Beiträge von mb691

    Hallo,

    an o.g. Gefrierschrank fiel plötzlich die gesamte Displayanzeige aus. Das Gerät kühl einwandfrei auf die vorher eingestellte Temperatur; Lüfter läuft. Duch den Ausfall des Displays ist jetzt aber keine Einstellung mehr möglich, wederTemperatur, shock-Frost etc.. Kann ich davon ausgehen, daß die Steuerplatine (?) defekt ist, oder gibt es noch weitere Fehlerquellen und wie kann ich diese beseitigen?

    Vielen Dank

    Mike

    Hallo zusammen,

    habe heute ein neues, autarkes Kochfeld eingebaut. Da die Herdanschlußdose sehr versteckt liegt, habe ich micht entschlossen, das alte Kabel weiter zu verwenden. Es hat die Kabelfarben 1xbraun, 2xschwarz, 1xblau und 1xgelb/grün. Das alte Kochfeld hatte die Anschlüsse L1, L2, L3, N, PE.

    Das neue Kochfeld hat jedoch nur L1 u. L2, dafür jedoch N1 u. N2, PE. An anderer Stelle habe ich gelesen, daß man eine Leitung (schwarz) stillegen kann und die Anschlüsse N1 u. N2 brückt. Habe ich auch gemacht und das Ceranfeld funktioniert. Irgendwie habe ich jedoch den Eindruck, daß es sehr lange dauert, bis z.B. Wasser kocht. Ich denke, dies liegt am Kochfeld und nicht am Anschluß. Eine andere Anschlußkombination kann ich mir aber nicht vorstellen, so daß m.E. dort kein Fehler vorliegen kann (?) :ueberleg:

    Es handelt sich um ein preiswertes Kochfeld von PKM mit 6,6kw Anschlußwert.

    Hallo,
    meine Hoover VHD 7162D/L84 hat plötzlich das Problem, daß die Anzeigeleuchte "Tür geschlossen" nur noch blinkt, jedoch den
    Start des Programms nicht freigibt. Programme selbst können eingestellt werden, werden fehlerfrei angezeigt, Zeitanzeige läuft. Beim drücken der Starttaste fängt die Warnlampe der Türsicherung an zu blinken.Wasser wird nicht gezogen. Fehlercode wird keiner angezeigt. Die Haussicherung hatte vor Problembeginn einmal ausgelöst.
    Türkontaktschalter wurde bereits ohne Erfolg gewechselt. Platine zeigt keine Brandspuren bzw. unterbrochene Lötstraßen.
    Welcher Fehler könnte noch vorliegen?


    Danke

    Hallo,
    mein Geschirrspüler AEG Aquaclean F67032WOP zeigt folgendes Problem:
    Normalprogramm, egal ob Auto, Eco oder Intensiv startet zunächst ganz normal. Restwasser abpumpen, Frischwasser beziehen, Vorspülgang und Hauptspülgang beenden. Danach läuft die Pumpe eine Zeit lang und schaltet dann mit der Fehlermeldung 20 ab. Der letzte Spülgang wird also nicht gestartet. Zuleitung und Ablauf wurden geprüft und sind in Ordnung. Manchmal hilft nach kurzem Aus-Einschalten ein leichter Schlag auf den Aquastopp und die Maschine bezieht wieder Wasser. Aber nur manchmal. Beende ich das Programm komplett und lasse dann nur ein 30Min Programm laufen, zieht die Maschine ganz normal Wasser und beendet das Programm nach Programmende ordnungsgemäß.
    Beim Wasserbezug verursacht der Wasserstopp zeitweise ein lautes Brummgeräusch, ähnlich eines alten Trafos.
    Die Unterdruckdose habe ich bereits getauscht (war sauber und trocken). Im Bodenbereich steht kein Wasser.


    Ist eurer Meinung nach "nur" der Aquastopp defekt, obwohl er ja bei Programmstart am Anfang immer Wasser bezieht, oder deuten die Symptome eher auf einen Defekt im Elektronikteil, die den Wasserstopp zumindest zeitweise nicht freigibt.
    Kann ich notfalls auch von einem anderen Geschirrspüler einen Aqastopp mit elektrischem Anschluß benutzen, oder muss es ein Originalteil sein.


    Danke für eure Antworten

    Hallo,
    mich wundert, daß Themen hier im Forum relativ schnell, ich denke vom Admin, als erledigt und somit als geschlossen markiert werden.
    Ich denke, es besteht vom User keine Möglichkeit mehr, auf geschlossene Themen eine Antwort zu erstellen.
    Schade, wenn dies nach ca. vier bis sechs Wochen geschieht.
    Somit kann auch keine Rückmeldung zum Problem, die andere User mit gleichen Problemen mit Sicherheit interessiern würde, erfolgen.
    Der "Schließmodus" sollte mal überdacht werden.

    @Schiffhexler
    Lüfterrad schleift nicht am Gehäuse; Welle hat ein wenig Spiel
    Wo genau befindet sich die Motorbefestigung?


    @wombi-ladyplus45
    Die Videos kenne ich. Leider ist mein Trockner nicht dabei.
    Die Einbauposition und die Peripherie weicht doch von den Beispielen ab.
    Bei manchen Modellen z.B. kann das Lüfterrad bei der Demontage auf der Welle bleiben, bei anderen wiederum muss sie vor ab, usw........
    Eine Explositionszeichnung würde mir ja schon weiterhelfen

    Wenn ich das Lüfterrad von Hand drehe, dreht der Motor ohne Geräusche.
    Drehe ich die Trommel von Hand mit montiertem Riemen,ist das oben beschriebene Schabegeräusch da.
    Lasse ich den Motor ohne Trommel llaufen, ist dasGeräusch auch da.
    Also kann es nicht von der Trommel herrühren.


    Für mich ist auch der Motor selbst, oder zumindest seine Lagerung der Übeltäter.
    Um dies zu überprüfen, geht es mir in erster Linie zunächst einmal darum, wie ich den Motor am einfachsten ausbaue.

    Hallo,
    am o.g. Wärmepumpentrockner traten plötzlich laute, schleifende/schabende Geräusche aus dem Bereich Motor auf.
    Es befinden sich keine Fremdgegenstände an/in der Trommel.
    Habe versuchsweise den Antriebsriemen abgebaut. Die Geräusche bleiben.
    Meiner Vermutung nach ist die Buchse, auf der das Gebläserad/Welle gelagert ist, ausgeschlagen ( Spiel bemerkbar, AEG nennt das Teil Hauptmotorbuchse),oder das Lager des Motors selbst ist ausgeschlagen, was ich jedoch aufgrund der geringen Laufleistung eigentlich ausschließe.
    Ich wollte jetzt den Motor ausbauen. Wie gehe ich da systematisch vor, ohne zuviel abzubauen. Leider finde ich im Netzt keine Anleitung hierzu.
    Vielleicht ist jemand von Euch mir behilflich.
    Danke im Vorraus.
    :danke: