlich, aber sowas kann man nie gebrauchen, egal wann es kommt.
    Habe leider keinen, bei dem regelmäßig die Waschmaschinen kaputt gehen und er sich damit befasst, wie andere mit Autobasteln..
    Naja vielleicht frage ich mal meinen Vermieter, der hat ein Elekrogeschäft.
    Aber ich glaube dass er sich eher mit Elektroinstallationen, Beleuchtung und so auskennt...

    Also ihr meint, ich könnte unter Beobachtung das Wasser mit dem Programm abpumpen?
    Und danach einen Probelauf?

    Sylvie

  • Also da bin ich etwas anderer Meinung als Christia, es ist zwar so, dass sich eine Maschine dieses Alters durchaus noch lohnt zu reparieren aber hier ist der Schadensumfang doch etwas grösser: neben dem eigentlichen Defekt, müsste der Einspülkasten getauscht werden, vermtl. zzgl. der Frontblenden und der Halterung in den der Einspülkasten geschoben wird, da diese Teil der Erfahrung nach auch verzogen sind. Wenn jemand das privat macht kommt man vieleicht mit 150-200Eur hin, beim Kundendienst sind dann schon mindestens 300Eur einzukalkulieren-ob das lohnt soll jeder selbst entscheiden- ;(

    Wenn man keine Ahnung hat einfach mal den Schraubenzieher stecken lassen

  • Ersatzteile-Onlineshop
    Günstig: Versandkosten nur 4,95€!
    Sauschnell: Lieferung in der Regel am nächsten Werktag!
    Natürlich: 14 Tage Geld zurück-Garantie!
  • Hallo Christa!

    Ich würde zuerst nur das Wasser abpumpen und dann die Maschine öffnen und sichtprüfen. Ist es wirklich so, wie Andy schreibt, daß Frontblende und Einspülkasten komplett getauscht werden müßten, solltest Du über eine Reparatur nachdenken.
    Ist es aber nur der Sockel des Kastens, der verzogen ist, kostet das Ersatzteil nicht die Welt.
    Beim anschließenden Probelauf (ohne Wäsche!) sollte am besten gleich jemand Sachkundiges dabei sein, der gleich ein Meßgerät "anlegen" kann.

    Gruß

    Christian

Ersatzteil-Shop für alle Fabrikate (hier klicken)

günstige Ersatzteile + günstige Versandkosten (ab 4,95 €)
Direktsuche: (Artikelnummer oder Modell)