Beiträge von selberschrauber

    Ich sag nur eins - billige Messgeräte die nicht die Wirkleistung messen können
    sind für diese Messung ungeeignet.
    Das habe ich sehr oft - frei nach den Motto P = U * I wird schon stimmen.
    Oder noch schlimmer einfach ein Zangenampermeter genommen ohne
    Kenntnisse über die Messung der realen Wirkleistung.
    Nett wäre es, wenn etwas mehr über die Art der Messung und deren Messgeräte
    berichtet wird.

    Mach mal folgendes : stelle die Maschine schräg nach hinten geneigt gegen eine Wand etc.
    (unten vorn ankippen) so dass Du von vorn bequem in die Laugenpumpe bis hinter dem Flügelrad
    schauen kannst.
    Mit einer starken Taschenlampe leuchtest Du dann alles aus und schaust ob sich was
    hinter den Flügelrad verklemmt hat.
    Das sieht man manchmal nur, wenn wirklich alles mit viel Licht ausgeleuchtet wird.
    Irgend etwas muss da sein wenn das Flügelrad blockiert/verklemmt ist.
    Die Laugenpumpe auszubauen ist nur die letzte Option wenn alles nichts hilft.
    Wenn Du wirklich nicht weiter kommst, kostet bei der BSH die Anfahrt/Überprüfung 119 Euro
    mit Entfernen des Fremdkörpers wird etwas mehr (aber weniger als 200 Euro).
    Das die Laugenpumpe mechanisch defekt ist und ausgetauscht werden muss, kann ich mir nicht
    vorstellen. Da es sich nicht um einen technischen Defekt handelt,(sondern irgendwas fest hängt)
    wird es mit einer Kulanz auch nichts werden.

    Quatsch, dass geht auch so wenn nur die Seitenwand ab ist.
    Wenn der Salzbehälter wirklich raus soll, reicht an Ankippen
    b.z.w. Anheben des Edelstahlbehälters.
    Das ist aber bei den Austausch nur dieses Ventiles so nicht erforderlich !
    Mit etwas "Verrenkung" bekommst Du das Ventil auch so raus.
    Eine Ex. Zeichnung gibt es z.B. hier:
    https://dein-ersatzteil.de/ger…a-vvd53n01eu14-6118054303
    Noch etwas : dass passen auch die BSH Ersatzteile - die Nummer findest Du
    in der genannten Ex. Zeichnung im o.g. Link.

    Wenn es Rabat bei Euch in AT gibt,würde ich mich an den WKD / Siemens wenden.
    Lass Dir aber verbindlich den Preis für die Reparatur geben - incl. Alles (Material,Zeit, etc.)
    Und dann hängt es auch noch von Techniker ab der kommt, ich würde den Kätekreislauf öffnen
    und mit Stickstoff spülen (auf Verstopfung prüfen) und danach Abdrücken (eventuelle Undichtigkeit).
    Neben den Kompressor ist auch der Trockner mit aus zu tauschen.
    Da weitere Teile im Kältekreislauf nicht vorhanden sind,solle das Gerät danach wieder laufen.
    Hier beim WKD in DE werden die gezahlte Reparaturkosten bei einer
    nicht erfolgreichen Reparatur bei einen Geräteneukauf über Siemens direkt verrechnet, Du hast also
    kein finanzielles Risiko wenn der Kühlschrank danach immer noch eine Macke hat und bekommst ein
    neues Gerät direkt von Siemens.

    Du hast zum Teil schon Recht, der Kompressor läuft immer mit der vollen
    Drehzahl - d.h. durch die Zuschaltintervalle (Zeit) wird die Temperatur geregelt.
    Wenn der Kompressor richtig heiß wird, kann dass auch ein Indiz für einen defekten
    Kompressor sein.
    Wird dann dass "Gitter" an der Rückseite warm bis sehr warm bzw. wie lange läuft der
    Kompressor am Stück ?
    Dass Gitter muss oben wärmer sein als wie im unteren Bereich.
    Wenn es nur handwarm ist aber man sich am Kompressor fast verbrennt, dann würde ich
    schon auf ein neues Gerät sparen - die Wärme wird nicht durch das Kältemittel bis zum Gitter /
    Verflüssiger transportiert (kein oder zu geringer Druck) und kann daher daher auch nicht abgegeben
    werden sondern "staut" sich am Kompressor, d.h der Kompressor wird extrem heiß.
    Dieser "Stau" oder auch eine Verstopfung kann andere Ursachen haben,d.h. es muss nicht zu 100%
    der Verdichter sein.
    Aber wenn er ohne Kondensator anläuft, habe ich ein ungutes Gefühl welches in diese Richtung geht.

    Naja, die Pumpe ist die Schwachstelle - manchmal ist die schon während der
    Garantie "hinüber"
    Ich weiß nicht wie alt das Gerät ist und wenn nicht richtig oder zu wenig entkalkt wird
    setzt sich der Verdampfer mit Kalk zu und dass kann dann auch etwas "elektrisch" riechen.
    Ich würde erst einmal nur die Pumpe tauschen und schauen ob das Entkalken durchläuft.
    Die Platine (Dampfmodul) ist selten defekt - wenn Du auf Nummer sicher gehen wilst, dann
    tausche Verdampfer + Pumpe aus (besonders bei einen älteren Gerät).
    Das ist technisch auch für einen "Nichtprofi" machbar - alles ist einfach zugänglich und nur
    gesteckt / geschraubt.
    P.S : ich erhalte sporadisch keine Info über Antworten/Beiträge, daher kommt auch keine Antwort
    von mir oder nur mit Verspätung.

    wie alt ist der Kühlschrank - hast Du mal komplett abgetaut und danach die
    Temperatur überprüft und wird der Verdichter warm / heiß oder sehr heiß ?
    Bei älteren Geräten kommt es auch mal vor dass der Verdichter "schwächelt" oder
    der Trockner sich teilweise zusetzt.
    Das mit der Kapazität des Anlaufkondensators kannst Du vernachlässigen - so lange er anläuft
    ist alles Bestens.
    P.S ich erhalte sporadisch keine Info über Antworten/Beiträge, daher kommt auch eine Antwort
    von mir entweder garnicht oder nur mit Verspätung

    Der Lüfter kostet nicht die Welt, die Erfahrung zeigt dass es äußerst selten am Temp. Fühler
    liegt. Der Lüfter friert gern fest und zieht dann mehr Strom als dass er das auf Dauer aushält.
    Der Lüft läuft nur bei geschlossener Tür - d.h die Tür vorsichtig schließen bis das Licht aus geht oder
    man prüft über den Selbsttetst die Funktion.
    Nachtrag: wenn Du schon alles offen hast,prüfe auch die Abtauheizung.
    Und der andere Fühler sitzt unten, wenn durch die nicht vorhandene Umwälzung dieser nicht genügend
    kalte Luft bekommt,hast Du auch Temperaturalarm und einen länger laufenden Kompressor.

    Schau Dir auch mal die "schwarze Matte" an, wenn die "versifft" ist hast Du auch nur einen
    geringen Luftdurchlass.
    Die Pumpe sitzt hinten links, Du musst nur die Abdeckung aushebeln.
    Zu viel Flüssigwaschmittel oder Weichspüler wird nicht ausreichend ausgespült und kondensiert
    im Trockner aus und erzeugt eine Art Schmierfilm mit den Effekt, dass die Flusen etc. gut anhaften.
    Das ist alles Gift für die WP Trockner (und auch mit zu viel Waschpulver).

    Gerne verstopft der Luftkanal und Lüfter durch Flusen etc. - daher auch kein ausreichender
    Luftdurchlass und die Sicherheitsthermostate lösen durch Wärme - / Hitzestau aus.
    Du hast an den Luftkanal zwei Stück von den Thermostaten, die haben einen Stößel, wenn der sich wieder reindrücken
    lässt dann ist die Sache klar (Seite 5 der Exp. Zeichnung).
    Alles weitere ist dann nur "noch" Schrauberei - Deckel vom Luftkanal abschrauben und auf Verstopfung prüfen
    und gegebenfals Reinigen.

    Naja ich würde mir dass noch einmal überlegen und einen Schreiner meines Vertrauens bitten mir
    zu sagen ob ein Umbau des bestehenden Schrankes möglich ist incl. Preis.
    Ich hatte auch schon Fälle, wo der bestehende Schrank weiter genutzt werden konnte.
    Du hast nach der Reparatur ein sieben Jahre altes Gerät mit "nur" zwei Jahren Gewährleistung auf die Reparatur.
    Die Pressverbinder die bei einen Verdichterwechsel genommen werden, können u.U. auch nach Jahren für
    Probleme sorgen.
    Die Reparatur selbst ist auch nicht "easy" - mir tut jetzt schon der Techniker leid der dass machen kann.

    Im schlimmsten Fall musst Du die Heizpumpe tauschen.
    Bau die erst einmal aus, überprüfe die Heizung auf Unterbrechnung und die Pumpe selbst
    auf Rückstände von Kerzenwachs.
    Wenn die Maschine schon ausgebaut ist, überprüfe den Wärmetauscher und alle Schläuche
    auf Rückstände (auch die Laugenpumpe) und eventuell mit heißen Wasser etc. reinigen.
    Ich denke, der Wachs wird sich nicht aufgelöst haben und die Reste werden sich irgendwo
    abgelagert haben oder sind ausgeflockt.
    Die Maschine sollte also noch zu retten sein.
    Ein ähnlichen Fall hatte ich vor einigen Jahren - jemand wollte seine Blumentöpfe damit reinigen.
    Nur dass die feine Erde sich überall abgelagert hatte und das Gerät danach Schrott war oder
    nur noch für Gartenarbeiten zu nutzen war.

    Der Techniker muss nicht kulant sein / kann auch den vollen Preis verlangen, aber er kann Dir auch
    bis auf diese unterste Preisgrenze entgegen kommen.
    Einfach mal nett fragen und hoffen dass der Techniker keinen schlechten Tag hat :)
    Wenn es zu einen Termin kommt, würde ich ihn direkt darauf ansprechen.
    Viel Glück !